• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Barcelona: Javier Mascherano zu einjähriger Haftstrafe verurteilt

  • Aktualisiert: 21.01.2016
  • 17:34 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2014 Getty Images
Anzeige

Javier Mascherano wird von einem spanischem Gericht zu einer Haft- und einer Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Allerdings gibt es Hoffnung für den Argentinier.

München - Harte Strafe für Javier Mascherano vom FC Barcelona: Der Argentinier wurde von einem spanischen Gericht in erster Instanz wegen Steuerhinterziehung zu einem Jahr Haftstrafe und einer Geldstrafe von 815.000 Euro verurteilt. Das berichtet die spanische Zeitung "Marca".

Die Anwälte des Argentiniers sind allerdings optimistisch, die Haftstrafe in eine weitere Geldstrafe (21.000 Euro) abzuwandeln.  In Spanien ist dies ein durchaus üblicher Vorgang.

Mascherano hatte dem Staat zwischen 2011 und 2012 Steuern vorenthalten. Zuvor hatte der Defensivspieler beim spanischen Fiskus bereits 1,5 Millionen Euro und 200.000 Euro Bußgeld nachgezahlt.

Anzeige

Enttäuscht vom Steuerberater

Der 31-Jährige akzeptierte die Strafe und meldete sich nach dem Urteil umgehend via Twitter. "Ich bin ein Profisportler", schrieb Mascherano: "Ich kenne mich mit Steuern und Gesetzen nicht so gut aus. In diesen Angelegenheiten muss ich mich auf andere verlassen."

Mascherano fühlt sich von seinem Steuerberater offenbar schlecht beraten. Offenbar denkt er nun selber über rechtliche Schritte gegen den Steuerberater nach.


© 2024 Seven.One Entertainment Group