• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Lionel Messis Meilensteine: WM-Titel und Instagram-Krone als jüngste Superlative


                <strong>Weltmeistertitel als Krönung – Lionel Messis Meilensteine </strong><br>
                Lionel Messi ist Weltmeister 2022. Damit hat sich der argentinische "Zauberfloh" seinen Lebenstraum erfüllt und kann nebenbei auch den nächsten Titel in seinen Trophäenschrank stellen. Auf den sportlichen Erfolg folgte nun auch die Besteigung des Instagram-Throns. ran zeigt euch Messis Meilensteine von seinen Anfängen in Rosario bis zum WM-Titel und meist gelikten Foto der Instagram-Geschichte.
Weltmeistertitel als Krönung – Lionel Messis Meilensteine
Lionel Messi ist Weltmeister 2022. Damit hat sich der argentinische "Zauberfloh" seinen Lebenstraum erfüllt und kann nebenbei auch den nächsten Titel in seinen Trophäenschrank stellen. Auf den sportlichen Erfolg folgte nun auch die Besteigung des Instagram-Throns. ran zeigt euch Messis Meilensteine von seinen Anfängen in Rosario bis zum WM-Titel und meist gelikten Foto der Instagram-Geschichte.
© IMAGO/Agencia EFE

                <strong>1987-2000: Messis Anfänge - In den Straßen Rosarios zum Weltmeister und Fußball-Legende</strong><br>
                Lionel Andres Messi wird am 24. Juni 1987 in Rosario, Argentinien geboren und macht beim Grandoli FC seine ersten Schritte im Fußball. 1995 wechselt der kleine Messi in den Nachwuchs des argentinischen Top-Klubs Newell´s Old Boys, wandert aber im Jahr 2000 aufgrund der argentinischen Wirtschaftskrise mit seinen Eltern nach Barcelona aus. Wegen seiner geringen Körpergröße wird Messi zunächst nicht in bekannten argentinischen Mannschaften angenommen, sodass sich seine Eltern an den ortsansässigen FC Barcelona wenden. Ein Jugendtrainer ist so begeistert von Messis Talent, dass er den Dribbler sofort unter Vertrag nimmt. In seinem ersten Jugendspiel für den Klub erzielt "La Pulga" fünf Tore, in seiner kompletten ersten Saison sind es 35 Treffer in 30 Spielen.
1987-2000: Messis Anfänge - In den Straßen Rosarios zum Weltmeister und Fußball-Legende
Lionel Andres Messi wird am 24. Juni 1987 in Rosario, Argentinien geboren und macht beim Grandoli FC seine ersten Schritte im Fußball. 1995 wechselt der kleine Messi in den Nachwuchs des argentinischen Top-Klubs Newell´s Old Boys, wandert aber im Jahr 2000 aufgrund der argentinischen Wirtschaftskrise mit seinen Eltern nach Barcelona aus. Wegen seiner geringen Körpergröße wird Messi zunächst nicht in bekannten argentinischen Mannschaften angenommen, sodass sich seine Eltern an den ortsansässigen FC Barcelona wenden. Ein Jugendtrainer ist so begeistert von Messis Talent, dass er den Dribbler sofort unter Vertrag nimmt. In seinem ersten Jugendspiel für den Klub erzielt "La Pulga" fünf Tore, in seiner kompletten ersten Saison sind es 35 Treffer in 30 Spielen.
© imago sportfotodienst

                <strong>2004: Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona</strong><br>
                Am 16. Oktober 2004 gibt Messi sein Profi-Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona. Im Derby gegen Espanyol Barcelona wechselt Frank Rijkaard das Wunderkind zum ersten Mal ein. Was folgt sind 778 Spiele und 672 Tore - damit ist Messi Rekordspieler- und Torschütze Barcas.
2004: Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona
Am 16. Oktober 2004 gibt Messi sein Profi-Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona. Im Derby gegen Espanyol Barcelona wechselt Frank Rijkaard das Wunderkind zum ersten Mal ein. Was folgt sind 778 Spiele und 672 Tore - damit ist Messi Rekordspieler- und Torschütze Barcas.
© imago images/PanoramiC

                <strong>2005: Erstes Profi-Tor für Barcelona  </strong><br>
                1. Mai 2005: Im Alter von 17 Jahren, zehn Monaten und sieben Tagen erzielt Messi beim 2:0 gegen Albacete Balompie sein erstes Profi-Tor für Barcelona – damit ist er seinerzeit jüngster Torschütze in der Geschichte des Klubs.
2005: Erstes Profi-Tor für Barcelona
1. Mai 2005: Im Alter von 17 Jahren, zehn Monaten und sieben Tagen erzielt Messi beim 2:0 gegen Albacete Balompie sein erstes Profi-Tor für Barcelona – damit ist er seinerzeit jüngster Torschütze in der Geschichte des Klubs.
© imago images/ZUMA Wire

                <strong>2005: Erste Meisterschaft mit dem FC Barcelona </strong><br>
                In der Saison 2004/05 wird Messi erstmals spanischer Meister mit dem FC Barcelona. In sieben Ligaspielen kann er einen Treffer beisteuern, spielt aber insgesamt nur 75 Minuten. Seine Mitspieler im Sturm zu dieser Zeit heißen unter anderem Ronaldinho und Samuel Eto´o. Insgesamt wird Messi mit dem FC Barcelona zehn Mal spanischer Meister.
2005: Erste Meisterschaft mit dem FC Barcelona
In der Saison 2004/05 wird Messi erstmals spanischer Meister mit dem FC Barcelona. In sieben Ligaspielen kann er einen Treffer beisteuern, spielt aber insgesamt nur 75 Minuten. Seine Mitspieler im Sturm zu dieser Zeit heißen unter anderem Ronaldinho und Samuel Eto´o. Insgesamt wird Messi mit dem FC Barcelona zehn Mal spanischer Meister.
© imago images/Shutterstock

                <strong>2005: Debüt für Argentinien </strong><br>
                Nachdem er im Verein groß aufspielt, gibt Messi am 17. August 2005 als 18-Jähriger sein Debüt in der Nationalmannschaft Argentiniens. In einem Testspiel gegen Ungarn sieht er eine Minute nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit glatt Rot wegen einer Tätlichkeit. Seitdem kommt "La Pulga" auf 172 Spiele und 98 Tore für die "Albiceleste".
2005: Debüt für Argentinien
Nachdem er im Verein groß aufspielt, gibt Messi am 17. August 2005 als 18-Jähriger sein Debüt in der Nationalmannschaft Argentiniens. In einem Testspiel gegen Ungarn sieht er eine Minute nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit glatt Rot wegen einer Tätlichkeit. Seitdem kommt "La Pulga" auf 172 Spiele und 98 Tore für die "Albiceleste".
© imago/Xinhua

                <strong>2005: Auszeichnung zum "Golden Boy" – Europas bester U21-Spieler </strong><br>
                Das Jahr 2005 ist für Messi gespickt mit persönlichen Auszeichnungen: Der wendige Stürmer (1,69m groß) wird nach 25 Saisonspielen mit acht Toren und fünf Vorlagen als "Golden Boy" zum besten U21-Spieler Europas gekürt.
2005: Auszeichnung zum "Golden Boy" – Europas bester U21-Spieler
Das Jahr 2005 ist für Messi gespickt mit persönlichen Auszeichnungen: Der wendige Stürmer (1,69m groß) wird nach 25 Saisonspielen mit acht Toren und fünf Vorlagen als "Golden Boy" zum besten U21-Spieler Europas gekürt.
© imago images/PanoramiC

                <strong>2006: Erster Champions-League-Titel </strong><br>
                16. Mai 2006: Seinen ersten Champions-League-Titel gewinnt Messi im Jahr nach seinem ersten Treffer. Insgesamt kommt er in der Champions-League-Saison 2005/06 auf sechs Einsätze. Im Finale gegen den FC Arsenal lässt Trainer Frank Rijkaard ihn allerdings nicht in den Kader. Insgesamt gewinnt Messi mit dem FC Barcelona vier Mal die Champions League (2006, 2009. 2011 und 2015).
2006: Erster Champions-League-Titel
16. Mai 2006: Seinen ersten Champions-League-Titel gewinnt Messi im Jahr nach seinem ersten Treffer. Insgesamt kommt er in der Champions-League-Saison 2005/06 auf sechs Einsätze. Im Finale gegen den FC Arsenal lässt Trainer Frank Rijkaard ihn allerdings nicht in den Kader. Insgesamt gewinnt Messi mit dem FC Barcelona vier Mal die Champions League (2006, 2009. 2011 und 2015).
© imago images/VI Images

                <strong>2009: Erstmals Spanischer Pokalsieger </strong><br>
                In der Saison 2008/09 gewinnt Messi mit dem FC Barcelona erstmals den spanischen Liga-Pokal. Der Stürmer schießt in acht Spielen sechs Tore und gibt eine Vorlage. Insgesamt hat Messi die Copa del Rey mit Barca sieben Mal gewonnen (2009, 2012, 2015, 2016, 2017, 2018, 2021).
2009: Erstmals Spanischer Pokalsieger
In der Saison 2008/09 gewinnt Messi mit dem FC Barcelona erstmals den spanischen Liga-Pokal. Der Stürmer schießt in acht Spielen sechs Tore und gibt eine Vorlage. Insgesamt hat Messi die Copa del Rey mit Barca sieben Mal gewonnen (2009, 2012, 2015, 2016, 2017, 2018, 2021).
© imago images/Shutterstock

                <strong>2009: Triple-Sieger </strong><br>
                In der Saison 2008/09 gewinnt Messi gleich drei Titel: Mit dem FC Barcelona wird er sowohl Champions-League-Sieger, spanischer Meister und spanischer Pokalsieger. Der Pokalsieg in der Copa del Rey ist für Messi dabei eine Premiere in seiner Karriere.  
2009: Triple-Sieger
In der Saison 2008/09 gewinnt Messi gleich drei Titel: Mit dem FC Barcelona wird er sowohl Champions-League-Sieger, spanischer Meister und spanischer Pokalsieger. Der Pokalsieg in der Copa del Rey ist für Messi dabei eine Premiere in seiner Karriere.  
© imago images/VI Images

                <strong>2009: Ballon D´Or – Gewinner</strong><br>
                Als Krönung der Triple-Saison wird Messi 2009 erstmals mit dem Ballon D´Or ausgezeichnet. Ausschlaggebend dafür sind 38 Tore und 19 Vorlagen in 51 Vereinsspielen. Mit insgesamt sieben Auszeichnungen (2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019, 2021) ist Messi Rekordgewinner des Ballon D´Or vor seinem Dauerrivalen Cristiano Ronaldo (fünf Titel).
2009: Ballon D´Or – Gewinner
Als Krönung der Triple-Saison wird Messi 2009 erstmals mit dem Ballon D´Or ausgezeichnet. Ausschlaggebend dafür sind 38 Tore und 19 Vorlagen in 51 Vereinsspielen. Mit insgesamt sieben Auszeichnungen (2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019, 2021) ist Messi Rekordgewinner des Ballon D´Or vor seinem Dauerrivalen Cristiano Ronaldo (fünf Titel).
© imago images/AFLOSPORT

                <strong>2010: Bester Torschütze Europas – Goldener Schuh</strong><br>
                Mit 34 Toren und elf Vorlagen in 35 Ligaspielen wird Messi erstmals mit dem goldenen Schuh zum besten Torschützen Europas ausgezeichnet. Insgesamt gewinnt er die Auszeichnung fünf Mal (2010 – 34 Tore, 2012 – 50 Tore, 2013 – 46 Tore, 2017 – 37 Tore. 2018 – 36 Tore).
2010: Bester Torschütze Europas – Goldener Schuh
Mit 34 Toren und elf Vorlagen in 35 Ligaspielen wird Messi erstmals mit dem goldenen Schuh zum besten Torschützen Europas ausgezeichnet. Insgesamt gewinnt er die Auszeichnung fünf Mal (2010 – 34 Tore, 2012 – 50 Tore, 2013 – 46 Tore, 2017 – 37 Tore. 2018 – 36 Tore).
© imago images/Cordon Press/Miguelez Sports

                <strong>2021: Wechsel zu Paris St.Germain – Ende einer Ära </strong><br>
                Anfang August 2021 gibt der FC Barcelona bekannt, dass eine Vertragsverlängerung mit Messi gescheitert ist und dieser den Verein nach 21 Jahren verlässt. "Strukturelle und finanzielle Hindernisse" werden als Grund genannt. "La Pulga" wechselt in der Folge zum französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain. Mit PSG hat Messi bisher je ein Mal die französische Meisterschaft und den französischen Supercup gewonnen. Für seinen Herzensverein Barcelona gewann Messi insgesamt 35 Titel.
2021: Wechsel zu Paris St.Germain – Ende einer Ära
Anfang August 2021 gibt der FC Barcelona bekannt, dass eine Vertragsverlängerung mit Messi gescheitert ist und dieser den Verein nach 21 Jahren verlässt. "Strukturelle und finanzielle Hindernisse" werden als Grund genannt. "La Pulga" wechselt in der Folge zum französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain. Mit PSG hat Messi bisher je ein Mal die französische Meisterschaft und den französischen Supercup gewonnen. Für seinen Herzensverein Barcelona gewann Messi insgesamt 35 Titel.
© imago images/ZUMA Wire

                <strong>2021: Copa-America-Sieger – Kontinentales Maximum </strong><br>
                Mit Argentinien krönt sich Messi 2020/21 zum Copa-America-Sieger. Mit vier Treffern in sieben Spielen führt der Kapitän die "Albiceleste" bis ins Finale gegen Brasilien, das die Gauchos mit 1:0 gewinnen.
2021: Copa-America-Sieger – Kontinentales Maximum
Mit Argentinien krönt sich Messi 2020/21 zum Copa-America-Sieger. Mit vier Treffern in sieben Spielen führt der Kapitän die "Albiceleste" bis ins Finale gegen Brasilien, das die Gauchos mit 1:0 gewinnen.
© imago images/HMB-Media

                <strong>2022: Weltmeister – Messi krönt sich in Katar </strong><br>
                Wer jetzt denkt, Lionel Messi hätte in seiner herausragenden Karriere bereits Alles gewonnen, der täuscht sich. Am 18. Dezember 2022 krönt sich der Zauberfloh im WM-Finale gegen Frankreich in Katar zum ersten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister. Beim 4:2 Finalerfolg nach Elfmeterschießen erzielt Messi zwei Tore in der regulären Spielzeit und trifft den ersten Strafstoß im Elfmeterschießen. Nach der Final-Niederlage gegen Deutschland bei der WM 2014 ist Messi endlich an seinem großen Ziel angekommen.
2022: Weltmeister – Messi krönt sich in Katar
Wer jetzt denkt, Lionel Messi hätte in seiner herausragenden Karriere bereits Alles gewonnen, der täuscht sich. Am 18. Dezember 2022 krönt sich der Zauberfloh im WM-Finale gegen Frankreich in Katar zum ersten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister. Beim 4:2 Finalerfolg nach Elfmeterschießen erzielt Messi zwei Tore in der regulären Spielzeit und trifft den ersten Strafstoß im Elfmeterschießen. Nach der Final-Niederlage gegen Deutschland bei der WM 2014 ist Messi endlich an seinem großen Ziel angekommen.
© IMAGO/Ulmer/Teamfoto

                <strong>2022: Messi geht viral</strong><br>
                Nach dem Gewinn des WM-Titels setzt sich Messi auch auf Social-Media die Krone auf. Auf Instagram posiert der Argentinier mit dem WM-Pokal und lässt in der Bildbeschreibung seinen Gefühlen freien Lauf. Seine Fans sind überwältigt von diesem Beitrag und liken was das Zeug hält. Mehr als 56,5 Millionen Konten drückten bislang auf den "Gefällt-mir-Button". Damit entreißt der Außnahmespieler nicht nur seinem portugisieschen Konkurrenten Cristiano Ronaldo den Rekord für den meist gelikten Beitrag eines Sportlers auf Social Media, sondern stellt auch eine neue Bestmarke für den Post mit den meisten "Gefällt-mir-Angaben" auf der gesamten Plattform auf. Messis Beitrag löst nämlich das World-Rekord-Egg, das rund 56 Millionen Likes bekam, ab. 
2022: Messi geht viral
Nach dem Gewinn des WM-Titels setzt sich Messi auch auf Social-Media die Krone auf. Auf Instagram posiert der Argentinier mit dem WM-Pokal und lässt in der Bildbeschreibung seinen Gefühlen freien Lauf. Seine Fans sind überwältigt von diesem Beitrag und liken was das Zeug hält. Mehr als 56,5 Millionen Konten drückten bislang auf den "Gefällt-mir-Button". Damit entreißt der Außnahmespieler nicht nur seinem portugisieschen Konkurrenten Cristiano Ronaldo den Rekord für den meist gelikten Beitrag eines Sportlers auf Social Media, sondern stellt auch eine neue Bestmarke für den Post mit den meisten "Gefällt-mir-Angaben" auf der gesamten Plattform auf. Messis Beitrag löst nämlich das World-Rekord-Egg, das rund 56 Millionen Likes bekam, ab. 
© IMAGO/AFLOSPORT

                <strong>Weltmeistertitel als Krönung – Lionel Messis Meilensteine </strong><br>
                Lionel Messi ist Weltmeister 2022. Damit hat sich der argentinische "Zauberfloh" seinen Lebenstraum erfüllt und kann nebenbei auch den nächsten Titel in seinen Trophäenschrank stellen. Auf den sportlichen Erfolg folgte nun auch die Besteigung des Instagram-Throns. ran zeigt euch Messis Meilensteine von seinen Anfängen in Rosario bis zum WM-Titel und meist gelikten Foto der Instagram-Geschichte.

                <strong>1987-2000: Messis Anfänge - In den Straßen Rosarios zum Weltmeister und Fußball-Legende</strong><br>
                Lionel Andres Messi wird am 24. Juni 1987 in Rosario, Argentinien geboren und macht beim Grandoli FC seine ersten Schritte im Fußball. 1995 wechselt der kleine Messi in den Nachwuchs des argentinischen Top-Klubs Newell´s Old Boys, wandert aber im Jahr 2000 aufgrund der argentinischen Wirtschaftskrise mit seinen Eltern nach Barcelona aus. Wegen seiner geringen Körpergröße wird Messi zunächst nicht in bekannten argentinischen Mannschaften angenommen, sodass sich seine Eltern an den ortsansässigen FC Barcelona wenden. Ein Jugendtrainer ist so begeistert von Messis Talent, dass er den Dribbler sofort unter Vertrag nimmt. In seinem ersten Jugendspiel für den Klub erzielt "La Pulga" fünf Tore, in seiner kompletten ersten Saison sind es 35 Treffer in 30 Spielen.

                <strong>2004: Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona</strong><br>
                Am 16. Oktober 2004 gibt Messi sein Profi-Debüt für die 1. Mannschaft des FC Barcelona. Im Derby gegen Espanyol Barcelona wechselt Frank Rijkaard das Wunderkind zum ersten Mal ein. Was folgt sind 778 Spiele und 672 Tore - damit ist Messi Rekordspieler- und Torschütze Barcas.

                <strong>2005: Erstes Profi-Tor für Barcelona  </strong><br>
                1. Mai 2005: Im Alter von 17 Jahren, zehn Monaten und sieben Tagen erzielt Messi beim 2:0 gegen Albacete Balompie sein erstes Profi-Tor für Barcelona – damit ist er seinerzeit jüngster Torschütze in der Geschichte des Klubs.

                <strong>2005: Erste Meisterschaft mit dem FC Barcelona </strong><br>
                In der Saison 2004/05 wird Messi erstmals spanischer Meister mit dem FC Barcelona. In sieben Ligaspielen kann er einen Treffer beisteuern, spielt aber insgesamt nur 75 Minuten. Seine Mitspieler im Sturm zu dieser Zeit heißen unter anderem Ronaldinho und Samuel Eto´o. Insgesamt wird Messi mit dem FC Barcelona zehn Mal spanischer Meister.

                <strong>2005: Debüt für Argentinien </strong><br>
                Nachdem er im Verein groß aufspielt, gibt Messi am 17. August 2005 als 18-Jähriger sein Debüt in der Nationalmannschaft Argentiniens. In einem Testspiel gegen Ungarn sieht er eine Minute nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit glatt Rot wegen einer Tätlichkeit. Seitdem kommt "La Pulga" auf 172 Spiele und 98 Tore für die "Albiceleste".

                <strong>2005: Auszeichnung zum "Golden Boy" – Europas bester U21-Spieler </strong><br>
                Das Jahr 2005 ist für Messi gespickt mit persönlichen Auszeichnungen: Der wendige Stürmer (1,69m groß) wird nach 25 Saisonspielen mit acht Toren und fünf Vorlagen als "Golden Boy" zum besten U21-Spieler Europas gekürt.

                <strong>2006: Erster Champions-League-Titel </strong><br>
                16. Mai 2006: Seinen ersten Champions-League-Titel gewinnt Messi im Jahr nach seinem ersten Treffer. Insgesamt kommt er in der Champions-League-Saison 2005/06 auf sechs Einsätze. Im Finale gegen den FC Arsenal lässt Trainer Frank Rijkaard ihn allerdings nicht in den Kader. Insgesamt gewinnt Messi mit dem FC Barcelona vier Mal die Champions League (2006, 2009. 2011 und 2015).

                <strong>2009: Erstmals Spanischer Pokalsieger </strong><br>
                In der Saison 2008/09 gewinnt Messi mit dem FC Barcelona erstmals den spanischen Liga-Pokal. Der Stürmer schießt in acht Spielen sechs Tore und gibt eine Vorlage. Insgesamt hat Messi die Copa del Rey mit Barca sieben Mal gewonnen (2009, 2012, 2015, 2016, 2017, 2018, 2021).

                <strong>2009: Triple-Sieger </strong><br>
                In der Saison 2008/09 gewinnt Messi gleich drei Titel: Mit dem FC Barcelona wird er sowohl Champions-League-Sieger, spanischer Meister und spanischer Pokalsieger. Der Pokalsieg in der Copa del Rey ist für Messi dabei eine Premiere in seiner Karriere.  

                <strong>2009: Ballon D´Or – Gewinner</strong><br>
                Als Krönung der Triple-Saison wird Messi 2009 erstmals mit dem Ballon D´Or ausgezeichnet. Ausschlaggebend dafür sind 38 Tore und 19 Vorlagen in 51 Vereinsspielen. Mit insgesamt sieben Auszeichnungen (2009, 2010, 2011, 2012, 2015, 2019, 2021) ist Messi Rekordgewinner des Ballon D´Or vor seinem Dauerrivalen Cristiano Ronaldo (fünf Titel).

                <strong>2010: Bester Torschütze Europas – Goldener Schuh</strong><br>
                Mit 34 Toren und elf Vorlagen in 35 Ligaspielen wird Messi erstmals mit dem goldenen Schuh zum besten Torschützen Europas ausgezeichnet. Insgesamt gewinnt er die Auszeichnung fünf Mal (2010 – 34 Tore, 2012 – 50 Tore, 2013 – 46 Tore, 2017 – 37 Tore. 2018 – 36 Tore).

                <strong>2021: Wechsel zu Paris St.Germain – Ende einer Ära </strong><br>
                Anfang August 2021 gibt der FC Barcelona bekannt, dass eine Vertragsverlängerung mit Messi gescheitert ist und dieser den Verein nach 21 Jahren verlässt. "Strukturelle und finanzielle Hindernisse" werden als Grund genannt. "La Pulga" wechselt in der Folge zum französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain. Mit PSG hat Messi bisher je ein Mal die französische Meisterschaft und den französischen Supercup gewonnen. Für seinen Herzensverein Barcelona gewann Messi insgesamt 35 Titel.

                <strong>2021: Copa-America-Sieger – Kontinentales Maximum </strong><br>
                Mit Argentinien krönt sich Messi 2020/21 zum Copa-America-Sieger. Mit vier Treffern in sieben Spielen führt der Kapitän die "Albiceleste" bis ins Finale gegen Brasilien, das die Gauchos mit 1:0 gewinnen.

                <strong>2022: Weltmeister – Messi krönt sich in Katar </strong><br>
                Wer jetzt denkt, Lionel Messi hätte in seiner herausragenden Karriere bereits Alles gewonnen, der täuscht sich. Am 18. Dezember 2022 krönt sich der Zauberfloh im WM-Finale gegen Frankreich in Katar zum ersten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister. Beim 4:2 Finalerfolg nach Elfmeterschießen erzielt Messi zwei Tore in der regulären Spielzeit und trifft den ersten Strafstoß im Elfmeterschießen. Nach der Final-Niederlage gegen Deutschland bei der WM 2014 ist Messi endlich an seinem großen Ziel angekommen.

                <strong>2022: Messi geht viral</strong><br>
                Nach dem Gewinn des WM-Titels setzt sich Messi auch auf Social-Media die Krone auf. Auf Instagram posiert der Argentinier mit dem WM-Pokal und lässt in der Bildbeschreibung seinen Gefühlen freien Lauf. Seine Fans sind überwältigt von diesem Beitrag und liken was das Zeug hält. Mehr als 56,5 Millionen Konten drückten bislang auf den "Gefällt-mir-Button". Damit entreißt der Außnahmespieler nicht nur seinem portugisieschen Konkurrenten Cristiano Ronaldo den Rekord für den meist gelikten Beitrag eines Sportlers auf Social Media, sondern stellt auch eine neue Bestmarke für den Post mit den meisten "Gefällt-mir-Angaben" auf der gesamten Plattform auf. Messis Beitrag löst nämlich das World-Rekord-Egg, das rund 56 Millionen Likes bekam, ab. 

© 2024 Seven.One Entertainment Group