• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

WM 2022: Die besten Sprüche der Weltmeisterschaft - mit van Gaal, Ronaldo und Co.


                <strong>Die besten Sprüche der WM 2022</strong><br>
                Die WM 2022 ist zu Ende und rund um das Turnier in Katar haben einige Protagonisten durch teils kuriose oder lustige Aussagen für großes Aufsehen gesorgt. ran zeigt die besten Sprüche der WM 2022. (zusammengestellt vom "SID")
Die besten Sprüche der WM 2022
Die WM 2022 ist zu Ende und rund um das Turnier in Katar haben einige Protagonisten durch teils kuriose oder lustige Aussagen für großes Aufsehen gesorgt. ran zeigt die besten Sprüche der WM 2022. (zusammengestellt vom "SID")
© Getty Images/imago

                <strong>Louis van Gaal </strong><br>
                "Es tut mir sehr leid, dass Angel Di María einmal gesagt hat, ich sei der schlechteste Trainer, den er je hatte. Hier neben mir ist Memphis. Er war auch in Manchester. Und jetzt küssen wir uns auf den Mund." (Niederlande-Trainer Louis van Gaal auf eine kritische Aussage des argentinischen Starspielers Angel Di Maria angesprochen. Stürmer Memphis Depay blieb den Beweis allerdings schuldig)
Louis van Gaal
"Es tut mir sehr leid, dass Angel Di María einmal gesagt hat, ich sei der schlechteste Trainer, den er je hatte. Hier neben mir ist Memphis. Er war auch in Manchester. Und jetzt küssen wir uns auf den Mund." (Niederlande-Trainer Louis van Gaal auf eine kritische Aussage des argentinischen Starspielers Angel Di Maria angesprochen. Stürmer Memphis Depay blieb den Beweis allerdings schuldig)
© imago/Focus Images

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Heute fühle ich mich katarisch, heute fühle ich mich arabisch, heute fühle ich mich afrikanisch, heute fühle ich mich schwul, heute fühle ich mich behindert, heute fühle ich mich als Gastarbeiter. Ich fühle so, weil ich all das gesehen habe." (FIFA-Präsident Gianni Infantino einen Tag vor Beginn des WM-Turniers in Katar)
Gianni Infantino
"Heute fühle ich mich katarisch, heute fühle ich mich arabisch, heute fühle ich mich afrikanisch, heute fühle ich mich schwul, heute fühle ich mich behindert, heute fühle ich mich als Gastarbeiter. Ich fühle so, weil ich all das gesehen habe." (FIFA-Präsident Gianni Infantino einen Tag vor Beginn des WM-Turniers in Katar)
© 2022 Getty Images

                <strong>Czeslaw Michniewicz</strong><br>
                "Es ist schon spät. Der Premierminister ruft an und ich kann nicht rangehen." (Polens Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz über die lange Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen Argentinien)
Czeslaw Michniewicz
"Es ist schon spät. Der Premierminister ruft an und ich kann nicht rangehen." (Polens Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz über die lange Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen Argentinien)
© IMAGO/Newspix

                <strong>Cristiano Ronaldo</strong><br>
                "Es ist halt so: Manche mögen Blondinen, die anderen Brünette." (Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo über die Debatte, ob er oder Lionel Messi der "GOAT" ist)
Cristiano Ronaldo
"Es ist halt so: Manche mögen Blondinen, die anderen Brünette." (Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo über die Debatte, ob er oder Lionel Messi der "GOAT" ist)
© 2022 Getty Images

                <strong>Louis van Gaal </strong><br>
                "Du kannst in unser Hotel kommen. Komm in mein Zimmer. Einfach einen 'Wippie' machen!" (Niederlande-Trainer Louis van Gaal schelmisch zu seiner Frau Truus nach einer Trainingseinheit der Elftal in Katar)
Louis van Gaal
"Du kannst in unser Hotel kommen. Komm in mein Zimmer. Einfach einen 'Wippie' machen!" (Niederlande-Trainer Louis van Gaal schelmisch zu seiner Frau Truus nach einer Trainingseinheit der Elftal in Katar)
© imago/Focus Images

                <strong>Gustavo Alfaro </strong><br>
                "Er muss etwas mit seinen Fußnägeln machen. Es war so eng, dass es durch seine Fußnägel entschieden wurde." (Ecuadors Nationaltrainer Gustavo Alfaro nach dem 2:0 im WM-Eröffnungsspiel gegen Katar über das nach Videobeweis aberkannte Tor zum 1:0, bei dem eine minimale Abseitsstellung von Michael Estrada vorlag)
Gustavo Alfaro
"Er muss etwas mit seinen Fußnägeln machen. Es war so eng, dass es durch seine Fußnägel entschieden wurde." (Ecuadors Nationaltrainer Gustavo Alfaro nach dem 2:0 im WM-Eröffnungsspiel gegen Katar über das nach Videobeweis aberkannte Tor zum 1:0, bei dem eine minimale Abseitsstellung von Michael Estrada vorlag)
© IMAGO/Agencia EFE

                <strong>Thomas Müller</strong><br>
                "Was auf dem Platz passiert, ist am wichtigsten - nicht, ob man sich nach dem Essen noch ein paar Witze erzählen kann." (Thomas Müller über die Stimmung im DFB-Team)
Thomas Müller
"Was auf dem Platz passiert, ist am wichtigsten - nicht, ob man sich nach dem Essen noch ein paar Witze erzählen kann." (Thomas Müller über die Stimmung im DFB-Team)
© 2022 Getty Images

                <strong>"Globoesporte"</strong><br>
                "Und dann das noch ..." (Überschrift des brasilianischen Internetportals "Globoesporte" zum Viertelfinalsieg des Erzrivalen Argentinien gegen die Niederlande wenige Stunden nach dem WM-Aus der Brasilianer gegen Kroatien)
"Globoesporte"
"Und dann das noch ..." (Überschrift des brasilianischen Internetportals "Globoesporte" zum Viertelfinalsieg des Erzrivalen Argentinien gegen die Niederlande wenige Stunden nach dem WM-Aus der Brasilianer gegen Kroatien)
© 2022 Getty Images

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Wir sind überzeugt, dass Fußball auch in Nordamerika die Nummer eins werden kann. Vielleicht erst Nummer zwei und dann mit der Zeit Nummer eins." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko) 
Gianni Infantino
"Wir sind überzeugt, dass Fußball auch in Nordamerika die Nummer eins werden kann. Vielleicht erst Nummer zwei und dann mit der Zeit Nummer eins." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko) 
© 2022 Getty Images

                <strong>Graham Arnold</strong><br>
                "Wir spielen gegen eine Mannschaft mit blauen Trikots, mehr ist es nicht." (Australiens Nationaltrainer Graham Arnold über das WM-Duell mit Titelverteidiger Frankreich) 
Graham Arnold
"Wir spielen gegen eine Mannschaft mit blauen Trikots, mehr ist es nicht." (Australiens Nationaltrainer Graham Arnold über das WM-Duell mit Titelverteidiger Frankreich) 
© 2022 Getty Images

                <strong>Hansi Flick</strong><br>
                "Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat sinngemäß gesagt: 'Der Fußball wird zu stark politisiert, unsere Spieler sollen sich auf den Fußball konzentrieren, Politik mache ich.' Das wäre auch ein gutes Zeichen für uns gewesen. Für die Politik sind andere ausgebildet." (Bundestrainer Hansi Flick im "SID"-Interview)
Hansi Flick
"Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat sinngemäß gesagt: 'Der Fußball wird zu stark politisiert, unsere Spieler sollen sich auf den Fußball konzentrieren, Politik mache ich.' Das wäre auch ein gutes Zeichen für uns gewesen. Für die Politik sind andere ausgebildet." (Bundestrainer Hansi Flick im "SID"-Interview)
© 2022 Getty Images

                <strong>Belgischer Fußballverband</strong><br>
                "Der RBFA sucht nach einem Nationaltrainer in Vollzeit, der weiß, wie man gewinnt." (Belgiens Fußballverband sucht per Anzeige nach einem Nationaltrainer. Roberto Martinez war nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Katar zurückgetreten. Seine potenziellen Nachfolger können sich bis 10. Januar 2023 per E-Mail bewerben.)
Belgischer Fußballverband
"Der RBFA sucht nach einem Nationaltrainer in Vollzeit, der weiß, wie man gewinnt." (Belgiens Fußballverband sucht per Anzeige nach einem Nationaltrainer. Roberto Martinez war nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Katar zurückgetreten. Seine potenziellen Nachfolger können sich bis 10. Januar 2023 per E-Mail bewerben.)
© IMAGO/Bildbyran

                <strong>Omid Nouripour</strong><br>
                "Wir haben unsere Arbeit nicht richtig gemacht. Wir waren nicht konsequent genug bei der Beobachtung des Baus der Stadien, wir haben zu wenig darauf beharrt, dass Menschenrechte eingehalten werden. Deshalb standen die Männer um Manuel Neuer am Ende allein da." (Der Grünen-Co-Bundesvorsitzende Omid Nouripour im "Spiegel")
Omid Nouripour
"Wir haben unsere Arbeit nicht richtig gemacht. Wir waren nicht konsequent genug bei der Beobachtung des Baus der Stadien, wir haben zu wenig darauf beharrt, dass Menschenrechte eingehalten werden. Deshalb standen die Männer um Manuel Neuer am Ende allein da." (Der Grünen-Co-Bundesvorsitzende Omid Nouripour im "Spiegel")
© IMAGO/Chris Emil Janßen

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Da geht es nicht so sehr darum, etwas zu verbieten oder nicht. Es geht darum, dass man die Regeln einhält. Auf dem Fußballplatz wird Fußball gespielt. In dem Moment, in dem der Platz betreten wird, müssen wir den Fußball respektieren." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die "One Love"-Binde)
Gianni Infantino
"Da geht es nicht so sehr darum, etwas zu verbieten oder nicht. Es geht darum, dass man die Regeln einhält. Auf dem Fußballplatz wird Fußball gespielt. In dem Moment, in dem der Platz betreten wird, müssen wir den Fußball respektieren." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die "One Love"-Binde)
© IMAGO/Bildbyran

                <strong>Manuel Neuer </strong><br>
                "Komm zu Bayern!" (Manuel Neuer zu BVB-Talent Youssoufa Moukoko am Ende der Pressekonferenz vor dem ersten Gruppenspiel gegen Japan über ein Wechselangebot)
Manuel Neuer
"Komm zu Bayern!" (Manuel Neuer zu BVB-Talent Youssoufa Moukoko am Ende der Pressekonferenz vor dem ersten Gruppenspiel gegen Japan über ein Wechselangebot)
© 2022 Getty Images

                <strong>Bixente Lizarazu</strong><br>
                "Immer, wenn man ihm den Ausgang gezeigt hat, kam er durchs Fenster wieder rein." (Der französische Ex-Weltmeister Bixente Lizarazu beim "RedaktionsNetzwerk Deutschland" über die Karriere von Olivier Giroud)
Bixente Lizarazu
"Immer, wenn man ihm den Ausgang gezeigt hat, kam er durchs Fenster wieder rein." (Der französische Ex-Weltmeister Bixente Lizarazu beim "RedaktionsNetzwerk Deutschland" über die Karriere von Olivier Giroud)
© imago images/kolbert-press

                <strong>Jamal Musiala</strong><br>
                "Ich bin der beste Spieler hier." (Fußball-Nationalspieler Jamal Musiala - über seine Qualitäten als Basketballer)
Jamal Musiala
"Ich bin der beste Spieler hier." (Fußball-Nationalspieler Jamal Musiala - über seine Qualitäten als Basketballer)
© 2022 Getty Images

                <strong>Thomas Broich </strong><br>
                "Bei Perisic habe ich beide Füße im Hinterkopf." ("ARD"-Experte Thomas Broich betätigt sich während der Halbzeit der Partie Marokko gegen Kroatien am 23. November 2022 als Analyst und Anatom, als es um die Schussfähigkeiten des früheren Bundesligaprofis Ivan Perisic geht)
Thomas Broich
"Bei Perisic habe ich beide Füße im Hinterkopf." ("ARD"-Experte Thomas Broich betätigt sich während der Halbzeit der Partie Marokko gegen Kroatien am 23. November 2022 als Analyst und Anatom, als es um die Schussfähigkeiten des früheren Bundesligaprofis Ivan Perisic geht)
© imago images/APress

                <strong>Alvaro Morata</strong><br>
                "Den Goldenen Schuh bringe ich ihm mit dem Fahrrad nach Frankreich im Tausch dafür, dass Spanien Weltmeister wird." (Spaniens Stürmer Alvaro Morata im "AS"-Interview für den Fall, dass Frankreichs Stürmerstar Kylian Mbappe als bester Spieler der Fußball-WM in Katar ausgezeichnet wird)
Alvaro Morata
"Den Goldenen Schuh bringe ich ihm mit dem Fahrrad nach Frankreich im Tausch dafür, dass Spanien Weltmeister wird." (Spaniens Stürmer Alvaro Morata im "AS"-Interview für den Fall, dass Frankreichs Stürmerstar Kylian Mbappe als bester Spieler der Fußball-WM in Katar ausgezeichnet wird)
© not available

                <strong>Markus N. Beeko</strong><br>
                "Im Fußball sollte nur der Ball mit Füßen getreten werden - nicht international verbriefte Menschenrechte." (Generalsekretär Markus N. Beeko von Amnesty International in Deutschland über die WM in Katar)
Markus N. Beeko
"Im Fußball sollte nur der Ball mit Füßen getreten werden - nicht international verbriefte Menschenrechte." (Generalsekretär Markus N. Beeko von Amnesty International in Deutschland über die WM in Katar)
© IMAGO/epd

                <strong>Thomas Müller</strong><br>
                "Er hat die Coolness, vielleicht liegt das auch am Geburtsort, dass man da entspannter und sachlicher unterwegs ist." (Fußball-Nationalspieler Thomas Müller über den gebürtigen Hannoveraner Niclas Füllkrug) 
Thomas Müller
"Er hat die Coolness, vielleicht liegt das auch am Geburtsort, dass man da entspannter und sachlicher unterwegs ist." (Fußball-Nationalspieler Thomas Müller über den gebürtigen Hannoveraner Niclas Füllkrug) 
© 2022 Getty Images

                <strong>Die besten Sprüche der WM 2022</strong><br>
                Die WM 2022 ist zu Ende und rund um das Turnier in Katar haben einige Protagonisten durch teils kuriose oder lustige Aussagen für großes Aufsehen gesorgt. ran zeigt die besten Sprüche der WM 2022. (zusammengestellt vom "SID")

                <strong>Louis van Gaal </strong><br>
                "Es tut mir sehr leid, dass Angel Di María einmal gesagt hat, ich sei der schlechteste Trainer, den er je hatte. Hier neben mir ist Memphis. Er war auch in Manchester. Und jetzt küssen wir uns auf den Mund." (Niederlande-Trainer Louis van Gaal auf eine kritische Aussage des argentinischen Starspielers Angel Di Maria angesprochen. Stürmer Memphis Depay blieb den Beweis allerdings schuldig)

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Heute fühle ich mich katarisch, heute fühle ich mich arabisch, heute fühle ich mich afrikanisch, heute fühle ich mich schwul, heute fühle ich mich behindert, heute fühle ich mich als Gastarbeiter. Ich fühle so, weil ich all das gesehen habe." (FIFA-Präsident Gianni Infantino einen Tag vor Beginn des WM-Turniers in Katar)

                <strong>Czeslaw Michniewicz</strong><br>
                "Es ist schon spät. Der Premierminister ruft an und ich kann nicht rangehen." (Polens Nationaltrainer Czeslaw Michniewicz über die lange Pressekonferenz nach dem 0:2 gegen Argentinien)

                <strong>Cristiano Ronaldo</strong><br>
                "Es ist halt so: Manche mögen Blondinen, die anderen Brünette." (Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo über die Debatte, ob er oder Lionel Messi der "GOAT" ist)

                <strong>Louis van Gaal </strong><br>
                "Du kannst in unser Hotel kommen. Komm in mein Zimmer. Einfach einen 'Wippie' machen!" (Niederlande-Trainer Louis van Gaal schelmisch zu seiner Frau Truus nach einer Trainingseinheit der Elftal in Katar)

                <strong>Gustavo Alfaro </strong><br>
                "Er muss etwas mit seinen Fußnägeln machen. Es war so eng, dass es durch seine Fußnägel entschieden wurde." (Ecuadors Nationaltrainer Gustavo Alfaro nach dem 2:0 im WM-Eröffnungsspiel gegen Katar über das nach Videobeweis aberkannte Tor zum 1:0, bei dem eine minimale Abseitsstellung von Michael Estrada vorlag)

                <strong>Thomas Müller</strong><br>
                "Was auf dem Platz passiert, ist am wichtigsten - nicht, ob man sich nach dem Essen noch ein paar Witze erzählen kann." (Thomas Müller über die Stimmung im DFB-Team)

                <strong>"Globoesporte"</strong><br>
                "Und dann das noch ..." (Überschrift des brasilianischen Internetportals "Globoesporte" zum Viertelfinalsieg des Erzrivalen Argentinien gegen die Niederlande wenige Stunden nach dem WM-Aus der Brasilianer gegen Kroatien)

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Wir sind überzeugt, dass Fußball auch in Nordamerika die Nummer eins werden kann. Vielleicht erst Nummer zwei und dann mit der Zeit Nummer eins." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko) 

                <strong>Graham Arnold</strong><br>
                "Wir spielen gegen eine Mannschaft mit blauen Trikots, mehr ist es nicht." (Australiens Nationaltrainer Graham Arnold über das WM-Duell mit Titelverteidiger Frankreich) 

                <strong>Hansi Flick</strong><br>
                "Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat sinngemäß gesagt: 'Der Fußball wird zu stark politisiert, unsere Spieler sollen sich auf den Fußball konzentrieren, Politik mache ich.' Das wäre auch ein gutes Zeichen für uns gewesen. Für die Politik sind andere ausgebildet." (Bundestrainer Hansi Flick im "SID"-Interview)

                <strong>Belgischer Fußballverband</strong><br>
                "Der RBFA sucht nach einem Nationaltrainer in Vollzeit, der weiß, wie man gewinnt." (Belgiens Fußballverband sucht per Anzeige nach einem Nationaltrainer. Roberto Martinez war nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Katar zurückgetreten. Seine potenziellen Nachfolger können sich bis 10. Januar 2023 per E-Mail bewerben.)

                <strong>Omid Nouripour</strong><br>
                "Wir haben unsere Arbeit nicht richtig gemacht. Wir waren nicht konsequent genug bei der Beobachtung des Baus der Stadien, wir haben zu wenig darauf beharrt, dass Menschenrechte eingehalten werden. Deshalb standen die Männer um Manuel Neuer am Ende allein da." (Der Grünen-Co-Bundesvorsitzende Omid Nouripour im "Spiegel")

                <strong>Gianni Infantino</strong><br>
                "Da geht es nicht so sehr darum, etwas zu verbieten oder nicht. Es geht darum, dass man die Regeln einhält. Auf dem Fußballplatz wird Fußball gespielt. In dem Moment, in dem der Platz betreten wird, müssen wir den Fußball respektieren." (FIFA-Präsident Gianni Infantino über die "One Love"-Binde)

                <strong>Manuel Neuer </strong><br>
                "Komm zu Bayern!" (Manuel Neuer zu BVB-Talent Youssoufa Moukoko am Ende der Pressekonferenz vor dem ersten Gruppenspiel gegen Japan über ein Wechselangebot)

                <strong>Bixente Lizarazu</strong><br>
                "Immer, wenn man ihm den Ausgang gezeigt hat, kam er durchs Fenster wieder rein." (Der französische Ex-Weltmeister Bixente Lizarazu beim "RedaktionsNetzwerk Deutschland" über die Karriere von Olivier Giroud)

                <strong>Jamal Musiala</strong><br>
                "Ich bin der beste Spieler hier." (Fußball-Nationalspieler Jamal Musiala - über seine Qualitäten als Basketballer)

                <strong>Thomas Broich </strong><br>
                "Bei Perisic habe ich beide Füße im Hinterkopf." ("ARD"-Experte Thomas Broich betätigt sich während der Halbzeit der Partie Marokko gegen Kroatien am 23. November 2022 als Analyst und Anatom, als es um die Schussfähigkeiten des früheren Bundesligaprofis Ivan Perisic geht)

                <strong>Alvaro Morata</strong><br>
                "Den Goldenen Schuh bringe ich ihm mit dem Fahrrad nach Frankreich im Tausch dafür, dass Spanien Weltmeister wird." (Spaniens Stürmer Alvaro Morata im "AS"-Interview für den Fall, dass Frankreichs Stürmerstar Kylian Mbappe als bester Spieler der Fußball-WM in Katar ausgezeichnet wird)

                <strong>Markus N. Beeko</strong><br>
                "Im Fußball sollte nur der Ball mit Füßen getreten werden - nicht international verbriefte Menschenrechte." (Generalsekretär Markus N. Beeko von Amnesty International in Deutschland über die WM in Katar)

                <strong>Thomas Müller</strong><br>
                "Er hat die Coolness, vielleicht liegt das auch am Geburtsort, dass man da entspannter und sachlicher unterwegs ist." (Fußball-Nationalspieler Thomas Müller über den gebürtigen Hannoveraner Niclas Füllkrug) 

© 2024 Seven.One Entertainment Group