• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Sport Allgemein Handball

Heim-EM im Handball: Nächste Ticket-Verkaufsphase startet

Article Image Media
© IMAGO/Franziska Gora/SID/IMAGO/Franziska Gora
Anzeige

Mehr als 250.000 Eintrittskarten sind schon vergriffen, die nächste Verkaufsphase startet: Ab Mittwochmittag, 12.00 Uhr, sind weitere Tickets für die Heim-EM der deutschen Handballer (10. bis 28. Januar 2024) zu erwerben. Bei diesen Kontingenten für alle Spielorte und Turnierphasen handelt es sich um Karten, die bislang für die teilnehmenden Nationen geblockt waren und nun – vier Monate vor dem Start - in den freien Verkauf gehen.

Dazu gehören auch Tickets für die Spiele der deutschen Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason. Die Karten sind über die Ticketing-Webseiten heretoplay.com und eventim.de zu beziehen.

"Die Nachfrage für die Euro-Tickets an allen Standorten, insbesondere aber natürlich für die deutschen Spieltage, ist enorm hoch. Zum Start der Tagestickets im Mai waren beispielsweise Tickets für die deutschen Partien in wenigen Minuten vergriffen. Diese Begeisterung freut uns natürlich sehr", sagte Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes (DHB): "Gleichzeitig zeigt es aber auch, dass wir allen Fans nur raten können, am 13. September um 12 Uhr einen genauen Blick auf den Ticketshop auf heretoplay.com zu werfen."

Das erste EM-Spiel der DHB-Auswahl steigt in der Düsseldorfer Fußball-Arena vor 50.000 Fans gegen die Schweiz (10. Januar, 20.45 Uhr), danach geht es in der Berliner Mercedes-Benz Arena gegen Nordmazedonien (14. Januar, 20.30 Uhr) und Olympiasieger Frankreich (16. Januar, 20.30 Uhr). Wird das deutsche Team in Gruppe A mindestens Zweiter, stehen in der Lanxess Arena in Köln die Hauptrundenspiele an. Termine hierfür sind der 18., 20., 22. und 24. Januar.

Zweiter Hauptrundenstandort ist Hamburg. Dort bestreitet das Skandinavien-Trio um Weltmeister Dänemark, Europameister Schweden und Norwegen - sollten sie sich qualifizieren - ihre Partien. Spieltage sind hier der 17., 19., 21. und 23. Januar.

Die Vorrunde der ersten Männer-Europameisterschaft mit 24 Mannschaften in nur einem Gastgeberland wird in folgenden sechs Gruppen in vier Städten ausgespielt:

Gruppe A (Düsseldorf/Berlin): Frankreich, Deutschland, Nordmazedonien, Schweiz

Gruppe B (Mannheim): Spanien, Österreich, Kroatien, Rumänien

Gruppe C (München): Island, Ungarn, Serbien, Montenegro

Gruppe D (Berlin): Norwegen, Slowenien, Polen, Färöer

Gruppe E (Mannheim): Schweden, Niederlande, Bosnien-Herzegowina, Georgien

Gruppe F (München): Dänemark, Portugal, Tschechische Republik, Griechenland

Die ersten beiden Mannschaften der Gruppen A, B und C qualifizieren sich für die Hauptrunde in Köln. Die Mannschaften der Gruppen D, E und F spielen ihre Hauptrundenpartien ab dem 17. Januar in der Barclays Arena in Hamburg. Das Finalwochenende wird in Köln ausgetragen, die Halbfinals werden am 26. Januar ausgespielt, um die Medaillen geht es am 28. Januar.


© 2024 Seven.One Entertainment Group