• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Sport Allgemein

"Werde alles geben": Dauser hat "leise Olympia-Hoffnung"

Article Image Media
© IMAGO/UDO HERRMANN/SID/IMAGO/Udo Herrmann
Anzeige

Turn-Weltmeister Lukas Dauser hat nach seiner am Samstag erlittenen Verletzung nur noch eine "leise Hoffnung" auf einen Olympiastart, will aber um die Teilnahme an den Sommerspielen in Paris kämpfen. Dies teilte der 31-Jährige in einem Instagram-Post mit.

"Die Ärzte und Physios haben eine leise Hoffnung, dass ich in fünf Wochen einsatzbereit bin. An diesen Strohhalm werde ich mich nun klammern", schrieb Dauser: "Ich werde in den nächsten Wochen mit einem speziellen Behandlungsplan alles geben, um meinen Traum ein drittes Mal zu leben."

Bei der finalen Olympia-Qualifikation in Rüsselsheim hatte sich Dauser, der 2023 WM-Gold am Barren geholt hatte, bei seiner Ringe-Übung verletzt. "Meine Schulter hat ohne Vorwarnung nachgegeben. Ich habe sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Nach einigen Untersuchungen wurde eine Muskelverletzung in meinem Oberarm festgestellt", so Dauser.

Am Sonntag war er dennoch für Paris nominiert worden. Gemeinsam mit dem Ärzte-, Physio- und Trainerteam werde Dauser "alles daransetzen, rechtzeitig bis zu den Wettkämpfen in Paris in Form zu sein", teilte der Deutsche Turner-Bund mit. Der 31-Jährige, der bei den Sommerspielen 2021 in Tokio Silber am Barren geholt hatte, gehört zu den Favoriten an seinem Spezialgerät.


© 2024 Seven.One Entertainment Group