• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Formel E: So lief das Rennwochenende in Indonesien für die deutschen Fahrer


                <strong>So lief das Rennwochenende in Indonesien für die deutschen Fahrer</strong><br>
                Das Rennwochenende in Jakarta ist Geschichte. Zwei Rennen hielt die Formel E in der indonesischen Hautstadt ab, die nicht für jeden deutschen Fahrer ein gutes Pflaster abgab. ran zeigt, wie der "Double-Header" für die deutschen Piloten lief.
So lief das Rennwochenende in Indonesien für die deutschen Fahrer
Das Rennwochenende in Jakarta ist Geschichte. Zwei Rennen hielt die Formel E in der indonesischen Hautstadt ab, die nicht für jeden deutschen Fahrer ein gutes Pflaster abgab. ran zeigt, wie der "Double-Header" für die deutschen Piloten lief.
© not available

                <strong>Pascal Wehrlein (Porsche)</strong><br>
                Pascal Wehrlein kann auf ein gutes Wochenende in Jakarta zurückblicken. Das erste Rennen in der indonesischen Hauptstadt gewann der Porsche-Pilot. Im zweiten fuhr er auf Platz sechs ins Ziel. Trotz der guten Ergebnisse hat der neue WM-Spitzenreiter aber nur einen Punkt Vorsprung, weil sein ärgster Verfolger Jake Dennis insgesamt 37 Zähler sammelte. Es zeichnet sich ein extrem spannender Kampf um die WM-Krone ab. Mit dem als Führender angereisten Nick Cassidy (128) und Mitch Evans (109) befinden sich zwei weitere Top-Fahrer in Schlagdistanz.
Pascal Wehrlein (Porsche)
Pascal Wehrlein kann auf ein gutes Wochenende in Jakarta zurückblicken. Das erste Rennen in der indonesischen Hauptstadt gewann der Porsche-Pilot. Im zweiten fuhr er auf Platz sechs ins Ziel. Trotz der guten Ergebnisse hat der neue WM-Spitzenreiter aber nur einen Punkt Vorsprung, weil sein ärgster Verfolger Jake Dennis insgesamt 37 Zähler sammelte. Es zeichnet sich ein extrem spannender Kampf um die WM-Krone ab. Mit dem als Führender angereisten Nick Cassidy (128) und Mitch Evans (109) befinden sich zwei weitere Top-Fahrer in Schlagdistanz.
© IMAGO/Andreas Beil

                <strong>Maximilian Günther (Maserati)</strong><br>
                Nach fünf Nullnummern zu Saisonbeginn scheint Maximilian Günther mittlerweile in der Formel-E-Saison angekommen zu sein. In Indonesien raste er mit seinem Maserati gleich zweimal auf die Pole Position. Während er sich im ersten Rennen noch mit einem dritten Platz zufriedengeben musste, münzte er seine zweite Pole Position in einen Sieg um. Sein mit Abstand bestes Wochenende in diesem Jahr katapultierte den gebürtigen Oberstdorfer auf Platz sieben der Gesamtwertung.
Maximilian Günther (Maserati)
Nach fünf Nullnummern zu Saisonbeginn scheint Maximilian Günther mittlerweile in der Formel-E-Saison angekommen zu sein. In Indonesien raste er mit seinem Maserati gleich zweimal auf die Pole Position. Während er sich im ersten Rennen noch mit einem dritten Platz zufriedengeben musste, münzte er seine zweite Pole Position in einen Sieg um. Sein mit Abstand bestes Wochenende in diesem Jahr katapultierte den gebürtigen Oberstdorfer auf Platz sieben der Gesamtwertung.
© IMAGO/Andreas Beil

                <strong>Rene Rast (McLaren)</strong><br>
                Ein Wochenende zum Vergessen erlebte hingegen Rene Rast. Der McLaren-Pilot kam in beiden Rennen über den 15. Platz nicht hinaus. Nach einem soliden Saisonstart mit 40 Punkten aus den ersten sechs Rennen wartet der dreimalige DTM-Champion seit mittlerweile fünf Rennen auf Punkte.
Rene Rast (McLaren)
Ein Wochenende zum Vergessen erlebte hingegen Rene Rast. Der McLaren-Pilot kam in beiden Rennen über den 15. Platz nicht hinaus. Nach einem soliden Saisonstart mit 40 Punkten aus den ersten sechs Rennen wartet der dreimalige DTM-Champion seit mittlerweile fünf Rennen auf Punkte.
© IMAGO/Andreas Beil

                <strong>Andre Lotterer (Andretti)</strong><br>
                In Jakarta nicht am Start war Andre Lotterer. Der Maserati-Fahrer nahm am Wochenende an einem Vortest für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil und wurde vertreten von ...
Andre Lotterer (Andretti)
In Jakarta nicht am Start war Andre Lotterer. Der Maserati-Fahrer nahm am Wochenende an einem Vortest für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil und wurde vertreten von ...
© IMAGO/Andreas Beil

                <strong>David Beckmann (Andretti) </strong><br>
                ... David Beckmann. Bei seinem Formel-E-Debüt blieb der 23-Jährige zwar punktlos, zeigte sich dennoch begeistert über die Möglichkeit: "Ich glaube, ich habe an diesem Wochenende viel gelernt und mich immer wieder verbessern können. Noch einmal danke an Andretti für die Gelegenheit. Es war toll, ein Formel-E-Wochenende mit ihnen zu erleben. Jake Dennis (sein Teamkollege; Anm. d. Red.) hat ein großartiges Rennen absolviert. Ich freue mich sehr für das Team und das, was es hier in Jakarta erreicht hat." Beim kommenden Rennen in Portland soll Lotterer seinen Platz im Maserati-Cockpit dann wieder übernehmen.
David Beckmann (Andretti)
... David Beckmann. Bei seinem Formel-E-Debüt blieb der 23-Jährige zwar punktlos, zeigte sich dennoch begeistert über die Möglichkeit: "Ich glaube, ich habe an diesem Wochenende viel gelernt und mich immer wieder verbessern können. Noch einmal danke an Andretti für die Gelegenheit. Es war toll, ein Formel-E-Wochenende mit ihnen zu erleben. Jake Dennis (sein Teamkollege; Anm. d. Red.) hat ein großartiges Rennen absolviert. Ich freue mich sehr für das Team und das, was es hier in Jakarta erreicht hat." Beim kommenden Rennen in Portland soll Lotterer seinen Platz im Maserati-Cockpit dann wieder übernehmen.
© IMAGO/PanoramiC

                <strong>So lief das Rennwochenende in Indonesien für die deutschen Fahrer</strong><br>
                Das Rennwochenende in Jakarta ist Geschichte. Zwei Rennen hielt die Formel E in der indonesischen Hautstadt ab, die nicht für jeden deutschen Fahrer ein gutes Pflaster abgab. ran zeigt, wie der "Double-Header" für die deutschen Piloten lief.

                <strong>Pascal Wehrlein (Porsche)</strong><br>
                Pascal Wehrlein kann auf ein gutes Wochenende in Jakarta zurückblicken. Das erste Rennen in der indonesischen Hauptstadt gewann der Porsche-Pilot. Im zweiten fuhr er auf Platz sechs ins Ziel. Trotz der guten Ergebnisse hat der neue WM-Spitzenreiter aber nur einen Punkt Vorsprung, weil sein ärgster Verfolger Jake Dennis insgesamt 37 Zähler sammelte. Es zeichnet sich ein extrem spannender Kampf um die WM-Krone ab. Mit dem als Führender angereisten Nick Cassidy (128) und Mitch Evans (109) befinden sich zwei weitere Top-Fahrer in Schlagdistanz.

                <strong>Maximilian Günther (Maserati)</strong><br>
                Nach fünf Nullnummern zu Saisonbeginn scheint Maximilian Günther mittlerweile in der Formel-E-Saison angekommen zu sein. In Indonesien raste er mit seinem Maserati gleich zweimal auf die Pole Position. Während er sich im ersten Rennen noch mit einem dritten Platz zufriedengeben musste, münzte er seine zweite Pole Position in einen Sieg um. Sein mit Abstand bestes Wochenende in diesem Jahr katapultierte den gebürtigen Oberstdorfer auf Platz sieben der Gesamtwertung.

                <strong>Rene Rast (McLaren)</strong><br>
                Ein Wochenende zum Vergessen erlebte hingegen Rene Rast. Der McLaren-Pilot kam in beiden Rennen über den 15. Platz nicht hinaus. Nach einem soliden Saisonstart mit 40 Punkten aus den ersten sechs Rennen wartet der dreimalige DTM-Champion seit mittlerweile fünf Rennen auf Punkte.

                <strong>Andre Lotterer (Andretti)</strong><br>
                In Jakarta nicht am Start war Andre Lotterer. Der Maserati-Fahrer nahm am Wochenende an einem Vortest für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil und wurde vertreten von ...

                <strong>David Beckmann (Andretti) </strong><br>
                ... David Beckmann. Bei seinem Formel-E-Debüt blieb der 23-Jährige zwar punktlos, zeigte sich dennoch begeistert über die Möglichkeit: "Ich glaube, ich habe an diesem Wochenende viel gelernt und mich immer wieder verbessern können. Noch einmal danke an Andretti für die Gelegenheit. Es war toll, ein Formel-E-Wochenende mit ihnen zu erleben. Jake Dennis (sein Teamkollege; Anm. d. Red.) hat ein großartiges Rennen absolviert. Ich freue mich sehr für das Team und das, was es hier in Jakarta erreicht hat." Beim kommenden Rennen in Portland soll Lotterer seinen Platz im Maserati-Cockpit dann wieder übernehmen.

© 2024 Seven.One Entertainment Group