• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Formel 1

England-GP in Silverstone, Qualifying: Verstappen holt Pole - McLaren gelingt Sensation

  • Aktualisiert: 09.07.2023
  • 09:16 Uhr
  • SID
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Beim Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien in Silverstone schnappt sich Max Verstappen wieder einmal die Pole Position. Dahinter sorgen die beiden McLaren-Boliden für eine Mega-Überraschung.

Max Verstappen steht dort, wo er beim Start eines Formel-1-Rennens immer steht: Ganz vorne.

Hinter dem Red-Bull-Fahrer geschah beim Qualifying zum britischen Grand Prix in Silverstone allerdings Ungewöhnliches. Die beiden McLaren-Fahrer Lando Norris und Oscar Piastri flogen in den letzten beiden Runden auf die Startplätze zwei und drei. "Ich war schon überrascht, diese beiden Jungs da zu sehen", sagte Verstappen: "Ein toller Job, den sie gemacht haben."

Norris freute sich über den Erfolg vor seinem Heimpublikum, haderte aber ein bisschen mit der vertanen Chance, sogar Startplatz eins zu erobern. "Max macht halt immer alles kaputt", sagte er mit einem breiten Grinsen. Der 22-jährige Piastri, erst seit Saisonbeginn in der Formel 1 dabei, stolperte verbal ein bisschen durch sein Statement. "Ich habe sowas noch nicht erlebt, es ist ein unglaubliches Gefühl. Ich hab da am Ende noch eine Superrunde zusammengekriegt."

Anzeige

Verstappen dominiert - Perez patzt

Hat er - und damit den Etablierten eine lange Nase gedreht. Auf den Plätzen vier und fünf folgten die beiden Ferrari mit Charles Leclerc und Carlos Sainz, direkt dahinter reihte sich Mercedes mit George Russell und Rekordweltmeister Lewis Hamilton ein. In der Nacht zuvor hatte Mick Schumacher bis 02.15 Uhr am Mercedes-Simulator die optimalen Daten gesucht - dennoch reicht es für Russell und Hamilton nicht für ganz vorne.

Charles Leclerc fährt seit 2019 für Ferrari
News

Leclerc: "1000 Gründe, bei Ferrari zu bleiben"

Ferrari-Pilot Charles Leclerc denkt offenbar nicht daran, Maranello zu verlassen. Der Monegasse äußerte sich in einem Interview zu seiner Zukunft.

  • 07.07.2023
  • 13:40 Uhr

Dort herrscht einsam Max Verstappen, obwohl der sich am Samstag einen seltenen Fauxpas leistete. Beim Rausfahren aus der Box geriet sein Red Bull ins Schlingern und prallte gegen die Mauer, dabei wurde der Frontflügel dermaßen beschädigt, dass er ausgetauscht werden musste. Schlimmer noch erwischte es Sergio Perez, der zum wiederholten Mal im Q1 ausschied und beim Start nur auf Platz 16 steht. Etwas besser machte es Nico Hülkenberg, der im Haas als Elfter knapp die Top Ten verpasste.

Seit dem Rennen in Miami Anfang Mai hat Verstappen jeden Grand Prix gewonnen, ein Sieg am Sonntag (Sonntag ab 16.00 Uhr im Liveticker) wäre der sechste in Serie. Diese Marke erreichten in der Geschichte der Formel 1 bislang nur Sebastian Vettel, Alberto Ascari, Michael Schumacher und Nico Rosberg. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

McLaren überrascht in Silverstone

Noch länger dauert die Serie seines Rennstalls an. In dieser Saison hat Red Bull jeden Grand Prix gewonnen, neun Siege in Folge sind es bislang - besser ist nur McLaren im Jahr 1988 gestartet, mit Ayrton Senna und Alain Prost holte das Team damals die ersten elf Siege der Saison. Überhaupt Prost: Auf den Tag genau vor 33 Jahren, am 8. Juli 1990, holte der viermalige Weltmeister bei seinem Heim-Grand-Prix in Frankreich den 100. Formel-1-Sieg für Ferrari.

Während Prost in seiner Karriere 199 Grand Prix und vier WM-Titel gewann, könnte die Formel-1-Laufbahn des jungen Niederländers Nyck de Vries schon bald zumindest vorläufig beendet sein. In Silverstone verdichteten sich die Gerüchte, dass de Vries schon beim nächsten Rennen auf dem Dünenkurs von Zandvoort durch den australischen Altmeister Daniel Ricciardo ersetzt werden soll.


© 2024 Seven.One Entertainment Group