• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Formel 1

Mercedes-Direktor Mike Elliott: "Man sollte Lewis nicht abschreiben"

  • Aktualisiert: 15.06.2022
  • 08:20 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
Anzeige

Mike Elliott, der technische Direktor von Mercedes, nimmt Lewis Hamilton in Schutz und schätzt die Defizite des Silberpfeils realistisch ein.

München - Lewis Hamilton durchlebt eine schwierige Saison.

Der siebenmalige Weltmeister steht mit 62 Punkten nur auf Rang sechs der Fahrerwertung - 37 Zähler und zwei Plätze hinter seinem jungen Teamkollegen George Russell.

Mike Elliott, der technische Direktor von Mercedes, nimmt Hamilton im Interview mit der "Sport Bild" allerdings in Schutz: "Man kann die Leistungen nicht miteinander vergleichen. George ist super in die Saison gekommen. Auch Lewis fährt gut - aber er hatte viel Pech. Zum Beispiel in Barcelona, als er in der ersten Runde gedreht wurde und Vorletzter war. Man sollte nicht den Fehler machen und Lewis abschreiben."

Anzeige

"Wir waren acht Jahre das Maß aller Dinge"

Elliott schätzt den Leistungsstand des Silberpfeils realistisch ein: "Unser Auto macht uns noch immer Probleme. Besonders das Bouncing. In Barcelona haben wir einen Fortschritt gemacht, aber auf den holprigen Stadtkursen von Monaco und Baku ist das Auto anfälliger. Das Problem ist, dass wir mittlerweile vieles verstehen - aber noch nicht alles."

Grundsätzlich sei Mercedes noch weit davon entfernt, Siege zu feiern: "Ich kann nicht sagen, ob das in den nächsten Wochen oder Monaten sein wird. Wir befinden uns in einem Wettrennen gegen die Zeit. Aber davon lassen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. Wir waren acht Jahre lang das Maß aller Dinge und finden uns jetzt in einer anderen Position wieder."

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group