• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Motorsport

Formel 3: Schwieriger Sonntag für Tramnitz in Spielberg

Article Image Media
© IMAGO/Michael Potts/SID/IMAGO
Anzeige

Der deutsche Nachwuchs-Rennfahrer Tim Tramnitz hat in der Formel 3 die Chance auf ein weiteres Top-Resultat vergeben. Beim Hauptrennen in Österreich blieb der 19-Jährige vom Team MP Motorsport als 15. ohne Punkte, gestartet war Tramnitz am Sonntag von Rang drei. Schwache erste Meter und eine Zeitstrafe ließen ihn letztlich aus den Top 10 fallen.

Eine beachtliche Aufholjagd zeigte die Münchnerin Sophia Flörsch (Van Amersfoort). Von Position 19 gestartet wurde sie auf dem schnellen Kurs am Ende Elfte - und schrammte mit ihrem besten Resultat der Saison knapp am ersten Meisterschaftspunkt vorbei. Der Deutsch-Däne Oliver Goethe (Campos) fuhr in Spielberg als guter Fünfter in die Punkte, der Sieg ging an Luke Browning. Der Brite vom Team Hitech übernahm damit die Führung in der Meisterschaft.

Tramnitz hatte am Freitag eine starke Qualifikation abgeliefert und Startplatz drei geholt. In den Sprint am Samstag musste er damit als Zehnter gehen, am Ende holte er dort als Achter Punkte. Am Sonntag nun fiel der Hamburger schon am Start auf Rang neun zurück und verbrachte das Rennen im engen Mittelfeld. Nach einer Kollision erhielt er dann die Zeitstrafe, die auch die Hoffnung auf weitere Zähler zunichte machte.

In seiner Debütsaison in der Formel 3 hat Tramnitz dennoch an fünf der bislang sechs Rennwochenenden Punkte geholt. Neben seinem dritten Platz in Bahrain zum Auftakt erreichte der von Red Bull geförderte Pilot zudem jeweils Rang zwei in den Sprints von Imola und Monaco.


© 2024 Seven.One Entertainment Group