• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Olympia in Tokio: Start der zweiten Woche! Das sind die verbleibenden Goldhoffnungen für Deutschland


                <strong>Noch eine Woche Olympia! Das sind die Deutschen Hoffnungen auf Gold</strong><br>
                Die erste Woche bei Olympia in Tokio ist vorbei. Deutschland ist nach der Halbzeit mit 20 Mal Edelmetal auf Rang elf im Medaillenspiegel. ran zeigt euch, welche Goldhoffnungen für Deutschland in den kommenden sieben Tagen noch im Rennen sind.  
Noch eine Woche Olympia! Das sind die Deutschen Hoffnungen auf Gold
Die erste Woche bei Olympia in Tokio ist vorbei. Deutschland ist nach der Halbzeit mit 20 Mal Edelmetal auf Rang elf im Medaillenspiegel. ran zeigt euch, welche Goldhoffnungen für Deutschland in den kommenden sieben Tagen noch im Rennen sind.  
© Imago Images

                <strong>Handball, Herren</strong><br>
                Die Vorrunde ist für die deutschen Handballer überstanden, nun wartet im Viertelfinale das Team aus Ägypten (Dienstag, 13:45 Uhr). Mit Frankreich, Norwegen und den Favoriten aus Dänemark noch im Turnier, wird die Mission-Gold aber alles andere als einfach für das Team von Alfred Gislason. Doch mit dem überzeugenden Sieg gegen Norwegen hat die Mannschaft bereits bewiesen, dass mit ihr zu rechnen ist. Vor allem die Torhüter um Johannes Bitter und Andreas Wolff zeigen bisher grandiose Leistungen und pushen das Team nach vorne. Dass es für den Sprung nach ganz oben reicht, wäre zwar eine große Überraschung, aber nach der Bronzemedaille in Rio wollen die Handballer nun auch nach Gold greifen. 
Handball, Herren
Die Vorrunde ist für die deutschen Handballer überstanden, nun wartet im Viertelfinale das Team aus Ägypten (Dienstag, 13:45 Uhr). Mit Frankreich, Norwegen und den Favoriten aus Dänemark noch im Turnier, wird die Mission-Gold aber alles andere als einfach für das Team von Alfred Gislason. Doch mit dem überzeugenden Sieg gegen Norwegen hat die Mannschaft bereits bewiesen, dass mit ihr zu rechnen ist. Vor allem die Torhüter um Johannes Bitter und Andreas Wolff zeigen bisher grandiose Leistungen und pushen das Team nach vorne. Dass es für den Sprung nach ganz oben reicht, wäre zwar eine große Überraschung, aber nach der Bronzemedaille in Rio wollen die Handballer nun auch nach Gold greifen. 
© 2021 Getty Images

                <strong>Hockey, Herren</strong><br>
                Nachdem die deutschen Hockey-Herren in der Gruppenphase bereits den Angstgegner aus den Niederlanden geschlagen haben, zeigte das Team von Trainer Kais al Saadi auch im Viertelfinale eine bärenstarke Leistung. Gegen den amtierenden Oympiasieger aus Argentinien fuhr Deutschland einen souveränen 3:1-Sieg ein und steht nun im Halbfinale gegen Australien (Dienstag, 3. August, 12:00 Uhr). Sollte das deutsche Team auch dort bestehen, geht es für unsere Bronzemedaillen-Gewinner von 2016 entweder gegen Indien oder Belgien. Anstoß für das olympische Finale ist am Donnerstag um 12:00 Uhr. 
Hockey, Herren
Nachdem die deutschen Hockey-Herren in der Gruppenphase bereits den Angstgegner aus den Niederlanden geschlagen haben, zeigte das Team von Trainer Kais al Saadi auch im Viertelfinale eine bärenstarke Leistung. Gegen den amtierenden Oympiasieger aus Argentinien fuhr Deutschland einen souveränen 3:1-Sieg ein und steht nun im Halbfinale gegen Australien (Dienstag, 3. August, 12:00 Uhr). Sollte das deutsche Team auch dort bestehen, geht es für unsere Bronzemedaillen-Gewinner von 2016 entweder gegen Indien oder Belgien. Anstoß für das olympische Finale ist am Donnerstag um 12:00 Uhr. 
© imago images/Sven Simon

                <strong>Laura Ludwig und Maggie Kozuch (Beachvolleyball) </strong><br>
                Im Achtelfinale die favorisierten Brasilianerinnen raus gehauen, nun ist für Laura Ludwig und Maggie Kozuch alles möglich. Im Viertelfinale (Dienstag, 02:30 Uhr) warten zunächst die US-Amerikanerinnen auf das deutsche Duo, ehe der Traum von Gold weitergehen kann. Laura Ludwig kennt das Gefühl nach ihrem Olympiasieg 2016 in Rio und kann ihre Partnerin Maggie Kozuch jetzt mitziehen. Und wer würde es "Mrs. Beachvolleyball" nicht zutrauen, ihren Titel zu verteidigen? Das Finale steigt am Freitag um 04:30 Uhr deutscher Zeit. 
Laura Ludwig und Maggie Kozuch (Beachvolleyball)
Im Achtelfinale die favorisierten Brasilianerinnen raus gehauen, nun ist für Laura Ludwig und Maggie Kozuch alles möglich. Im Viertelfinale (Dienstag, 02:30 Uhr) warten zunächst die US-Amerikanerinnen auf das deutsche Duo, ehe der Traum von Gold weitergehen kann. Laura Ludwig kennt das Gefühl nach ihrem Olympiasieg 2016 in Rio und kann ihre Partnerin Maggie Kozuch jetzt mitziehen. Und wer würde es "Mrs. Beachvolleyball" nicht zutrauen, ihren Titel zu verteidigen? Das Finale steigt am Freitag um 04:30 Uhr deutscher Zeit. 
© imago images/Sven Simon

                <strong>Niklas Kaul (Zehnkampf)</strong><br>
                Wenn man als amtierender Weltmeister zu den Olympischen Spielen fährt, ist man automatisch mit unter den Favoriten. Bei der starken Konkurrenz im Zehnkampf wird es für Niklas Kaul aber alles andere als einfach. Es wäre zudem eine Überraschung, wenn der 23 Jahre junge Mainzer am Ende ganz oben steht. Dennoch haben wir gelernt, dass über die zwei Wettkampftage alles möglich ist und Kaul hat bereits gezeigt, dass er sich gegen die Welt-Elite mehr als nur behaupten kann. Am Mittwoch um 02:00 Uhr starten die Herren mit dem 100-Meter-Lauf in den Olympischen Zehnkampf. 
Niklas Kaul (Zehnkampf)
Wenn man als amtierender Weltmeister zu den Olympischen Spielen fährt, ist man automatisch mit unter den Favoriten. Bei der starken Konkurrenz im Zehnkampf wird es für Niklas Kaul aber alles andere als einfach. Es wäre zudem eine Überraschung, wenn der 23 Jahre junge Mainzer am Ende ganz oben steht. Dennoch haben wir gelernt, dass über die zwei Wettkampftage alles möglich ist und Kaul hat bereits gezeigt, dass er sich gegen die Welt-Elite mehr als nur behaupten kann. Am Mittwoch um 02:00 Uhr starten die Herren mit dem 100-Meter-Lauf in den Olympischen Zehnkampf. 
© imago images/Sven Simon

                <strong>Malaika Mihambo (Weitsprung) </strong><br>
                Für das Finale ist Malaika Mihambo bereits qualifiziert. Die Deutsche zählt im Weitsprung zu den großen Favoritinnen auf den Olympiasieg und ist als amtierende Welt- und Europameisterin angereist. Nun will sie auch in Tokio zeigen, dass sie auf den Thron der Weitspringerinnen gehört. Mit einer Bestleistung von 7,30 Metern ist die 27-Jährige ganz vorne mit dabei. Am Dienstag um 03:50 Uhr muss sie sich dann unter anderem gegen die amtierende Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA durchsetzen. 
Malaika Mihambo (Weitsprung)
Für das Finale ist Malaika Mihambo bereits qualifiziert. Die Deutsche zählt im Weitsprung zu den großen Favoritinnen auf den Olympiasieg und ist als amtierende Welt- und Europameisterin angereist. Nun will sie auch in Tokio zeigen, dass sie auf den Thron der Weitspringerinnen gehört. Mit einer Bestleistung von 7,30 Metern ist die 27-Jährige ganz vorne mit dabei. Am Dienstag um 03:50 Uhr muss sie sich dann unter anderem gegen die amtierende Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA durchsetzen. 
© imago images/Laci Perenyi

                <strong>Johannes Vetter (Speerwurf)</strong><br>
                Er ist der Top-Favorit im Speerwerfen. Der 28-jährige Dresdner hat in 17 aufeinanderfolgenden Wettkämpfen nicht mehr verloren und zuletzt sieben Mal die 90-Meter-Marke übertroffen. Noch im letzten Jahr kratzte Vetter mit unglaublichen 97,76 am Uralt-Weltrekord von Jan Železný (98,48 Meter). Die Goldmedaille geht im Finale am Samstag um 13:00 geht ausschließlich über ihn. 
Johannes Vetter (Speerwurf)
Er ist der Top-Favorit im Speerwerfen. Der 28-jährige Dresdner hat in 17 aufeinanderfolgenden Wettkämpfen nicht mehr verloren und zuletzt sieben Mal die 90-Meter-Marke übertroffen. Noch im letzten Jahr kratzte Vetter mit unglaublichen 97,76 am Uralt-Weltrekord von Jan Železný (98,48 Meter). Die Goldmedaille geht im Finale am Samstag um 13:00 geht ausschließlich über ihn. 
© imago images/Chai v.d. Laage

                <strong>Noch eine Woche Olympia! Das sind die Deutschen Hoffnungen auf Gold</strong><br>
                Die erste Woche bei Olympia in Tokio ist vorbei. Deutschland ist nach der Halbzeit mit 20 Mal Edelmetal auf Rang elf im Medaillenspiegel. ran zeigt euch, welche Goldhoffnungen für Deutschland in den kommenden sieben Tagen noch im Rennen sind.  

                <strong>Handball, Herren</strong><br>
                Die Vorrunde ist für die deutschen Handballer überstanden, nun wartet im Viertelfinale das Team aus Ägypten (Dienstag, 13:45 Uhr). Mit Frankreich, Norwegen und den Favoriten aus Dänemark noch im Turnier, wird die Mission-Gold aber alles andere als einfach für das Team von Alfred Gislason. Doch mit dem überzeugenden Sieg gegen Norwegen hat die Mannschaft bereits bewiesen, dass mit ihr zu rechnen ist. Vor allem die Torhüter um Johannes Bitter und Andreas Wolff zeigen bisher grandiose Leistungen und pushen das Team nach vorne. Dass es für den Sprung nach ganz oben reicht, wäre zwar eine große Überraschung, aber nach der Bronzemedaille in Rio wollen die Handballer nun auch nach Gold greifen. 

                <strong>Hockey, Herren</strong><br>
                Nachdem die deutschen Hockey-Herren in der Gruppenphase bereits den Angstgegner aus den Niederlanden geschlagen haben, zeigte das Team von Trainer Kais al Saadi auch im Viertelfinale eine bärenstarke Leistung. Gegen den amtierenden Oympiasieger aus Argentinien fuhr Deutschland einen souveränen 3:1-Sieg ein und steht nun im Halbfinale gegen Australien (Dienstag, 3. August, 12:00 Uhr). Sollte das deutsche Team auch dort bestehen, geht es für unsere Bronzemedaillen-Gewinner von 2016 entweder gegen Indien oder Belgien. Anstoß für das olympische Finale ist am Donnerstag um 12:00 Uhr. 

                <strong>Laura Ludwig und Maggie Kozuch (Beachvolleyball) </strong><br>
                Im Achtelfinale die favorisierten Brasilianerinnen raus gehauen, nun ist für Laura Ludwig und Maggie Kozuch alles möglich. Im Viertelfinale (Dienstag, 02:30 Uhr) warten zunächst die US-Amerikanerinnen auf das deutsche Duo, ehe der Traum von Gold weitergehen kann. Laura Ludwig kennt das Gefühl nach ihrem Olympiasieg 2016 in Rio und kann ihre Partnerin Maggie Kozuch jetzt mitziehen. Und wer würde es "Mrs. Beachvolleyball" nicht zutrauen, ihren Titel zu verteidigen? Das Finale steigt am Freitag um 04:30 Uhr deutscher Zeit. 

                <strong>Niklas Kaul (Zehnkampf)</strong><br>
                Wenn man als amtierender Weltmeister zu den Olympischen Spielen fährt, ist man automatisch mit unter den Favoriten. Bei der starken Konkurrenz im Zehnkampf wird es für Niklas Kaul aber alles andere als einfach. Es wäre zudem eine Überraschung, wenn der 23 Jahre junge Mainzer am Ende ganz oben steht. Dennoch haben wir gelernt, dass über die zwei Wettkampftage alles möglich ist und Kaul hat bereits gezeigt, dass er sich gegen die Welt-Elite mehr als nur behaupten kann. Am Mittwoch um 02:00 Uhr starten die Herren mit dem 100-Meter-Lauf in den Olympischen Zehnkampf. 

                <strong>Malaika Mihambo (Weitsprung) </strong><br>
                Für das Finale ist Malaika Mihambo bereits qualifiziert. Die Deutsche zählt im Weitsprung zu den großen Favoritinnen auf den Olympiasieg und ist als amtierende Welt- und Europameisterin angereist. Nun will sie auch in Tokio zeigen, dass sie auf den Thron der Weitspringerinnen gehört. Mit einer Bestleistung von 7,30 Metern ist die 27-Jährige ganz vorne mit dabei. Am Dienstag um 03:50 Uhr muss sie sich dann unter anderem gegen die amtierende Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA durchsetzen. 

                <strong>Johannes Vetter (Speerwurf)</strong><br>
                Er ist der Top-Favorit im Speerwerfen. Der 28-jährige Dresdner hat in 17 aufeinanderfolgenden Wettkämpfen nicht mehr verloren und zuletzt sieben Mal die 90-Meter-Marke übertroffen. Noch im letzten Jahr kratzte Vetter mit unglaublichen 97,76 am Uralt-Weltrekord von Jan Železný (98,48 Meter). Die Goldmedaille geht im Finale am Samstag um 13:00 geht ausschließlich über ihn. 

© 2024 Seven.One Entertainment Group