• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Zwei Schweizer Athleten mit Norovirus infiziert

  • Aktualisiert: 16.02.2018
  • 09:25 Uhr
  • SID
Article Image Media
© AFPSIDJUNG YEON-JE
Anzeige

Zwei Schweizer Olympia-Athleten haben sich mit dem Norovirus infiziert.

Pyeongchang - Zwei Schweizer Olympia-Athleten haben sich in Südkorea mit dem Norovirus infiziert. Die beiden Sportler wurden sofort in Einzelzimmer verlegt und haben keinen Kontakt mehr zu anderen Athleten. Das gab das Nationale Olympische Komitee der Schweiz bekannt.

Beide Athleten, Schweizer Medienberichten zufolge zwei Freeskier, wurden umfassend vom Ärzteteam behandelt und sollen mittlerweile keine Symptome der Krankheit mehr aufweisen. Sie waren nicht im Olympischen Dorf, sondern in der Außenstelle in Bokwang untergebracht.

Anzeige

Athleten sollen wieder starten

Die Schweizer Delegation wurde aufgefordert, die Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen mit Desinfektionsmittel verstärkt zu befolgen. "Wir gehen somit davon aus, dass es bei diesen Einzelfällen bleibt und sich die beiden Athleten schon bald vollumfänglich erholt haben", hieß es von NOK-Seite.

Die Schweizer wiesen darauf hin, dass die Athleten zu den Wettkämpfen zugelassen werden, wenn sie wieder bei guter körperlicher Verfassung sind und durch den Teamarzt untersucht wurden. Es sei gut möglich, dass sie nach Abklingen der Krankheit wieder konkurrenzfähig sind.

Kein Einzelfall in Pyeongchang

Das Norovirus verursacht neben anderen Symptomen Erbrechen und Magenkrämpfe und ist hoch ansteckend. Mehrere hundert Personen mussten bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang bereits in Quarantäne. Dabei handelte es meistens um Sicherheitspersonal und Volunteers.


© 2024 Seven.One Entertainment Group