• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Sport Allgemein Radsport

Nach Drege-Tod: Schlussetappe der Österreich-Rundfahrt abgesagt

Article Image Media
© IMAGO / GEPA pictures/SID/IMAGO/GEPA pictures/ David Geieregger
Anzeige

Nach dem tragischen Unfalltod des norwegischen Radprofis Andre Drege bei der Österreich-Rundfahrt ist die Schlussetappe am Sonntag über 143,8 km von Kufstein nach Kühtai abgesagt worden. Das teilten die Veranstalter am Morgen mit. Stattdessen wird es auf Wunsch der Familie und des Teams eine neutralisierte Kondolenzfahrt zum Patscherkofel geben.

"Sie gibt der gesamten Radsportfamilie die Möglichkeit, das Geschehene zu verarbeiten und Andre Dreges Andenken zu ehren", wurde Tour-Direktor Thomas Pupp in einer Mitteilung zitiert. Die Kondolenzfahrt soll um 13.30 Uhr in Tulfes beginnen. Um 11.00 Uhr kommen die Fahrer in Kufstein für eine Schweigeminute sowie einen kurzen, neutralisierten Start zusammen.

Auch bei der 111. Tour de France wurde Dreges Andenken in Ehren gehalten. Fünf Minuten vor dem Beginn der 9. Etappe mit Start und Ziel in Troyes sollten die Fahrer des norwegischen Teams Uno-X Mobility an die Startlinie gerufen werden, um ihres verstorbenen Kollegen zu gedenken.

Drege war auf der Königsetappe am Samstag in der Abfahrt vom Großglockner zu Fall gekommen. Der 25-Jährige vom Team Coop-Repsol erlag seinen Verletzungen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group