• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Roger Federer 2014 eventuell ohne neuen Trainer

  • Aktualisiert: 11.12.2013
  • 16:03 Uhr
  • ran.de / tennis.de
Article Image Media
© 2011 Getty Images
Anzeige

Roger Federer wird im kommenden Jahr eventuell ohne neuen Trainer auf die Tour gehen. Er denke darüber nach, nur mit seinem bestehenden Team ins kommenden Jahr zu gehen, so der Schweizer.

Roger Federer wird im kommenden Jahr vielleicht keinen neuen Trainer einstellen. In einem Interview mit seinem Sponsor Credit Suisse sagte der Schweizer er wisse noch nicht, ob er 2014 mit einem neuen Coach auf die Tour gehen werde. Federer arbeitet nach wie vor mit seinem langjährigen Begleiter Severin Lüthi zusammen. Der Schweizer Davis-Cup-Kapitän gilt als einer der engsten Vertrauten Federers. 

"Mit Severin Lüthi habe ich einen Trainer der mir über viele Jahre viel geholfen hat. Aber ich weiß nicht ob er es kann oder will, mit mir für 40 Wochen auf die Tour zu gehen. Im Moment weiß ich noch nicht, ob ich überhaupt einen neuen Trainer einstellen werde", sagte Federer. 

Anzeige

Davis Cup: Federer noch unentschlossen

Der Schweizer hatte sich im Oktober von seinem Trainer Paul Annacone getrennt und hat seitdem ohne Chefcoach trainiert. "Es war eine gemeinsame Entscheidung. Die Trennung ist sehr gut verlaufen. Paul wird weiterhin ein guter Freund von mir bleiben und wir sind weiterhin noch in Kontakt", so Federer. 

Ob Federer im kommenden Jahr im Davis Cup spielen wird ist ebenfalls noch unklar. Die Schweiz beginnt ihre Davis-Cup-Saison mit einer Partie gegen den diesjährigen Finalisten Serbien. "In den nächsten Wochen werde ich mich entscheiden. Aber aktuell habe ich noch keine Idee, was ich machen werde."


© 2024 Seven.One Entertainment Group