• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Deutschland gegen Tschechien

Davis Cup: Tag der Entscheidung - Kohlschreiber soll von Zverev lernen

  • Aktualisiert: 05.03.2016
  • 22:14 Uhr
  • ran.de / tennis.de / Dominik Hechler
Article Image Media
© 2016 Getty Images
Anzeige

Nach der Niederlage im Doppel liegt das deutsche Davis-Cup-Team gegen Tschechien mit 1:2 im Rückstand. Somit muss Philipp Kohlschreiber am letzten Spieltag sein Einzel gegen Angstgegner Tomas Berdych gewinnen, um das DTB-Team im Spiel zu halten (Sonntag, ab 12:45 Uhr live und exklusiv bei SAT.1 Gold und im kostenlosen Livestream auf ran.de und tennis.de). Dafür soll der Routinier ausgerechnet von Youngster Alexander Zverev lernen.

Hannover – Es sollte nicht sein. "Die Tschechen haben einfach gut gespielt", meinte Philipp Kohlschreiber nach der klaren Drei-Satz-Niederlage mit seinem Partner Philipp Petzschner gegen das überaus erfolgreiche tschechische Doppel Tomas Berdych und Radek Stepanek im Davis Cup in Hannover. Der 7:6 (9:7), 7:5, 6:4-Erfolg des Duos Berdych/Stepanek bringt die Tschechen gegen Deutschland somit vor dem letzten Spieltag mit 2:1 in Führung.

"Die Stimmung ist bei uns jetzt natürlich ein bisschen gedrückt, aber morgen ist ein neuer Tag und da wollen wir alle nochmal richtig Gas geben und die Partie noch zu unseren Gunsten drehen", so Kohlschreiber, der dafür aber im ersten Einzel des Tages zunächst einmal seinen Angstgegner besiegen müsste. Denn gegen Berdych hat der 32-jährige Deutsche eine persönliche Bilanz von nur einem Sieg und acht (!) Niederlagen.

Anzeige

Berdych ist Kohlschreibers Angstgegner

"Es gibt sicherlich Gegner, die mir liegen und Gegner, gegen die ich jetzt nicht so gerne spiele – Tomas ist einer davon", meinte Kohlschreiber. Dennoch glaubt DTB-Kapitän Michael Kohlmann an seine Nummer eins – und will ihm vor dem Match auch noch eine kleine Hilfe mit an die Hand geben. Kohlschreiber soll nämlich von Nachwuchstalent Alexander Zverev lernen.

"Philipp soll und will gegen Tomas Berdych taktisch etwas anders machen, damit es morgen mit einem Sieg klappt", erklärt Kohlmann. "Und dafür werde ich ihm auch nochmal diverse Videosequenzen aus dem Match von Zverev gegen den Tschechen vorspielen, um Philipp zu zeigen, wie man Berdych auf dem Platz wehtun kann." In der Vorbereitung auf das Match gegen den Weltranglisten-Siebten soll also nichts dem Zufall überlassen werden.

"Philipp ist heiß auf dieses Match"

"Philipp ist heiß auf dieses Match. Das komplette Wochenende zeigt, wie sehr er die Spiele für Deutschland gewinnen und wie gerne er mit dem gesamten Team die nächste Runde erreichen will. Das ist für ihn Ansporn genug, Berdych morgen das zweite Mal in seiner Karriere zu schlagen", so Kohlmann.

Aus Hannover berichtet: Dominik Hechler


© 2024 Seven.One Entertainment Group