• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

French Open: Lisicki und Witthöft spielen erst am Montag

  • Aktualisiert: 22.05.2016
  • 19:21 Uhr
  • SID
Article Image Media
© PIXATHLONPIXATHLONSID-pixxmixx
Anzeige

Wegen einer Regenpause bei den French Open sind die Matches von Sabine Lisicki und Carina Witthöft um einen Tag auf Montag verschoben worden. Ein anderer Deutscher ist schon raus.

Paris - Wegen einer knapp dreistündigen Regenpause bei den French Open in Paris sind die Matches von Sabine Lisicki (Berlin) und Carina Witthöft (Hamburg) um einen Tag auf Montag verschoben worden. Ursprünglich sollte das deutsche Frauen-Duo bereits am Auftakttag von Roland Garros im Einsatz sein.

Auch Qualifikant Dustin Brown (Winsen/Aller) wurde in seinem Erstrundenmatch bei den French Open in Paris vom Regen gestoppt. Der Weltranglisten-113. führte mit 6:7 (5:7), 6:4, 7:6 (7:5), 1:1 gegen den favorisierten Dudi Sela (Israel/ATP-Nr. 62), als die Partie wegen des Wetters zum zweiten Mal unterbrochen wurde.

Anzeige

Becker muss schon die Koffer packen

Ausgeschieden ist indes schon der erste von 17 im Hauptfeld stehenden deutschen Profis: Benjamin Becker (Orscholz) unterlag dem Russen Andrei Kusnezow (ATP-Nr. 40) bei zeitweiligem Nieselregen in 1:20 Stunden mit 2:6, 2:6, 4:6.

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 3) bestreitet ihr Auftaktspiel gegen Nürnberg-Gewinnerin Kiki Bertens (Niederlande) am Dienstag.

Sieger und Siegerin der mit insgesamt 32 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils zwei Millionen Euro. Als Titelverteidiger gehen Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3) und Branchenführerin Serena Williams (USA/Nr. 1) an den Start.


© 2024 Seven.One Entertainment Group