• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Tennis Top News

Djokovic "schmerzfrei" in Wimbledon - Rat von Ibrahimovic

Article Image Media
© AFP/SID/HENRY NICHOLLS
Anzeige

Superstar Novak Djokovic geht nach eigenen Angaben "schmerzfrei" in den Rasen-Klassiker in Wimbledon. "Es waren intensive drei Wochen nach der Operation, in denen ich viele Stunden in der Reha verbracht habe", sagte der Grand-Slam-Rekordchampion vor dem Start des ältesten Tennisturniers der Welt und ergänzte: "Ich wollte mir immer eine Chance geben, in London zu sein. Ich glaube, mein Chirurg ist hier. Er ist sicher der 'MVP' (wertvollster Spieler) der vergangenen drei Wochen."

Der 37 Jahre alte Serbe hatte sich nach einer schweren Knieverletzung bei den French Open, wo er im Viertelfinale gegen Casper Ruud aufgab, einer Operation unterziehen müssen. Sein Start an der Church Road war fraglich gewesen. Ein lockeres Testmatch gegen Daniil Medwedew diente am Freitag als letzte Belastungsprobe für den früheren Weltranglistenersten.

"Ich habe ein paar Trainingssätze gespielt, aber ich wollte mich wirklich testen. Der Test war sehr erfolgreich, also bin ich natürlich sehr froh", sagte Djokovic dem 6:3, 6:4-Erfolg und ergänzte: "Ich kann Ihnen sagen, dass schmerzfreies Tennis das beste Tennis ist. Ich war schmerzfrei und ich bin wirklich froh darüber."

Bei seinem Weg zurück auf den Court holte sich Djokovic auch Rat bei anderen Sportstars, die in der Vergangenheit ähnliche Verletzungen wie er überstanden. "Ich habe viele Athleten gefragt - (Stan) Wawrinka, Lindsey Vonn, Zlatan Ibrahimovic - und sie waren alle sehr freundlich, mir ihre Erfahrungen mitzuteilen und mir Kontakte zu Leuten zu geben, die mir helfen können", sagte der siebenmalige Wimbledonsieger.

In der ersten Runde trifft Djokovic auf den an Nummer 123 gesetzten Vit Kopriv aus Tschechien. Der Ausnahmespieler hatte zuletzt fünfmal in Folge das Finale beim berühmtesten Tennisturnier erreicht und nur 2023 gegen den Spanier Carlos Alcaraz verloren. Mit einem weiteren Sieg würde er zu Rekordchampion Roger Federer (acht Titel) aufschließen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group