• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Ski Alpin

Ski-WM: Weidle verpasst Podium - Flury mit Sensationssieg

  • Aktualisiert: 11.02.2023
  • 12:42 Uhr
  • SID
Article Image Media
© AFP/SID/FRANCOIS-XAVIER MARIT
Anzeige

Skirennläuferin Kira Weidle enttäuschte bei der WM-Abfahrt in Meribel. Gold ging an eine Außenseiterin.

Méribel - Skirennläuferin Kira Weidle (Starnberg) hat bei der WM-Abfahrt von Meribel eine Medaille deutlich verpasst. Die 26-Jährige belegte in Frankreich nur Platz acht, zum Podium fehlten 0,49 Sekunden.

Bei der WM 2021 in Cortina d'Ampezzo hatte Weidle noch Silber in dieser Disziplin gewonnen. Emma Aicher (Mahlstetten) stürzte bei ihrer ersten WM-Abfahrt und erreichte nicht das Ziel. 

Gold sicherte sich völlig überraschend Jasmine Flury aus der Schweiz. Die 29-Jährige hat im Weltcup noch nie eine Abfahrt gewonnen, lediglich einen Super-G. Nina Ortlieb (Österreich/0,04 Sekunden zurück), Tochter von Albertville-Olympiasieger Patrick Ortlieb, gewann knapp dahinter Silber. Bronze ging an die Titelverteidigerin und Olympiasiegerin Corinne Suter (Schweiz/0,12). 

Anzeige

Weidle im Ziel ratlos

"Ich tue mich gerade ein bisschen schwer. Ich habe alles gegeben und hatte eigentlich eine ordentliche Fahrt und keine großen Fehler", sagte eine enttäuschte Weidle, die im Laufe des Winters zweimal bei einer Abfahrt auf dem Podium gestanden hatte: "Wo der Rückstand oben herkommt, kann ich mir selber nicht erklären." 

Mit Ausnahme von Suter war es ein schwarzer Tag für die Medaillenanwärterinnen. Topfavoritin Sofia Goggia aus Italien, Olympiasiegerin von 2018 und im laufenden Weltcup Gewinnerin von vier Abfahrten, fädelte bei einem Richtungstor ein und vermied nur mit viel Mühe einen Sturz. Auch Ilka Stuhec, Weltmeisterin 2017 und 2019, verpasste als Sechste Edelmetall.


© 2024 Seven.One Entertainment Group