- Bildquelle: 2019 Getty Images © 2019 Getty Images

München - Die Alabama Crimson Tide hat ihre Chance auf die Playoff-Teilnahme und die National Championship am Leben gehalten.

Gegen die Mississippi State Bulldogs gewann der letztjährige Finalverlierer mit 38:7. Die Mannschaft von Head Coach Nick Saban legte mit zwei Touchdowns durch Najee Harris früh den Grundstein zum Erfolg.

 

Insgesamt kam der Running Back auf vier Touchdowns, drei davon durch Läufe, einen nach einem Catch. Dabei erzielt Harris insgesamt 139 Yards Raumgewinn.

Allerdings müssen die Crimson Tide auf einen Ausrutscher der vor ihnen platzierten Konkurrenten Clemson, Georgia, Ohio State und LSU hoffen, um sich noch einen Platz in den Playoffs zu sichern.

Tagovailoa mit Hüftverletzung raus

Bei Alabama tat sich neben Running Back Harris auch Quarterback Tua Tagovailo mit 14 von 18 Pässen für 256 Yards, darunter 2 Touchdowns, hervor.

Allerdings verletzte sich der als künftiger Nummer-1-Pick im NFL-Draft gehandelte Passgeber beim Stand von 35:7 3:01 Minuten vor der Pause. Tagovailoa musste mit blutender Nase und Hüftverletzung vom Feld gefahren werden.

Im Anschluss ging es für den Quarterback ins örtliche Krankenhaus zur Untersuchung.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

US-Sport-Videos

US-Sport-News

Die nächsten Spieltage

NFL 2019 / 2020