Novum in der NBA: Russells #6 wird nicht mehr vergeben - Bildquelle: AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/ALEX BIERENS DE HAANNovum in der NBA: Russells #6 wird nicht mehr vergeben © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/ALEX BIERENS DE HAAN

Köln (SID) - Nach dem Tod der NBA-Legende Bill Russell wird in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga die Trikotnummer 6 nicht mehr vergeben. Dies teilte die Liga am Donnerstag mit. Russell, der mit der 6 auf der Brust mit den Boston Celtics elfmal Meister geworden war und bis heute der erfolgreichste Spieler der Geschichte ist, war am 31. Juli im Alter von 88 Jahren verstorben. Russell ist der erste Spieler in der NBA, dem diese Ehre zuteil wird. 

"Bill Russells unerreichte Erfolge auf dem Court und sein wegweisender Einsatz für mehr Bürgerrechte verdienen es, auf einzigartige und historische Weise gewürdigt zu werden", sagte NBA-Commissioner Adam Silver. Überdies soll es in der kommenden Saison auf Trikots und Courts ligaweit Russell-Gedenkabzeichen geben. 

Spieler wie Superstar LeBron James (Los Angeles Lakers), die aktuell die 6 tragen, müssen ihre Nummer nicht abgeben. Weitere Vergaben wird es aber künftig nicht mehr geben.

Die meisten Teams praktizieren dies bereits seit langer Zeit. Beispielsweise wird bei den Dallas Mavericks kein Spieler mehr mit der 41 auflaufen, die der deutsche Superstar Dirk Nowitzki getragen hat. Bei den Chicago Bulls wird Michael Jordans 23 nicht mehr vergeben. Lediglich bei den Los Angeles Clippers und den Toronto Raptors waren bislang noch alle Nummern verfügbar.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien