Wie seine prominenten Onkel vor ihm, spielt auch Arch Manning als Starting-Q... - Bildquelle: twitter.com/VolWireWie seine prominenten Onkel vor ihm, spielt auch Arch Manning als Starting-Quarterback der Isidore Newman High School. © twitter.com/VolWire

Von Tom Offinger

München/New Orleans - Kaum ein Name repräsentiert so sehr Erfolg in der NFL wie der der Familie Manning. Während Archie, Peyton und Eli ihre Karrieren bereits beendet haben, steckt die vielversprechende Laufbahn eines weiteren Familienmitglieds erst noch in den Kinderschuhen.

Bester High School-Quarterback der USA

Obwohl er noch einige Jahre in der High School vor sich hat, halten viele Experten Arch Manning für den nächsten großen Star in der NFL. Der Neffe von Peyton und Eli Manning besucht die gleiche Schule wie seine berühmten Onkel und spielt, wenig überraschend, auch auf der Position des Quarterbacks.

Doch damit nicht genug: Nach seiner ersten Spielzeit an der Isidore Newman High School in New Orleans (Louisiana) gilt Arch Manning bereits als einer der besten Quarterbacks der USA. In der Top 100-Liste der besten High School-Spieler für die Abschlussklasse 2023 belegt Manning den fünften Platz und ist damit der beste Spielmacher auf der Liste.

Hochrangige Colleges, wie LSU, Tennessee und "Ole Miss" (University of Mississippi; Anm. d. Red.), haben schon frühzeitig Interesse an Arch Manning angemeldet.

Die Last eines klangvollen Namens

Bis in die NFL ist es für Arch natürlich noch ein weiter Weg, doch auch ihm wird nicht entgangen sein, dass mit ihm bereits die dritte Generation der Mannings vor dem Sprung in die beste Footballliga der Welt steht.

"Sein Name eilt ihm natürlich voraus, bisher kann er damit aber sehr gut umgehen", erklärt Head Coach Nelson Steward, der während der High School zusammen mit Peyton Manning spielte. "Er mag es gecoacht zu werden und weiß auch, dass er nicht immer Recht hat."

Auch einen gewissen Hang zum Perfektionismus will Steward bereits ausgemacht haben, innerhalb der Mannschaft gilt Arch als "selten zufrieden". "Er gehört zu den Spielern, die 21 von 23 Würfen anbringen und sich dann mit den zwei Incompletions beschäftigen."

 

"Bei ihm dreht sich alles um seine Mitspieler, er will ständig besser werden. Er versteht, dass er sich alles erarbeiten muss, Nichts wird einem geschenkt. Ich glaube das macht ihn aus", beschreibt Steward seinen Quarterback.

Archs Vater blieb NFL-Karriere verwährt

Noch ist es für den neuesten Spielmacher der Manning-Familie ein weiter und vor allem steiniger Weg bis in die NFL. Archs bisherige Leistungen deuten aber bereits eine große und vor allem erfolgreiche Zukunft an.

Ob er allerdings so erfolgreich sein wird wie sein Großvater Archie und seine Onkel Peyton und Eli bleibt abzuwarten. Alle drei Mannings wurden zu Beginn der ersten Runde im Draft ausgewählt und vereinen insgesamt 20 Pro Bowl-Teilnahmen, zudem konnten Peyton und Eli jeweils zwei Super Bowls gewinnen.

 

Einzig Archs Vater Cooper Manning blieb eine Karriere in der NFL verwährt. Cooper galt als vielversprechender Receiver bis eine Verletzung an der University of Mississippi alle NFL-Träume zerstörte. Stattdessen wechselte Archs Vater zum Fernsehen und arbeitet während der NFL-Saison unter anderem für FOX Sports.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.