Einsatz trotz Herproblemen: J.J. Watt - Bildquelle: GettyEinsatz trotz Herproblemen: J.J. Watt © Getty

Köln - Als J.J. Watt von seinen Erlebnissen berichtete, zitterte die Unterlippe, immer wieder machte der Footballstar Pausen und kämpfte um Worte. "Ich bin froh, dass ich hier bin", sagte Watt nach dem Einsatz für die Arizona Cardinals, dabei war wegen Vorhofflimmerns erst drei Tage zuvor der Rhythmus seines Herzens per Elektroschock wiederhergestellt worden.

"Seltsam" und "hart" sei seine Woche gewesen, erzählte der NFL-Profi. Normalerweise schaut sich Watt mit seiner schwangeren Frau Ultraschallbilder des gemeinsamen Sohnes an, nun galt es, Herz-Aufnahmen zu studieren. "Unser Baby ist unterwegs. Es war eine sehr emotionale Woche für meine Familie, für meine Frau, für mich selbst", so Watt.

Am Mittwoch hatte sich der 33-Jährige, dreimal bester Defensivspieler der Profiliga, unwohl gefühlt und in Behandlung begeben. Tags darauf erfolgte dann der "Reset" des Organs. "Ich habe mit Kardiologen und Elektrophysiologen aus dem ganzen Land gesprochen. Mir wurde mehrmals versichert, dass sie nichts anderes tun können und ich wie gewohnt spielen kann", sagte Watt. Also lief er im Duell mit den Carolina Panthers in Charlotte auf, verbuchte drei Tackles und holte einen 26:16-Sieg.

Watt wollte Eingriff geheim halten

"Ich hätte mich wahrscheinlich zu Hause auf meiner Couch unwohler gefühlt", sagte Watt. Nachdem er das Okay der Mediziner bekommen hatte, sei klar gewesen, dass er spielen würde statt seinen Jungs am TV zuzusehen. 

Was nach der "beängstigenden Nummer" (Cardinals-Headcoach Kliff Kingsbury) bleibt, ist große Unsicherheit. Eine solche Arrhythmie kann laut Watt nach Angaben der Ärzte "am nächsten Tag wieder passieren" oder "in den nächsten 20 Jahren nie wieder". Auf seine Frage, warum es passiert sei, habe er gleich mehrfach keine Antwort bekommen.

Watt hatte versucht, den Eingriff geheim zu halten, es kam aber doch heraus. Deshalb setzte der NFL-Profi am Sonntag vor dem Spiel einen Tweet ab.

"Mir wurde gerade gesagt, dass jemand einige persönliche Informationen über mich preisgegeben hat und darüber berichtet wird", schrieb Watt: "Ich hatte am Mittwoch Vorhofflimmern, mein Herz wurde am Donnerstag wieder in den Rhythmus versetzt und ich spiele heute. Das ist alles."

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.