Seit Jahren arbeiten Andy Reid (l.) und Eric Bieniemy gemeinsam bei den Chie... - Bildquelle: ImagoSeit Jahren arbeiten Andy Reid (l.) und Eric Bieniemy gemeinsam bei den Chiefs © Imago

München/Kansas City - Seit Jahren schon gilt Eric Bieniemy, Offensive Coordinator der Kansas City Chiefs, als Topkandidat auf einen Posten als Head Coach in der NFL. Passiert ist bislang aber noch nichts.

Für Chiefs-Cheftrainer Andy Reid ein Rätsel. So hat er nun erklärt, dass er schon lange gehofft hatte, dass sein Assistent einen Job als Head Coach bekommt.

Zudem sagte Reid, er sei sich sicher, dass Bieniemy im Angesicht von aktuell acht freien Cheftrainer-Stellen große Chancen hat, 2022 endlich sein Können als hauptverantwortlicher Trainer unter Beweis zu stellen.

Reid glaubt an neuen Job für Bieniemy

"Ich bin enttäuscht, dass ihn nicht schon jemand eingestellt hat", erklärte der 63-Jährige. "Ich denke, dieses Jahr wird er einen Job bekommen."

Seit Jahren schon steht die NFL am Pranger, weil es kaum schwarze Cheftrainer gibt – aktuell ist es nur ein einziger: Mike Tomlin von den Pittsburgh Steelers. Im Zuge dessen ist Bieniemy, der maßgeblich am Super-Bowl-Sieg der Chiefs in der Saison 2019 beteiligt war, immer wieder zum Gesprächsthema geworden.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.