München - Dass ein Ticket für den Super Bowl nicht gerade kostengünstig ist, ist schon lange bekannt. In diesem Jahr sind die Eintrittskarten für das NFL-Endspiel zwischen den Los Angeles Rams und den Cincinnati Bengals (13. Februar, ab 23:05 Uhr live auf ProSieben und ran.de) aber so teuer wie nie zuvor.

So liegt laut der Ticketplattform "SeatGeek" der durchschnittliche Preis für eine Eintrittskarte schon jetzt bei 10.427 US Dollar. Den günstigsten Platz gibt es für rund 600 Dollar - aber nicht im freien Handel. Dafür muss man an der Lotterie der NFL teilnehmen.

Bei den frei verkäuflichen Tickets werden die günstigsten aktuell für rund 6.000 Dollar angeboten, die Preise dürften aber von Tag zu Tag deutlich ansteigen. Für die teuersten Plätze muss ein Besucher übrigens sage und schreibe 75.000 Dollar hinlegen.

Ticketpreise für Super Bowl massiv gestiegen

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr lag der Durchschnittspreis im Raymond James Stadium in Tampa bei "nur" 6.200 Dollar - und das trotz der durch die Pandemie limitierten Zuschauerkapazität.

In der laufenden Saison war das SoFi Stadium das erste in der NFL, das wieder Fans zugelassen hat. Die Anzahl an Sitzplätzen kann für Events wie den Super Bowl übrigens von gut 70.000 auf über 100.000 hochgefahren werden. 

Funfact: Beim ersten Super Bowl 1967 zwischen den Green Bay Packers und den Kansas City Chiefs kostete ein Ticket zwölf Dollar.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.