Arbeiteten mehrere Jahre erfolgreich bei den Tennessee Titans zusammen: Head... - Bildquelle: Imago ImagesArbeiteten mehrere Jahre erfolgreich bei den Tennessee Titans zusammen: Head Coach Mike Vrabel (li.) und Ex-General-Manager Jon Robinson © Imago Images

München/Nashville - Head Coach Mike Vrabel und der ehemalige Tennessee-Titans-Receiver A.J. Brown haben sich am Mittwoch zur Entlassung von General Manager Jon Robinson geäußert, der nach knapp sieben Jahren in Nashville von seinem Amt entbunden wurde.

"Veränderung ist niemals einfach, aber wir wissen, dass wir alle unseren Job machen müssen. Das wird jeden Tag bewertet, das habe ich dem Team und den Mitarbeitern so gesagt. Wir alle haben eine persönliche Beziehung zu Jon in gewisser Weise. Aber es geht nicht um persönliche Befindlichkeiten", so Vrabel auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

Titans-HC Vrabel: "Müssen Entscheidung respektieren und weiter arbeiten"

"Wir müssen die Entscheidung respektieren, verstehen und weiter arbeiten. Wir müssen alles dafür tun, dass unsere Spieler gut vorbereitet in die Partie gegen die Jacksonville Jaguars gehen", richtete der Head Coach den Blick nach vorne, nachdem am Dienstag die durchaus überraschende Nachricht von Titans-Eigentümerin Amy Adams Strunk vermeldet wurde.

Zudem berichtete Vrabel, dass er nicht in die Personalentscheidung eingebunden war, sondern lediglich am Dienstag darüber informiert wurde und eine "großartige Beziehung" zu Jon hatte und auch aktuell noch habe. Er sei zudem dankbar, dass dieser ihm die Möglichkeit gab, als Head Coach zu fungieren.

Tennessee Titans: Wurde Robinson der Brown-Trade zum Verhängnis?

Verschiedene US-Medien berichten über Unzufriedenheit mit gewissen Personalentscheidungen Robinsons, allen voran der Trade von Top-Receiver A.J. Brown zu den Philadelphia Eagles am ersten Tag des Drafts 2022 soll kritisiert worden sein.

 

Am vergangenen Spieltag zerlegte der ehemalige Titans-Passempfänger sein Ex-Team beim 35:10-Erfolg mit 119 Receiving Yards sowie zwei Touchdowns. "Ich habe es einfach hinter mir gelassen. Was in Tennessee passiert, ist in Tennessee. Es stört mich nicht mehr, ich denke nicht mehr darüber nach", so der 25-Jährige.

Aktuell übernimmt interimsweise Ryan Cowden die Tätigkeit Robinsons. Wer als General Manager auf den 46-Jährigen folgen wird, ist noch nicht bekannt.