- Bildquelle: IMAGO/Icon SMI © IMAGO/Icon SMI

München - Die NFL hat einen neuen Job geschaffen. David Highhill, der bereits seit zehn Jahren für die Liga arbeitet, wird neuer Vizepräsident und General Manager für Sportwetten. Es ist die erste Position in der Liga, die sich ausschließlich mit der Überwachung der Geschäfte in der legalen Sportwettbranche befasst.

In seiner neuen Rolle soll Highhill die Integrität des Spiels vor wettbedingten Schäden schützen sowie die Marke und den Ruf der Liga fördern.

Immer mehr Bundesstaaten in den USA haben mittlerweile das Wetten auf Sport erlaubt. Bis 2018 war dies nur in Nevada legal. "Es ist ein wachsender Markt, der in den vergangenen drei oder vier Jahren stark zugelegt hat", so Highhill.

NFL geht Partnerschaften mit Wettanbietern ein

Die Schaffung des neuen Postens soll jedoch nicht zu einer Übersättigung von Wetten und Werbungen führen, so Highhill: "Wir wissen, dass es eine Gruppe von Fans gibt, die sehr interessiert sind, und eine Gruppe von Fans, die weniger interessiert sind."

In der vergangenen Saison zeigte die NFL erstmals während eines Spiels Werbung für Sportwetten. Zudem ging die Liga Partnerschaften mit verschiedenen Sportwettenanbietern ein.

Dass Sportwetten jedoch auch rufschädigend sein können, erfuhr die NFL am eigenen Leib. Anfang März dieses Jahres kam heraus, dass Wide Receiver Calvin Ridley auf Spiele seines eigenen Teams, den Arizona Cardinals, wettete, als er verletzt ausfiel. Der 27-Jährige wurde von der NFL für ein Jahr gesperrt.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.