John Klingberg: "Wir sind noch nicht fertig" - Bildquelle: AFPGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJim McIsaacJohn Klingberg: "Wir sind noch nicht fertig" © AFPGETTY IMAGES NORTH AMERICASIDJim McIsaac

Edmonton (SID) - Tampa Bay Lightning und die Dallas Stars eröffnen in der Nacht zu Sonntag (1.30 Uhr MESZ) den finalen Kampf um den Stanley Cup. In der Best-of-seven-Finalserie der NHL treffen zwei extrem nervenstarke Eishockey-Teams aufeinander. Tampa Bay feierte in der laufenden Play-off-Runde bereits fünf Siege in der Verlängerung, Dallas holte schon acht Siege nach einem Rückstand.

"Die Hochs und Tiefs, durch die wir gegangen sind, das alles war es wert", sagte Dallas-Verteidiger John Klingberg: "Wir sind noch nicht fertig." Die Stars (1999) haben ebenso wie die Lightnings (2004) die wichtigste Trophäe im Eishockeysport einmal gewonnen. Als Favorit geht Tampa Bay in die Finalserie, die im Rogers Place von Edmonton unter strengen Hygiene-Auflagen abgehalten wird.

Besonderheit an der Bande: Erstmals in der Geschichte des Stanley-Cup-Finals trifft ein Headcoach auf seinen früheren Assistenten. Dallas-Interimstrainer Rick Bowness hatte von 2013 bis 2018 bei Tampa Bay Lightning fünf Jahre Jon Cooper assistiert.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien