Den Heitec Volleys wird die Lizenz nicht entzogen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDen Heitec Volleys wird die Lizenz nicht entzogen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Der insolvente Volleyball-Bundesligist Heitec Volleys Eltmann wird weiter am Spielbetrieb der Männer-Bundesliga teilnehmen. Der VBL-Vorstand gab nach einer Sitzung am Freitag bekannt, dem Klub aus Unterfranken die Lizenz nicht zu entziehen. Jedoch wird der Verein, der nach 14 Spieltagen den letzten Tabellenplatz belegt, von der Teilnahme an den Play-offs ausgeschlossen. Das weitere Strafmaß werde "zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt". 

Nach Einschätzung des VBL-Vorstands haben die Heitec Volleys die "notwendigen organisatorischen, sportlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt", um die laufende Saison zu beenden. Der Insolvenzverwalter habe eine solide Planung für die kommenden Monate vorgelegt und die wirtschaftliche Grundlage für die Fortführung des Spielbetriebs erarbeitet.

"Unser Fokus lag dabei auf dem Blick in die Zukunft und dem gemeinsamen Bestreben, den Standort Eltmann zu erhalten", sagte VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung: "Mit unserer Entscheidung tragen wir außerdem den Interessen der übrigen Bundesligisten Rechnung. Die Klubs haben die Erlöse aus Ticketing und Sponsoring für die ausstehenden Spieltage fest in ihrer Planung kalkuliert."

Eltmann hat neben dem Play-off-Ausschluss mit einer Geldstrafe und/oder einem Punktabzug zu rechnen. Die Entscheidung über die Höhe der Strafe hat der VBL-Vorstand aufgrund laufender insolvenzrechtlicher Prüfungen zunächst zurückgestellt.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien