München – Das Ruhrgebiet ist 2023 der Sehnsuchtsort für die 18 Teams der European League of Football (ELF). Denn das Championship Game der neuen Saison findet am 24. September 2023 in der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg statt. Das gab die Liga am Freitag offiziell bekannt. 

"Wir freuen uns, dass wir frühzeitig Klarheit schaffen konnten und die Gewissheit haben, dass auch das nächste Finale in einem herausragenden Rahmen stattfindet. Es ist ein wunderschönes Stadion und bietet die passende Infrastruktur für eine tolle Football-Party, die wir mit den Fans rund um das Championship Game feiern werden", sagte Zeljko Karajica, Geschäftsführer der European League of Football. "Wie groß die Begeisterung ist, haben die Spiele von Rhein Fire gezeigt, die ja in Duisburg zu Hause sind", so Karajica.

Championship Games: Zwei Niederlagen für die Sea Devils

Die ersten beiden Finals in der noch jungen Geschichte der Liga wurden in Düsseldorf (2021) und Klagenfurt (2022) ausgetragen. Beim ersten Endspiel setzte sich die Frankfurt Galaxy gegen die Hamburg Sea Devils durch. In diesem Jahr feierten die Vienna Vikings den Titel, die Sea Devils zogen erneut den Kürzeren. 

"Wenn ich daran denke, dass unser Championship Game 2023 in der Schauinsland-Reisen-Arena ausgetragen wird, bekomme ich schon jetzt eine Gästehaut", sagte Commissioner Patrick Esume. "Und so wird es allen gehen, die darum kämpfen. Egal, wer die Tickets für Duisburg am Ende löst, das wird richtig knusprig. Die Rhein-Ruhr-Region ist eine Football-Hochburg in Deutschland und die Atmosphäre wird sensationell sein", betonte Esume. 

Die European League of Football geht im Juni 2023 in ihre dritte Saison. Dann sind erstmals 18 Teams aus zehn Ländern am Start. Aus Deutschland wollen sich Berlin Thunder, die Hamburg Sea Devils, Frankfurt Galaxy, Rhein Fire, die Cologne Centurions, Stuttgart Surge, die Leipzig Kings und die Munich Ravens für den Bowl in Duisburg qualifizieren.  

ELF 2023: 18 Teams wollen ins Finale

Das gleiche Ziel verfolgen Titelverteidiger Vienna Vikings und die Raiders Tirol aus Österreich, die Barcelona Dragons (Spanien), die Panthers Wroclaw (Polen), die Istanbul Rams (Türkei), die Milano Seamen (Italien), die Prague Lions (Tschechien), die Hungarian Enthroners (Ungarn), die Helvetic Guards (Schweiz) und das Paris Football Team (Frankreich).

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien