Das Teilnehmer-Feld ist komplett!

Am Montag haben die Eigentümer der neuen Franchise in Frankreich den Namen und das Wappen ihres Teams präsentiert: In der Saison 2023 der European League of Football (live auf ProSieben MAXX und ran.de) gehen die Paris Saints an den Start und haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, gleich um den Titel mitzuspielen.

In der Western Conference bekommen es die Paris Saints mit Frankfurt Galaxy, dem Champion von 2021, den Hamburg Sea Devils, Finalist von 2021 und 2022, Rhein Fire und den Cologne Centurions zu tun.

In der Central Conference kämpfen die Barcelona Dragons, die Helvetic Guards, die Milano Seamen, Stuttgart Surge, Munich Ravens und die Raiders Tirol um den Einzug in die Playoffs. 

In der Eastern Conference treffen Berlin Thunder, die Fehérvár Enthroners, die Leipzig Kings, die Prague Lions, die Vienna Vikings sowie die Panthers Wroclaw aufeinander. Innerhalb der Conferences treffen die Teams in Hin- und Rückspielen aufeinander.

Darüber hinaus finden Interconference Games statt: Die Cologne Centurions messen sich jeweils zweimal mit den Leipzig Kings und den Prague Lions, Frankfurt Galaxy mit den Milano Seamen und den Fehérvár Enthroners, die Hamburg Sea Devils mit Berlin Thunder und den Wroclaw Panthers, die Paris Saints mit den Barcelona Dragons und Stuttgart Surge, Rhein Fire mit den Helvetic Guards und den Munich Ravens. Zudem treten die Vienna Vikings gegen die Raiders Tirol an.

Die Champions der drei Conferences sowie die folgenden drei Franchises mit den meisten Siegen qualifizieren sich für die Playoffs und werden von Platz eins bis sechs gereiht. Die beiden erfolgreichsten Teams erreichen direkt das Halbfinale, der Dritte trifft auf den Sechsten, der Vierte auf den Fünften.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien