Zwei neue Gesichter in Stuttgart: Ronley Lakalaka (l.) und Wesley Martheli s... - Bildquelle: Stuttgart SurgeZwei neue Gesichter in Stuttgart: Ronley Lakalaka (l.) und Wesley Martheli sollen die Defense der Surge verstärken © Stuttgart Surge

München - Gleich vier neue Spieler haben die Stuttgart Surge zur Trade-Deadline der ELF neu unter Vertrag genommen. Dabei legten die Schwaben ihr Hauptaugenmerk auf die Defense.

Mit Ronley Lakalaka kommt ein Linebacker, der sich vor zwei Jahren sogar im Rookie-Minicamp der New York Jets beweisen durfte. Der 24-Jährige sammelte in seinen vier College-Jahren 210 Tackles für die San Diego State Aztecs.

Anschließend lief der gebürtige Hawaiianer in der Canadian Football League für die BC Lions auf. Er übernimmt den Platz von Dale Warren, der nicht mehr zum Kader der Surge gehört.

Verstärkung aus Österreich und Frankreich

Vom österreichischen Top-Team Dacia Vikings stößt mit Lucky Ogbevoen ein weiterer Linebacker zum Team. Der 21-Jährige empfahl sich in der abgelaufenen Saison im Nachbarland mit 35 Tackles in sieben Spielen und hat es zum Nationalspieler Österreichs gebracht.

Für die Secondary wurde Wesley Martheli verpflichtet, der zu Saisonbeginn bei Division-Rivale Barcelona Dragons unter Vertrag stand. Der Franzose spielte einst in Paris bei Flash de La Courneuve, dem erfolgreichsten Football-Verein der Grande Nation.

Über Kanada wäre der mittlerweile 24-Jährige beinahe am ruhmreichen Alabama-College gelandet und hätte unter Head Coach Nick Saban für die Crimson Tide spielen können. Doch eine Verletzung machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Fullback mit Defensive-Tackle-Erfahrung

Vierter im Bunde ist Biagio Caprino. Der italienische Fullback begann seine Karriere erst vor drei Jahren bei den Neckar Hammers, zuletzt spielte er als Defensive Tackle für die Konstanz Pirates.

Der 23-Jährige soll die Stuttgarter im Run Game und im Pass Blocking unterstützen. Entlassen wurde bei den Surge hingegen O-Liner Marvin Röben.

Stuttgart nun gegen Barcelona

Die Schwaben sind in der Division South unter Zugzwang, zieren mit einer 2-5-Bilanz das Tabellenende. Rang zwei und damit die Qualifikation für das Halbfinale ist jedoch nur einen Sieg entfernt.

Weiter geht es für Stuttgart am Sonntag ab 15 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Barcelona Dragons. Die Katalanen haben die gleiche Bilanz aufzuweisen, es ist also ein richtungsweisendes Spiel.

Du willst die wichtigsten ELF-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien