Erst ab dem 10. Juli dürfen wieder Zuschauer ins Stadion - Bildquelle: JIJI PRESSAFPSIDSTRErst ab dem 10. Juli dürfen wieder Zuschauer ins Stadion © JIJI PRESSAFPSIDSTR

Fukuoka (SID) - Not macht erfinderisch: Statt menschlicher Cheerleader setzt die japanische Profi-Baseball-Liga in der Coronakrise auf eine kuriose technische Unterstützung. Im Stadion der Fukuoka Hawks feuerten am Dienstag Roboter das Team beim Duell gegen die Rakuten Eagles auf der Tribüne an. Zuschauer waren wegen der Pandemie nicht zugelassen.

Während vierbeinige Roboter im Rhythmus der Musik mit Fahnen wedelten, gaben menschenähnliche Modelle im Hintergrund eine synchrone Choreografie zum Besten. Diese Lösung soll aber nur eine vorübergehende sein. Denn ab dem 10. Juli sollen Zuschauer wieder für die nötige Stimmung sorgen.

Bis zu 5000 Fans werden dann in den Stadien zugelassen sein. Die Liga hatte im Juni den Spielbetrieb aufgrund der Pandemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit wieder aufgenommen.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien