Simon Schempp präsentiert sich in starker Frühform - Bildquelle: AFPSIDCHRISTOF STACHESimon Schempp präsentiert sich in starker Frühform © AFPSIDCHRISTOF STACHE

München (SID) - Der lange Zeit verletzte Simon Schempp (Uhingen) hat beim zweiten Teil der Biathlon-DM in Ruhpolding seine starke Frühform bestätigt. Bundestrainer Mark Kirchner berief den 30-Jährigen deshalb nun auch wieder ins Weltcup-Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) für den kommenden Winter.

Schempp holte sich nach den Erfolgen im Sprint und in der Verfolgung auch den deutschen Einzeltitel im Massenstart. Der Weltmeister von 2017 siegte vor Matthias Dorfer (Marzoll) und Johannes Kühn (Reit im Winkl). Schempp hatte die vergangene Saison im Januar wegen gesundheitlicher Probleme und einer daraus resultierenden Formschwäche vorzeitig beendet.

Neben Schempp nominierte Kirchner "aufgrund der Leistungen bei der DM" auch Kühn und Philipp Horn (Nesselwang) für den Weltcup-Auftakt Ende November im schwedischen Östersund. Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain) und  Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) waren gesetzt.

Bei den Frauen siegte Denise Herrmann (Oberwiesenthal), die schon den Sprint für sich entschieden hatte, im Massenstart vor Karolin Horchler und Franziska Hildebrand (beide Clausthal-Zellerfeld). Neben Herrmann und Franziska Preuß (Haag) wurden am Sonntag nach den deutschen Meisterschaften noch Horchler, Hildebrand, Vanessa Hinz (Schliersee) und Anna Weidel (Kiefersfelden) in den Weltcup-Kader berufen. Janina Hetich (Schönwald) ist als Ersatz vorgesehen.