Justus Strelow wird in Hochfilzen Neunter - Bildquelle: AFP/SID/JOE KLAMARJustus Strelow wird in Hochfilzen Neunter © AFP/SID/JOE KLAMAR

München (SID) - Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup-Sprint in Hochfilzen das Podest deutlich verpasst. Nur der 25 Jahre alte Justus Strelow erfüllte beim Sieg von Superstar Johannes Thingnes Bö auf Platz neun die Erwartungen. Für den 25-Jährigen, der tadellos schoss, war es das bisher beste Ergebnis seiner Karriere. Er erfüllte damit auch die WM-Norm.

Dagegen enttäuschten Benedikt Doll, Roman Rees und David Zobel nach zuletzt starken Leistungen in Kontiolahti. Zwei Monate vor der Heim-WM in Oberhof war dies ein erster kleiner Dämpfer. Bei der Staffel am Samstag und dem Verfolgungsrennen am Sonntag über 12,5 km kann das DSV-Männerteam Wiedergutmachung leisten. Am Donnerstag hatte Denise Herrmann-Wick im Sprint für den ersten deutschen Saisonerfolg gesorgt.

Den Sprint der Männer über 10 km dominierte einmal mehr Bö. Der 29 Jahre alte Norweger siegte nach fehlerfreier Schießleistung souverän in 23:04,4 Minuten vor dem Franzosen Emilien Jacquelin (1/+43,0) und seinem Teamkollegen Sturla Holm Lägreid (1/+46,9).

Doll zeigte sich zwar auf der Strecke in starker Form, leistete sich aber drei Schießfehler und musste sich mit Rang 14 begnügen. Philipp Nawrath, Rees, Johannes Kühn und vor allem Zobel verfehlten dagegen auf der wegen Schneemangels geänderten Strecke die Top-25 deutlich.

Am Samstag steht neben der Männer-Staffel (13.40 Uhr/ZDF und Eurosport) der Frauen-Verfolger (11.30 Uhr)auf dem Programm. Die Staffel der Frauen und die Verfolgung der Männer sind zum Abschluss des Weltcups am Sonntag geplant.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien