Frauen-Staffel um Vanessa Hinz landet auf Platz elf - Bildquelle: AFPSIDJURE MAKOVECFrauen-Staffel um Vanessa Hinz landet auf Platz elf © AFPSIDJURE MAKOVEC

München (SID) - Die deutsche Silber-Staffel hat beim Weltcup in Nove Mesto ohne Denise Herrmann ein Desaster erlebt. Maren Hammerschmidt, Vanessa Hinz, Janina Hettich und Franziska Preuß mussten sich zwölf Tage nach ihrem starken WM-Auftritt über die 4x6km mit einem indiskutablen elften Rang zufrieden geben. Schlechter war eine deutsche Frauen-Staffel bislang nur einmal gewesen: 2019 in Hochfilzen auf Rang zwölf.

Der Sieg ging an Schweden (0+6) knapp vor Belarus (0+9/+ 1,2 Sekunden) und Frankreich (1+8/+28,7). Das DSV-Quartett (0+10), das in diesem Winter einmal gewonnen und insgesamt vier Mal auf dem Podest gestanden hatte, lag 1:57,7 Minuten zurück. Dadurch vergaben Preuß und Co. auch noch den Sieg in der Disziplin-Wertung. Die punktgleichen Schweden sicherten sich die kleine Kugel nach zwei Saisonsiegen.

Herrmann verzichtete nach einem überstandenem Infekt auf einen Einsatz in der Staffel. Dies sei, sagte DSV-Coach Kristian Mehringer, aber eine "reine Vorsichtsmaßnahme" gewesen. Die 32-Jährige wird im Sprint am Samstag (11.00 Uhr) und in der Verfolgung am Sonntag (12.00 Uhr/beide ZDF und Eurosport) wieder an den Start gehen.

Am Freitag (15.20 Uhr) steht zunächst aber die Staffel der Männer über 7,5 km an. Bundestrainer Mark Kirchner nominierte dafür Vize-Weltmeister Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Erik Lesser und Philipp Nawrath.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien