Nico Walther schafft den Sprung in den WM-Kader - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDNico Walther schafft den Sprung in den WM-Kader © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Der Olympia-Zweite Nico Walther (Oberbärenburg) hat nach seiner Verletzung den Sprung in den deutschen Kader für die Bob-WM 2020 auf seiner Heimbahn in Altenberg geschafft. Der 29-Jährige gewann dort am Sonntag und Montag die internen Ausscheidungsrennen im Zweier und Vierer und wurde von Bundestrainer Rene Spies in das Aufgebot für die zweite Saisonhälfte berufen. Die Weltmeister werden in Sachsen vom 17. Februar bis 1. März ermittelt.

Walther hatte in der Saisonvorbereitung eine Brustwirbelverletzung erlitten und konnte daher bislang keine Rennen bestreiten. Ab dem Weltcup am kommenden Wochenende in Winterberg wird er nun neben Olympiasieger Francesco Friedrich (Oberbärenburg) für Deutschland antreten. Den dritten Startplatz erhielt zunächst Ex-Weltmeister Johannes Lochner (Stuttgart). Eine WM-Nominierung des deutschen Viererbob-Meisters Christoph Hafer (Bad Feilnbach) oder des Zweier-Meisters Richard Oelsner (Oberbärenburg) ist aber noch nicht vom Tisch.

Bei den Frauen wird neben Olympiasiegerin Mariama Jamanka (Oberhof) und der für die zweite Saisonhälfte gesetzten deutschen Meisterin Laura Nolte (Winterberg) nun Stephanie Schneider (Oberbärenburg) die WM und die weiteren Weltcups bestreiten. Die Olympiavierte setzte sich im Ausscheidungsrennen am Montag gegen Kim Kalicki (Wiesbaden) durch.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien