Adler Mannheim gewinnen im Penaltyschießen - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Adler Mannheim gewinnen im Penaltyschießen © FIRO/FIRO/SID/

Frankfurt am Main (SID) - Die Adler Mannheim haben in ihrem letzten Einsatz vor dem Winter Game der Deutschen Eishockey Liga (DEL) trotz ganz später Gegentreffer einen Auswärtssieg geholt und den Rückstand zur Spitze verkürzt. Der Titelkandidat gewann bei Aufsteiger Löwen Frankfurt mit 4:3 (1:1, 1:0, 1:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, damit liegen die Mannheimer nur noch fünf Punkte hinter Tabellenführer Red Bull München.

Die Adler, die am Samstag (16.30 Uhr/ServusTV und MagentaSport) im Fußballstadion des Bundesligisten 1. FC Köln unter freiem Himmel gegen die Kölner Haie antreten, führten zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit nach Treffern von Matthias Plachta (20./44.) und Nigel Dawes (27.) 3:1, David Elsner hatte Frankfurt früh in Führung gebracht (9.). Doch Chad Nehring (59.) und Jerry D'Amigo (60.) erzwangen die Verlängerung. Im Penaltyschießen sorgte Dawes für die Entscheidung. Mannheim holte im Derby seinen dritten DEL-Sieg in Serie.

Die Düsseldorfer EG verlor das Duell der Tabellennachbarn gegen die Nürnberg Ice Tigers 2:4 (1:1, 1:0, 0:3) und musste die Franken nach der dritten Pleite in Folge vorbeiziehen lassen. Der ERC Ingolstadt schlug die Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien