Trevor Parkes trifft zum 2:2 gegen Rauma - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Trevor Parkes trifft zum 2:2 gegen Rauma © FIRO/FIRO/SID/

Köln (SID) - Red Bull München hat in der Champions Hockey League (CHL) nach einer erfolgreichen Aufholjagd gute Aussichten auf den Einzug ins Halbfinale. Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister erkämpfte sich im Viertelfinal-Hinspiel in Finnland bei Lukko Rauma nach einem 0:2-Rückstand ein 2:2 (0:0, 0:2, 2:0) und hat vor dem Wiedersehen am kommenden Dienstag (20.15 Uhr/Sport1) eine mehr als ordentliche Ausgangsposition.

Linus Nyman (25.) und Samuli Piipponen (40.) trafen im Mitteldrittel in der Kivikylän Areena für den finnischen Meister, die Münchner Frederik Tiffels (44.) und Trevor Parkes (54.) sorgten für den Ausgleich.

München ist das letzte deutsche Team im Wettbewerb. Meister Eisbären Berlin, Adler Mannheim und die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven waren zuvor ausgeschieden. Bislang konnte kein DEL-Team die seit 2014 ausgetragene Champions League gewinnen. 2019 waren die Red Bulls im Finale an Rekordsieger Frölunda HC/Schweden gescheitert.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien