München - Nach dem Premieren-Turnier vor einem Jahr geht der DFB-ePokal powered by ERGO 2022 (Donnerstag, ab 17:15 Uhr live auf ran.de) in die zweite Runde. Die besten Amateur- und Profiteams kämpfen um den Titel eines der wichtigsten deutschen FIFA-Wettbewerbe.

eSports.com und ran beantworten die wichtigsten Fragen vor dem Turnier.

Was ist der DFB-ePokal?

Der DFB-ePokal powered by ERGO ist das offizielle eSport-Pendant des DFB-Pokalwettbewerbs. Im Spiel FIFA 22 messen sich die besten Spieler:innen Deutschlands auf der PlayStation 4 und 5 gegeneinander und ermitteln, wer am Ende die goldene Trophäe in die Höhe stemmen wird.

Wann findet der DFB-ePokal statt?

Der FIFA-Spitzenwettbewerb ist bereits in vollem Gange. Nach den Qualifikationsturnieren von Oktober bis Dezember 2021, in denen sämtliche Amateurteams teilnehmen konnten, hat sich in der Vorrunde am 5. und 6. März 2022 die Spreu vom Weizen getrennt. 32 Teams sind noch dabei im Kampf um den Sieg.

Die Hauptrunde mit den 32 besten Teams wird am 31. März und 1. April ausgetragen. Hier werden sich die Top 8 für das Finale am 2. April (ab 12 Uhr) und 3. April (ab 15 Uhr) qualifizieren. Alles live auf ProSieben MAXX und ran.de!

Wo wird gespielt?

Die Qualifier- und Vorrunden werden grundsätzlich online ausgetragen. Sämtliche Amateurteams mit Internetzugang können zum Start des DFB ePokals teilnehmen.

Die Hauptrunde und das Finale werden wie oben beschrieben im April 2022 stattfinden. In diesem Online-Event treten die 32 besten Teams gegeneinander an. Im Finale spielen die verbliebenen acht Teams um den Titel DFB-ePokalsieger 2022.

Wer kommentiert den DFB ePokal auf P7 MAXX und ran.de?

Die Moderation der Sendungen übernimmt Max Zielke. Kommentieren werden Flo Hauser, Ibrahim „Dibo“ Devrilen, Furkan „Furkyplayz“ Kayacik, Benny Drexler. Hauke van Göns versorgt die Zuschauer mit dem unterhaltsamsten Content aus dem Netz.

Wie viele Teams/Spieler:innen nehmen teil?

Jedes Team umfasst mindestens drei bis maximal fünf Personen. Diese spielen dann unter der Flagge eines Vereins. Noch sind 32 Mannschaften im Titelrennen. Dazu gehört der Vorjahressieger Celtic Worms FC, der jetzt unter dem Namen B360 Denzlingen antritt, sowie der prominent besetzte FOKUS Clan mit FIFA-19-Weltmeister Mohammed “MoAuba” Harkous.

Alle 32 Teams der Hauptrunde und die Spielpaarungen im Überblick:

Haching eSports – 1. FC Heidenheim 1846

SpVgg Haiderbach – SP9 eSports

IQONIC – Viktoria Berlin eFootball

RBLZ Gaming – VfL Bochum 1848 eSports

eFootball Team Saar – B360 Denzlingen (Titelverteidiger)

SSV Stederdorf – Hamburger SV

1. FC Köln – IloveSucuk

SV Vorwärts Hülsen – Schanzer Esports

Hannover 96 – SpVgg Greuther Fürth

SG Gensingen/Grolsheim – FC Augsburg

Borussia-E-Sports – TSV Eintracht Immenbeck

TOAD United – FC St. Pauli eFootball

Rote Teufel eSport – 1. FC Nürnberg eSports

SP9 Youth – Werder eSPORTS

FOKUS – KING Esports

TSV Nordhastedt eFootball – SV Preußen Elsterwerda

In welchem Modus wird gespielt?

Alle Matches werden im FUT-Modus ausgetragen. Für den DFB-ePokal gelten bei Nutzung des FUT-Modus die folgenden Vorgaben zur Teamzusammenstellung:

Ausschließlich Spieler der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga sowie folgende Heroes (Gomez, Ricken, Kohler) und Ikonen (Ballack, Klose, Lahm, Matthäus, Schweinsteiger, Raul, Van Nistelrooy, Okocha, Litmanen) sind erlaubt.

Für den Bau des eigenen Teams bestehen keine weiteren Beschränkungen (bspw. nur 3 Spieler aus einem Klub oder max. 2 Ikonen pro Team). Jeder Spieler kann ein eigenes Team verwenden und dieses im laufenden Wettbewerb anhand der definierten Rahmenbedingungen verändern.

FIFA 22 auf der PlayStation 4 oder PlayStation 5?

Noch vor Beginn der Hauptrunde müssen alle Teilnehmenden angeben, ob sie auf der PS4- oder PS5-Version spielen möchten. Nur wenn bei einer Paarung beide Seiten die PS5 ausgewählt haben, wird auf der Next-Gen-Konsole gespielt.

Wer überträgt das Turnier, wer kommentiert, wer ist Gastgeber?

Das Finalwochenende des Turniers wird ProSieben MAXX live im Free-TV übertragen. Über das gesamte Turnier hinweg berichtet esports.com und der DFB von den Spielen des Wettbewerbs.

Was gibt es zu gewinnen?

Das Gewinner-Team bejubelt nicht nur die Siegertrophäe des DFB-ePokals, sondern wird auch 25.000 Euro an Preisgeld einstecken. Insgesamt werden 50.000 Euro Preisgeld für das Turnier vom DFB vergeben. Darüber hinaus werden zwei Spieler:innen des siegreichen Teams in die deutsche eNationalmannschaft berufen.

Du willst die wichtigsten eSports-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien