München - FIFA 23 steht in den Startlöchern und die Uhr wird erneut zurückgedreht.

Mit FIFA 23 Ultimate Team fangen alle gemeinsam bei Null an. Wie viel Geld in FIFA 22 verbraten wurde, erzählen einige Content Creator in ihren Videos und Livestreams.

Bevor wir euch ein paar Beispiele aufzählen, möchten wir darauf hinweisen, dass die Ausgaben folgender Creator ein Investment sind.

Sie kaufen Packs, spielen Drafts, um euch zu unterhalten und bekommen im Normalfall ihre Ausgaben durch Spenden und Partnerdeals mit Gewinn wieder rein.

Wenn FIFA euer Hobby ist, könnt ihr natürlich auch Geld in euer Hobby stecken, vergesst dabei aber nicht, eure Finanzen im Blick zu behalten.

Ganze Jahresgehälter wurden in FUT 22 gesteckt

Den Anfang macht Danny Liepolt, besser bekannt unter dem Namen "proownez".

In einem Youtube-Video vom März erzählte der erfolgreiche Youtuber, dass er im Jahr ungefähr 30.000 Euro in FIFA steckt und damit bei den Ausgaben im FIFA-Content-Creator-Mittelfeld steckt. Ein anderer Youtuber kam dieser Summe bereits vor dem Team of the Season-Event sehr nahe.

Wakez stellte sich dieser Frage einen Monat später und erkannte, dass er im April schon 25.000 Euro in FIFA 22 investiert hatte. 885.000 Abonnent:innen lassen sich halt auch nicht von alleine unterhalten.

"Ein Bäcker kauft sich Mehl, um seine Brötchen zu backen (und) ich kaufe mir Packs, um meine Videos zu finanzieren. Könnt ihr das nachvollziehen?"

Jemand, der das sehr gut nachvollziehen kann und sich mit 35.000 Euro das bestmögliche FIFA-Team gebaut hat, ist Trymacs.

Der Content Creator ist bekannt dafür, sehr viel Geld in Spiele zu investieren, um den Pay2Win-Faktor maximal auszureizen.

Tisi Schubech: Fast 95.000 Euro für FIFA 22 ausgegeben

Wenn man jährlich diese Summen investiert, kommen Zahlen zum Vorschein, die sogar die Creator:innen nachträglich schockieren.

So ähnlich reagierte beispielsweise Erné, dem bewusst wurde, dass er über die Jahre "über 120.000 Euro" in FIFA investiert hatte.

Was der Content Creator von Borussia Dortmund in sieben FIFA-Teilen investiert hatte, gab ein FIFA-Duo allein in der vergangenen FIFA-22-Saison aus, also zumindest fast.

Tisi Schubech schießt den FIFA-Invest-Vogel ab. Im August veröffentlichten sie eine Abrechnung und offenbarten deren Community erneut eine unfassbar hohe Endsumme, die sie in FIFA 22 gesteckt haben.

Während Erné laut eigenen Angaben pro Saison ca. 20.000 Euro in FIFA steckt, knackten Tisi Schubech diese Summe allein im Monat Januar (21.597,60 Euro). Insgesamt kommen die Jungs laut eigenen Angaben auf eine Gesamtsumme in Höhe von 94.489,50 Euro. 

Damit steht das Duo auf einem Level mit Castro1021, der in einem Podcast davon sprach, dass es gut möglich sei, bereits ungefähr eine halbe Million Dollar in FIFA gesteckt zu haben.

FIFA-Streamer geben viel Geld aus und machen Gewinn

Edwin Castro machte zudem einen wichtigen Punkt:

"Wir sollten lieber darüber sprechen, wie viel ich eingenommen habe."

Auf diese Frage lieferte Castro zwar leider keine Antwort, stellte damit aber einen wichtigen Punkt klar.

FIFA-Streamende oder Streamende, die andere Games zocken, wofür man viel Geld ausgeben kann, verdienen meistens durch ihre Streams mehr Geld, als sie in das Spiel investiert haben. Denn genau darum geht es für sie: ein Investment, das im Normalfall Gewinn abwirft.

Zuschauende sollten das daher nicht nachmachen. Es ist sicherlich in Ordnung, Geld in ein Spiel zu stecken, das einem Spaß macht.

Man sollte dabei aber stets auf dem Schirm haben, dass dieses Geld anschließend weg ist. Behaltet daher eure Finanzen im Blick und übertreibt es nicht.

Weitere Infos zu FIFA 23 findest du auf esports.com. Du willst die wichtigsten FIFA-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien