Eigentlich ist "goethe90" Fan der Texans, bei den MADDEN NFL 18 German Maste... - Bildquelle: ran.deEigentlich ist "goethe90" Fan der Texans, bei den MADDEN NFL 18 German Masters griff er allerdings zu den Seahawks. © ran.de

Hamburg - Wenn Martin Grünnagel mal Pause von seinem Jura-Studium macht, sucht er den Ausgleich im Sport. Nachdem er lange Zeit im Amateurbereich Fußball spielte, hat er inzwischen auch seine Begeisterung für American Football entdeckt. Dass der Saarländer es auf der Konsole draufhat, zeigte er bei den MADDEN NFL 18 German Masters. Sein Schlüssel zum Sieg war dabei ein ausgeklügelter Plan.

ran.de: Hast Du in der Vergangenheit bereits bei solchen Turnieren mitgespielt?

Grünnagel: Nein, habe ich nicht. Dies war mein erstes Turnier und es war auch relativ spontan. Ein Freund hat mich zehn Minuten vor Beginn darauf hingewiesen, dass eine Last-Chance-Anmeldung bei Abspringern besteht und ich hatte das Glück, einen solchen Platz zu ergattern. Das es letztendlich bis ins Finale ging und ich gewinnen konnte, hätte ich nie geglaubt.

ran.de: Warum nimmst Du an den MADDEN NFL 18 German Masters teil?

Grünnagel: Ich wollte mal sehen, wie ich so im Vergleich zum Rest der deutschen Madden-Community stehe. Dass ich dann letztendlich ein Turnier gewinnen würde, hat meine Erwartungen übertroffen.

ran.de: Mit welchem Team bist Du angetreten und warum? Ist das auch Dein Lieblingsteam in der NFL?

Grünnagel: Ich bin mit den Seahawks angetreten. Die Seahawks sind meiner Meinung nach das beste Team in Madden 18. Dazu habe ich mit Earl Thomas einen absoluten Playmaker. Leider sind die Seahawks zurzeit etwas von Verletzungen gebeutelt, sonst hätte ich eine noch schlagkräftigere Truppe auf dem Platz. Die Seahawks passen aber definitiv zu meinem Spielstil. Mein Lieblingsteam in der NFL sind allerdings die Houston Texans.

ran.de: Wie würdest Du Deine Spielweise beschreiben?

Grünnagel: Ich spiele offensiv sehr risikoarm und konservativ. Ich renne gerne mit dem Ball und streue immer mal wieder ein paar Pässe ein. Defensiv spiele ich sehr aggressiv und versuche jederzeit einen Turnover zu erzwingen.

ran.de: Wie verlief das Finale aus Deiner Sicht?

Grünnagel: Das Finale hätte für mich nicht besser starten können. Ich konnte mit meinem Laufspiel gegen die Defense von "Vito" ohne Probleme konsequent Yards erzielen und ging daher auch in Führung. Dass "Vito" dann umgehend einen Kick zum Touchdown returned, war natürlich etwas ärgerlich. Danach ging "Vito" auch in Führung mit einem weiteren Passing-Touchdown, den ich dann wiederum über mein Laufspiel ausgleichen konnte. Danach wusste ich ungefähr, was er defensiv vorhat und konnte ihn bei einem Field Goal halten. Ich war sehr zuversichtlich, das Spiel dann im weiteren Verlauf zu meinen Gunsten entscheiden zu können. Leider verhinderten dies dann mehrere Verbindungsabbrüche. Es ist sehr schade, dass das Finale letztendlich per Würfel entschieden werden musste. "Vito" hätte es aber genauso verdient und ich hoffe er bekommt nächstes Jahr seine Chance.

ran.de: Was war Dein Schlüssel zum Erfolg?

Grünnagel: Der Schlüssel, der mich bis ins Finale getragen hat, war definitiv, dass ich an meinem Gameplan festgehalten und nichts Verrücktes versucht habe. Über das Laufspiel konnte ich meine Gegner ermüden und habe dann meiner Defensive vertraut, den entscheidenden Schlag zu führen.

ran.de: Mental kann ein Turnier sehr anspruchsvoll sein. Hattest Du damit Probleme oder wie konntest Du über das gesamte Turnier ruhig bleiben?

Grünnagel: Vor allem bei solch einem langen Turnier ist mentale Stärke sehr wichtig. Das Festhalten an meinem Gameplan hat es mir daher vereinfacht, mich auch mental der Herausforderung zu stellen. Ich hatte nur kurze Pausen von fünf bis zehn Minuten zwischen den Spielen und habe diese versucht effektiv zu nutzen. Einfach irgendwas anderes machen und eine Kleinigkeit zu essen.

ran.de: Gibt es einen Spieler, der aus Deiner Sicht besonders gut gespielt hat?

Grünnagel: Mein Zweitrunden-Gegner "Sheamus81" war definitiv der beste Spieler, gegen den ich antreten musste. Er stand nicht umsonst bereits vor einigen Wochen in einem Finale und verlor nur knapp gegen Olli. Ich konnte das Spiel erst 15 Sekunden vor Schluss zu meinen Gunsten entscheiden. Das hätte sicherlich auch anders ausgehen können. Da hatte ich in einigen haarigen Situationen das nötige Quäntchen Glück.

ran.de: Du bist nun bereits für die Playoffs qualifiziert. Hast Du irgendwelche Tipps für die Spieler, die Dir dahin folgen möchten?

Grünnagel: Haltet an Eurer Spielweise fest und lasst Euch nicht das Spiel Eures Gegners aufdrücken. Im Gegenteil, versucht Eurem Gegner Euer Spiel aufzuzwingen.

ran.de: Hast Du ein Motto, das Du mit uns teilen möchtest?

Grünnagel: Es ist immer noch ein Spiel und sollte daher vor allem eines: Spaß machen. Mein Motto würde wohl daher lauten: "Genießt den Moment".

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien