Das Videospiel "NHL 23" erscheint am 14. OktoberDas Videospiel "NHL 23" erscheint am 14. Oktober

München – Während das Videospiel "Madden 23" bereits erschienen ist, müssen sich die Eishockey-Fans noch ein bisschen gedulden. Die Neuauflage "NHL 23" wird am 14. Oktober für PlayStation 5, Xbox Series S|X, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Dass sich mit Sarah Nurse erstmals eine Frau auf dem Cover befindet, in diesem Fall gemeinsam mit dem NHL-Star Trevor Zegras, hat auch inhaltliche Gründe.

Mixed-Teams mit Männern und Frauen

Erstmals überhaupt hat der Spieler die Möglichkeit, sich beim HOCKEY ULTIMATE TEAM eine gemischte Mannschaft zusammenzustellen. Die Spielerinnen der IIHF-Frauen-Nationalmannschaften können also gemeinsam mit den NHL-Stars wie Connor McDavid oder Leon Draisaitl ein gemeinsames Dream-Team bilden.

Im Online-Modus sind die Spieler nicht mehr auf die eigene Plattform beschränkt. Playstation- und Xbox Spieler können innerhalb der jeweiligen Konsolengeneration gegeneinander antreten. Dies ist eine nette Option für alle Spieler, die zum Beispiel gerne gegen einen Freund antreten würden, der eine andere Konsole besitzt.

Für Einzelspieler kehrt der Franchise-Modus mit einem, so verspricht es jedenfalls EA Sports, "historischen Niveau an Liga-Anpassungsoptionen" zurück. So kann der Spieler unter anderem die Anzahl der Teams, der regulären Saisonspiele, der Divisionen, der Conferencen, der Playoff-Runden und auch die Höhe des Salary Caps bestimmen.

Die Zuschauer reagieren auf das Spielgeschehen

Auch spielerisch soll sich NHL 23 noch realistischer anfühlen. Die Frostbite-Engine wird laut Entwickler für eine grafische Verbesserung sorgen. Zudem soll die Atmosphäre in der Halle näher an der Realität sein, weil die Zuschauer auf das tatsächliche Spielgeschehen reagieren.

Die Zeiten, in denen der unbedeutende Ehrentreffer zum 1:7 gefeiert wird wie ein Titelgewinn, dürften damit hoffentlich vorüber sein. Stattdessen soll der Jubel sich danach richten, was das Tor wirklich für den Spielausgang bedeutet. Gelingt ein Kanter-Sieg, herrscht auch während des Spiels eine euphorische Stimmung, indem die Zuschauer zum Beispiel die letzten Sekunden auf der Spieluhr eifrig herunterzählen.

Sollte das im Spiel so gut funktionieren wie angekündigt, könnte dies tatsächlich für ein deutlich besseres Arena-Feeling sorgen.  

Spieler und Torhüter bewegen sich realistischer

Mehr Realismus verspricht EA Sports nicht nur auf den Zuschauerrängen, sondern auch auf dem Eis. "Last Chance Puck Movement" lautet der Name neuer Animationen, bei denen der Spieler noch in der fallenden Bewegung (zum Beispiel nach einem Check) versucht, den Puck in Richtung Tor zu befördern.  

Zudem sollen sich freie Pucks noch effizienter verwerten lassen. Mit einem doppelten Drücken auf die Pass- oder Schusstaste wären demzufolge spektakuläre Plays möglich.

Die Torhüter sollen ebenfalls optimiert worden sein. Eine Vielzahl neuer Save-Animationen soll dafür sorgen, dass die Goalies vom Bewegungsablauf noch näher an Philipp Grubauer & Co herankommen.  

Kein Quantensprung, aber mehr Realismus

Ob es sich lohnen wird, für diese Neuerungen rund 69 Euro (PS 5, Xbox Series S|X) bzw. rund 59 Euro (PS 4, Xbox One) zu zahlen? Wer bereits "NHL 22" besitzt, wird sich diese Frage zwangsläufig stellen.

Die Verbesserungen gegenüber der Vorjahresversion scheinen insgesamt kein Quantensprung zu sein, versprechen aber aufgrund verschiedener kleiner Details mehr Realismus. Das Cross-Plattform Matchmaking könnte zudem für einige Spieler ein Kaufgrund sein.

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten eSport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien