Davie Selke von Hertha BSC und Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart wollen ihre ...Davie Selke von Hertha BSC und Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart wollen ihre Mannschaft zum direkten Klassenerhalt schießen

München - Eigentlich ist die Ausgangssituation für die Hertha gar nicht so schlecht. Ein Punkt genügt, und der Klassenerhalt wäre gesichert. Es dürfte allerdings zu einer Mammutaufgabe werden, zumindest dieses Unentschieden zu ergattern.

"Wir spielen gegen den Vize-Meister, die zweitbeste Mannschaft des Landes, gespickt mit Weltklasse-Akteuren wie Erling Haaland und vielen Nationalspielern", zollt Hertha-Trainer Felix Magath dem Gegner Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr im Liveticker auf ran.de) Respekt.

"Der BVB ist klarer Favorit – aber nicht immer gewinnt der Favorit", sagt Magath. Er hätte auch sagen können: Der Favorit darf nicht gewinnen.

Wenn Hertha nämlich verliert und zeitgleich der VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln gewinnt, müssen die Berliner in die Relegation.

Bundesliga-Relegation: Am 19. Mai und am 23. Mai ab 19:30 Uhr in SAT.1 und ran.de

"Jeder weiß, um was es geht", sagt Fredi Bobic, der Geschäftsführer Sport. Genau deshalb allerdings könnte die Nervosität, oder genauer gesagt die Abstiegsangst, eine entscheidende Rolle spielen.

"Ich bin vor Spielen immer nervös. Das gehört aus meiner Sicht aber zu diesem Job dazu. Die Anspannung im Team ist groß", sagt Magath. Aber: "Das ist auch eine Anspannung, die wir brauchen. Mit dieser Stimmung trauen wir uns zu, beim BVB 90 Minuten zu kämpfen und etwas erreichen zu können." 

Ein kleiner Mutmacher: Zum Abschluss der Hinrunde gewann die Hertha gegen Borussia Dortmund mit 3:2.

Späte Gegentreffer kosteten Hertha die vorzeitige Rettung

Gleichwohl dürfte Hertha nicht mit dem größten Selbstvertrauen in das Spiel gehen. Die vergangenen beiden Wochen waren voller Rückschläge. Sie hätten den Klassenerhalt bereits sicher, hätte es in den jüngsten beiden Spielen keine späten Gegentore gegeben.

Am zurückliegenden Spieltag unterlagen sie aufgrund eines Gegentreffers in der 81. Minute gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 1:2. Eine Woche zuvor kassierten sie gegen Arminia Bielefeld in der 90. Minute den Ausgleich zum 1:1. 

Völlig anders ist die Gefühlsage beim VfB Stuttgart. Durch das 2:2 beim Serien-Meister FC Bayern München haben sie sich eine Chance auf den direkten Klassenerhalt erkämpft. Der Rückstand auf die Hertha beträgt drei Punkte. Das Torverhältnis spricht für den VfB. 

Die Stuttgarter müssen also zwei Dinge tun: gewinnen und hoffen. Ersteres bezieht sich auf das Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr im Liveticker auf ran.de), letzteres auf eine mögliche Niederlage der Hertha. Der Klassenerhalt wäre dann sicher.

Theoretisch wäre zwar auch der Direktabstieg möglich. Bei drei Punkten Vorsprung auf Arminia Bielefeld, denen mit dem Heimspiel gegen RB Leipzig eine schwierige Aufgabe bevorsteht, und ein um sieben Treffer besseres Torverhältnis käme dies allerdings einem Fußball-Wunder gleich.

Stuttgart hofft auf "besonderes Erlebnis mit den Fans"

Der Blick von Trainer Pellegrino Matarazzo richtet sich daher auf Rang 15: "Wir gehen in das Spiel mit dem Gefühl, nur gewinnen zu können. Wir wollen mit unserer Leistung alles dafür tun, um die drei Punkte zu holen und die Chance auf den direkten Klassenverbleib zu wahren."

Mit dem Zwischenergebnis der Hertha wolle er sich während des Spiels allerdings nicht beschäftigen: "Der Fokus liegt nur auf uns und auf unserem Spiel." 

Matarazzo stellt eine positive Grundstimmung vor dem Saisonfinale fest: "Die Spieler spüren die Möglichkeit, dass sie mit ihrer Leistung dazu beitragen können, am Samstag ein besonderes Erlebnis mit den Fans zu haben."

Hertha oder Stuttgart – eine Mannschaft wird am Samstag um etwa 17:25 Uhr etwas zu feiern haben. Die andere blickt in der Relegation am 19. und 23. Mai zwei echten Schicksalsspielen entgegen (ab 19:30 Uhr in SAT.1 und ran.de).

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga / 2. Liga  Saison 2021 / 2022

Die Relegationsspiele zur Bundesliga und 2. Liga stehen an

Bundesliga

2. Liga

Relegation 2022: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am 19. und am 23. Mai statt. Die Relegation um die 2. Liga startet am 20. Mai - die Entscheidung fällt am 24. Mai. Alle vier Spiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34245597:376077
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34223985:523369
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434197880:473364
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341771072:373558
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34169950:44657
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341510958:461255
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3414101052:49352
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341371450:45546
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371458:60-246
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341291354:61-745
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3410121245:49-442
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341261643:54-1142
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC341261638:52-1442
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341081639:56-1738
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121541:59-1833
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34961937:71-3433
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC345131627:53-2628
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF34392228:82-5418
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.