Jörg Neblung (Mi.) vertritt unter anderem zahlreiche Zweitliga-Spieler wie B... - Bildquelle: imago images / Team 2Jörg Neblung (Mi.) vertritt unter anderem zahlreiche Zweitliga-Spieler wie Bielefelds Torhüter Stefan Ortega Moreno und war früher Berater von Ex-Nationalkeeper Robert Enke. © imago images / Team 2

München - Die immer noch anhaltende Corona-Pandemie hat möglicherweise langfristige Auswirkungen auf den Fußball und im Speziellen auf den Transfermarkt. So glaubt der seit 20 Jahren als Spielerberater tätige Jörg Neblung nicht, dass in nächster Zeit neue Ablöse-Rekorde aufgestellt werden. 

"In den nächsten zwei Jahren wird es tendenziell keinen 300-Millionen-Transfer geben", sagte der 52-Jährige bei "transfermarkt.de" und nahm auch Bezug auf mögliche Transfers von Bundesliga-Stars. "Bei Spielern wie Kai Havertz oder Jadon Sancho wird es mit dreistelligen Millionenbeträgen eher schwierig werden. Das könnte auch zum Umdenken bei Vereinen wie Bayer Leverkusen führen. Vielleicht macht es mehr Sinn, mit einem Havertz-Verkauf bis in den Sommer 2021 zu warten, wenn sich der Markt wieder erholt hat", erklärte Neblung. Derzeit liegt der Rekord bei Ablösesummen bei 222 Millionen Euro, die Paris St. Germain für Neymar an den FC Barcelona zahlte.

Ungünstige Bedingungen für klassische Verkaufsvereine

Insgesamt sieht Neblung die Folgen der Corona-Krise als großes Problem für die sogenannten Verkaufs-Vereine, die durch Transfer-Überschüsse einen entscheidenden Teil des Budgets erwirtschaften: "Besonders die klassischen Verkaufs-Vereine werden betroffen sein. Klubs, die Spieler günstig einkaufen und ausbilden, um mit Verkäufen Umsatz zu generieren – der SC Freiburg beispielsweise. Die Ablösesummen für Luca Waldschmidt, Robin Koch und Co. werden nicht mehr so hoch ausfallen, wie noch vor ein paar Wochen gedacht."

Für Neblung könnte es in Folge der Corona-Pandemie aber auch gewissermaßen eine Spieler-Gruppe geben, die durch diese neue Situation auf dem Transfermarkt besonders bedeutsam werden könnte. "Die großen Gewinner könnten ablösefreie Top-Spieler sein, die international gefragt sind. Alle Vereine werden diese Akteure noch stärker unter die Lupe nehmen. Dementsprechend viele Optionen werden sie im Sommer haben", wagt Neblung eine Prognose. Der Spielerberater vertrat früher unter anderem den deutschen Ex-Nationaltorhüter Robert Enke und hat derzeit vorwiegend Zweitliga-Spieler aus Deutschland als Klienten (z.B. Stefan Ortega Moreno von Arminia Bielefeld oder Robin Himmelmann vom FC St. Pauli).

In unserem Coronavirus-Ticker gibt es alle wichtigen Infos über die Auswirkungen der Pandemie auf die Sportwelt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB29214486:285867
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB29186580:354560
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG29175757:352256
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL281510370:294155
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB29119941:36542
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG291261140:48-842
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC291081143:50-738
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04299101034:46-1237
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE281041444:52-834
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE28951446:53-732
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA29871440:56-1631
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU29941634:52-1831
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0529841737:62-2528
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9529691431:58-2727
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW28671530:59-2925
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP29471832:61-2919
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg