Borussia Dortmund mit Auswärtssieg - Bildquelle: imagoBorussia Dortmund mit Auswärtssieg © imago

Die Steilvorlage des FC Bayern genutzt, den Auswärtsfluch gebannt: Borussia Dortmund hat sich im Titelrennen zurück in den Kreis der Jäger geschossen. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic nutzte durch das hart erkämpfte 2:1 (1:1) beim FSV Mainz 05 den Patzer der Münchner gegen Köln (1:1) und schob sich zum Abschluss der Hinrunde bis auf fünf Punkte an den Tabellenführer der Fußball-Bundesliga heran.

Ohne den gelbgesperrten Anführer Jude Bellingham fehlte Dortmund lange die Durchschlagskraft. Julian Ryerson (4.) mit seinem Premierentor und Joker Giovanni Reyna (90.+3) mit dem späten Siegtreffer auf Vorlage von Sebastien Haller brachten den BVB dennoch wieder in Lauerstellung, nachdem Jae-Sung Lee (2.) früh für Mainz getroffen hatte. Für die Borussen war es erst der zweite Auswärtssieg aus den vergangenen sieben Partien.

Im Vergleich zum wilden Schlagabtausch gegen den FC Augsburg (4:3) wechselte Terzic zweimal. Niklas Süle rückte als Kapitän für Mats Hummels in die zuletzt äußerst unsichere Abwehr, Emre Can ersetzte Bellingham. Während Haller nach seinem emotionalen Debüt erneut auf der Bank saß, kam die Partie für den jüngst erkrankten Marco Reus zu früh.

BVB kontert Mainzer Frühstart schnell

Dazu startete das Spiel mit einem frühen Schock für den BVB, weil Lee gleich mit dem ersten Abschluss für die Mainzer Führung sorgte. So fahrlässig Karim Adeyemi und Ryerson bei der Ecke verteidigt hatten, so stark war die Dortmunder Reaktion. Die Antwort? Ein abgefälschter Ryerson-Distanzschuss zum Ausgleich.

Nach wackligem Beginn stabilisierten sich die Schwarz-Gelben schnell. Das Umschaltspiel der Mainzer, bei denen Stammtorhüter Robin Zentner (Rückenprobleme) erneut fehlte und Abwehr-Neuzugang Andreas Hache-Olsen debütierte, erstickte Dortmund im Keim und spielte sich gute Chancen durch Youssoufa Moukoko (8.), Süle (9.) und Adeyemi (14.) heraus.

Reyna rettet BVB

Den Druck hielten die Borussen jedoch nicht lange hoch. Dortmund fehlten in einer zähen Partie die Ideen, dazu wackelte die Defensive erneut vereinzelt. Gegen zu harmlose Gastgeber wurde dies anders als zuletzt aber nicht bestraft.

Deutlich mehr ließen Süle und Co. nach der Pause zu. Der BVB agierte zu passiv und hatte bei den Abschlüssen von Karim Onisiwo (57.) und Marcus Ingvartsen (60.) Glück. Terzic reagierte: Neben Haller kamen Giovanni Reyna und Jamie Bynoe-Gittens, der bei der besten Chance zu ungenau abschloss (68.). Erst in der Schlussphase drückte der BVB wieder mehr und belohnte sich spät. Haller verlängerte eine Ecke per Kopf zu Reyna, der schon gegen Augsburg zum Sieg getroffen hatte.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann findet die Bundesliga-Relegation 2023 statt?

Wenn am 27. Mai 2023 die Bundesliga-Saison beendet wird, steht auch fest, wer in der Relegation ran muss. Ausgetragen wird die Relegation am 1. und 5. Juni - live in SAT.1 und auf ran.de.

Die Termine für die Relegation im Überblick:

  • 1. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 2. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Hinspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 5. Juni 2023 - Relegation Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn
  • 6. Juni 2023 - Relegation 2. Bundesliga Rückspiel - live in SAT.1 und auf ran.de, Joyn

Wann endet die Bundesliga-Saison 2022/23?

Die Bundesliga-Saison 2022/23 endet am 27. Mai 2023 mit dem 34. Spieltag. Spätestens hier wird entschieden, wer Meister wird, wer absteigt und wer in die Relegation muss.


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

Seit der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen. Hier geht es zum Spielplan der Bundesliga.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga Spieltage 19 und 20

TOP Spiele 19. Spieltag

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB18107152:163637
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU18113431:22936
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL18105339:241535
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB18111633:25834
5SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF18104429:25434
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1895437:261132
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1885536:221429
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1874734:29525
9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041973930:31-124
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW1873829:37-824
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051865726:29-323
121. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1857629:31-222
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA19631024:33-921
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1854926:31-519
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1837822:32-1016
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC18511219:44-2516
17Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC18351020:32-1214
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0418241214:41-2710
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg