Erling Haaland (r.) fällt aus - schlägt jetzt die Stunde für Youssoufa Mouko... - Bildquelle: imago/getty/ran.deErling Haaland (r.) fällt aus - schlägt jetzt die Stunde für Youssoufa Moukoko? © imago/getty/ran.de

München/Dortmund - Borussia Dortmund hat es verpasst, den Gruppensieg in der Champions League vorzeitig klar zu machen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre musste sich mit einem 1:1 gegen Lazio Rom begnügen und der Elfmeter, der zum Ausgleich der Italiener führte, erhitzte nach Spielschluss die Gemüter. 

Den größten Wermutstropfen mussten die Dortmunder allerdings schon vor Spielbeginn schlucken: Top-Torjäger Erling Haaland fällt mit einem Muskelfaserriss bis Anfang Januar 2021 aus.

Damit wird der Norweger mindestens die restlichen sechs Pflichtspiele des Kalenderjahres 2020 verpassen, diese dürften für die Saison der Schwarz-Gelben durchaus richtungsweisend werden. Bis zur Winterpause stehen noch vier Bundesliga-Spieltage aus. Nach dem bitteren 1:2 gegen den 1. FC Köln ist der Rückstand auf Ligaprimus FC Bayern München bereits auf vier Zähler angewachsen. Unklar ist auch, ob Haaland bis zum Rückrundenstart am 3. Januar 2021 wieder komplett fit sein wird.

Haaland erzielte fast die Hälfte aller BVB-Tore

Nächsten Mittwoch geht es in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg um den ersten Platz in Gruppe F. Das DFB-Pokalspiel am 22. Dezember gegen Eintracht Braunschweig rundet das Dortmunder Restprogramm bis Jahresende ab. BVB-Sportdirektor Michael Zorc gab nach der Partie am "Sky"-Mikrofon zu, dass Haalands Ausfall "natürlich wehtut", zeigte sich aber auch zuversichtlich, dass der achtfache deutsche Meister diesen kompensieren könne. "Wir haben auch Tore erzielt, bevor wir Haaland verpflichtet haben. Den Ausfall können wir im Kollektiv auffangen, unser Kader ist breit genug", so Zorc.

Die Wichtigkeit des Norwegers für das Dortmunder Offensivspiel ist dennoch immens. Der 20-Jährige erzielte bisher 17 der 37 Pflichtspieltreffer der Borussia und bereitete zwei weitere vor. Ansonsten konnte kein anderer BVB-Profi mehr als drei Tore markieren. Haaland verleiht den Schwarz-Gelben mit seiner physischen Präsenz (Körpergröße 1,94 Meter) und Dynamik eine weitere Dimension. Immer wieder suchen Mats Hummels und Co. den Norweger mit langen Chip-Bällen - und der weiß diese zu verwerten.

BVB: Moukoko jetzt einziger echter Mittelstürmer

Der einzige weitere etatmäßige Mittelstürmer im Dortmunder Kader ist der 16-jährige Youssoufa Moukoko. Das Toptalent ist erst seit rund zwei Wochen für die Profis spielberechtigt und soll eigentlich behutsam an die erste Mannschaft herangeführt werden. Die Erwartungen an den Teenager sind nach 141 Tore in 88 Spielen für die A- und B-Junioren des BVB ohnehin extrem hoch. 

"Youssoufa ist ein wichtiger Teil von Borussia Dortmund. Wir sollten allerdings alle etwas den Fuß vom Gaspedal nehmen, sodass sich alles entwickeln kann", bremste Zorc vor Moukokos Bundesliga-Debüt gegen Hertha BSC den Hype. Dass der 16-Jährige sofort Haalands Position in der Startelf ausfüllt, ist daher unwahrscheinlich. Vermutlich wird Favre eher auf ein System mit einer "falschen Neun" zurückgreifen. Kandidaten dafür sind Marco Reus, Julian Brandt oder Thorgan Hazard.

Alle drei können die Rolle ausfüllen, Reus und Brandt fühlen sich auf den Außenbahnen oder im Mittelfeld allerdings sichtlich wohler. Hazard konnte als Haaland-Vertreter immerhin den einzigen Treffer der Schwarz-Gelben gegen Lazio verbuchen.

Moukoko winkt mehr Einsatzzeit - kann er sie nutzen?

Moukokos Einsatzzeiten dürften dennoch zunehmen, sei es auch nur als Joker von der Bank. Wenn die anderen BVB-Stars mit der Mittelstürmer-Position zu sehr fremdeln, scheint sogar ein Startelf-Debüt des 16-Jährigen nicht ausgeschlossen. Zwar will Dortmund sein Juwel schützen, dass sie ihm den Sprung zu den Profis jetzt schon zutrauen, wird aber auch durch die Tatsache untermauert, dass im Sommer kein etatmäßiger Backup für Haaland verpflichtet wurde.

Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich diese Entscheidung rächt. Wunderdinge sollte man von Moukoko nicht erwarten, für ihn persönlich ist es dennoch eine große Chance. Kann der Teenager in seinen zusätzlichen Spielminuten überzeugen, dürfte er auch nach Haalands Genesung deutlich früher als gedacht eine größere Rolle bei den Profis übernehmen.

Julian Huter

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

  

Fussball-Videos

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB16113248:252336
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1695228:141432
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041685330:161429
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1692532:201229
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1677232:201228
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1668224:19526
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1768330:26426
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1668228:24426
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1665529:26323
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1657432:24822
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW1747619:24-519
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1654717:25-819
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1645723:25-217
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1644822:30-816
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC16421010:24-1414
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1626813:27-1412
171. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0516141115:34-197
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0416141113:42-297
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg