München - Endlich wieder Fußball-Bundesliga! Am Freitag endet mit dem Topspiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach (20.30 Uhr im Liveticker auf ran.de) die Winterpause. Wer schnappt sich die Schale? Wer holt sich die Torjägerkanone und gibt es wieder ein prominentes Abstiegsopfer? ran.de stellt fünf Thesen zum Rückrundenstart auf.

These 1: Deutscher Meister! FC Bayern macht die 30 voll

Flick gegen Salihamidzic, viele verletzte Spieler, Neuer/Nübel-Theater – die Rückrundenvorbereitung verlief beim FC Bayern ziemlich holprig. Die Konkurrenz wittert ihre Chance, zumal die Münchner punktemäßig ihre schlechteste Hinrunde seit der Saison 2010/11 spielten. Doch die Meisterschale geben die Bayern deshalb noch lange nicht aus den Händen.

Philippe Coutinho legt seine Scheu ab und zeigt, warum er zu den derzeit besten Kickern in Europa zählt. Robert Lewandowski schießt weiter alles kurz und klein, Joshua Kimmich überzeugt im zentralen Mittelfeld und Alphonso Davies entwickelt sich zum besten Außenverteidiger der Liga.

Die personell gebeutelte Defensive (Süle, Hernandez) ist immer noch gut genug besetzt, um die meisten Gegner in der Liga in Schach zu halten. Leipzig und Mönchengladbach halten bis zum Schluss mit, Erfahrung und individuelle Klasse geben aber den Ausschlag für die Bayern.

These 2: Werner oder Lewandowski? Die Krone geht nach Leipzig

Lewandowski schießt weiter alles kurz und klein. Diese Aussage steht. Doch es gibt einen Spieler, der hat in der Rückrunde noch mehr drauf. In der Torjägerliste liegt Timo Werner ein mickriges Törchen hinter dem Bayern-Angreifer.

Die beiden Top-Stürmer der Liga liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Torjägerkrone und kommen dabei dem Uralt-Fabelrekord von Bomber Gerd Müller (40 Hütten) verdammt nah. Lewandowski trifft 37 Mal, Werner legt noch eine Bude mehr auf.  

These 3: Mario Götze verschwindet in der Versenkung

Endlich konnte Mario Götze eine Saisonvorbereitung mal ohne Wehwehchen durchziehen und körperlich topfit an den Start gehen. In der Hinrunde stand er wegen eines grippalen Infekts nur einmal nicht im Kader. Und was kam dabei raus? Verdammt wenig. Nur fünf Startelfeinsätze in der Liga, ein Spiel über 90 Minuten, drei Tore, null Assists.

Der "Held von Rio" kommt einfach nicht auf die Beine. Und jetzt ist auch noch Erling Haaland da, von dem sich der BVB – berechtigterweise - jede Menge verspricht. Wo und wann soll Götze denn jetzt noch spielen? Eben. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus, infolgedessen war ein Wechsel im Winter ein Thema, da Dortmund nur noch jetzt eine Ablösesumme kassieren würde. Eine Vertragsverlängerung beim BVB ist Stand jetzt sehr unwahrscheinlich.

Götze ist rein sportlich entbehrlich für Schwarz-Gelb und Gehalteinbußen will er angeblich auch nicht hinnehmen. Er muss den Verein verlassen und irgendwo nochmal neu anfangen. In Dortmund wird das nichts mehr – die Rückrunde wird dies belegen.

These 4: Schalke zieht in die Champions League ein

Königsblau hat kurz vor Rückrundenstart nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Innenverteidiger Jean-Clair Todibo (20) wird vom großen FC Barcelona bis Saisonende ausgeliehen, Schalke sicherte sich zudem eine Kaufoption. In seiner Heimat wird der Franzose schon als "neuer Raphael Varane" gefeiert, für Lothar Matthäus ist Todibo "der beste Innenverteidiger, den ich seit langem gesehen habe."

Das Risiko von Schalke, verstärkt auf junge Spieler zu setzen, wird sich schon in der laufenden Saison auszahlen. Von Platz fünf geht's einen rauf in die Champions League - vorbei am Erzrivalen Borussia Dortmund.

Alexander Nübel wird dabei allerdings keine Rolle spielen. Trainer David Wagner, der Nübel schon als Kapitän entmachtete, wird seine etatmäßige Nummer eins nach dessen abgelaufener Rotsperre (20. Spieltag) nicht mehr einsetzen. Mit Markus Schubert hat Schalke einen würdigen Vertreter im Kasten. Und mit einem überzeugenden 2:0-Heimerfolg über Borussia Mönchengladbach zum Auftakt der Rückrunde sind die "Königsblauen" auch schon sehr stark aus den Startlöchern gekommen ...

These 5: Ciao, Werder! Bremen muss runter

"Unsere Saison ist ein ständiges Umgehen mit Frustrationserlebnissen." So treffend fasste Trainer Florian Kohfeldt Werders katastrophale Hinserie zusammen. Tabellenplatz 17 mit lächerlichen 14 Punkten, dafür aber 41 Gegentoren.

Bremen hat Probleme und Bedarf in allen Mannschaftsteilen, mit dem Hoffenheimer Leihspieler Kevin Vogt steht aber bislang nur ein Neuzugang fest. Warum sollte in der Rückrunde plötzlich alles besser werden? Zumal der Mannschaft das Verletzungspech treu bleibt. Philipp Bargfrede (Wade) und Michael Lang (Oberschenkel) fallen für den Rückrundenstart gegen Fortuna Düsseldorf aus.

Das Argument, dass Werder immer noch personell besser besetzt ist als die Konkurrenten aus Düsseldorf, Paderborn oder Mainz zieht nicht. Mit dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart mussten in den letzten Jahren zwei prominente Klubs erfahren, wie schwer es ist, aus dieser Negativspirale herauszukommen. Bremen befindet sich in einer vergleichbaren Situation - und wird sie nicht meistern.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart.Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL18124251:213040
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB18113450:222836
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG18112533:201335
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1896346:271933
5FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041896331:211033
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041894527:22531
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1885529:24529
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1883726:30-427
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1866619:21-224
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1865731:36-523
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1863929:30-121
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU18621021:27-620
131. FC Köln1. FC KölnKölnKOE18621022:33-1120
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1854922:33-1119
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0518601226:41-1518
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW1845924:41-1717
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9518431118:37-1915
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP18331221:40-1912
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg