Kathy Hendrich wurde zuletzt mit der deutschen Frauenfußball-Nationalmannsch... - Bildquelle: imagoKathy Hendrich wurde zuletzt mit der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft Vize-Europameisterin © imago

München - Bei der Europameisterschaft der Frauen in England kam die deutsche Nationalspielerin Kathy Hendrich mit ihren Mitspielerinnen bis ins Endspiel, wo erst gegen die Gastgeberinnen Endstation war. 

Gut zwei Wochen nach dem Endspiel sprach die 30-Jährige in der ran Bundesliga Webshow unter anderem über die EM, die ein Finale zwischen Deutschland und England sah, Equal Pay im Frauenfußball sowie die strittigen VAR-Entscheidungen am 2. Spieltag der Bundesliga.

Kathy Hendrichs über ...

... das verlorene Finale bei der Frauenfußball-EM: "Wenn ich an das Finale denke, ist es immer noch ein Stich ins Herz. Wenn man so weit kommt, möchte man dann auch gewinnen. Von Tag zu Tag realisieren wir aber, dass wir mehr geschafft haben, als wenn wir nur den Titel geholt hätte."

... das strittige Handspiel der Engländerinnen im Strafraum: "Wenn man diese Bilder sieht, dann tut das einfach weh. Man spricht dann auch darüber - wie gerade mit den VfL-Spielerinnen zuletzt während des Essens - wie das Spiel dann verlaufen wäre, wenn die Entscheidung anders ausgefallen wäre. Wir können es aber nicht mehr ändern und müssen es abhaken." 

... Hype um die DFB-Frauenfußball-Nationalmannschaft bei der EM: "Ich glaube, in dem Ausmaß, wie es wirklich stattgefunden hat, war uns dieser Hype nicht so bewusst. Dieses Mal war es wirklich immens. Ich habe bis heute noch gar nicht alle Nachrichten lesen können, die ich während der EM bekommen habe. Im Stadion waren so viele Zuschauer, die waren aber nicht nur da, sondern haben uns wirklich angefeuert. Es war so laut im Stadion. Das habe ich so in der Form noch nie erlebt bis dahin. Wenn man auch erfährt, wie viele Leute sich auch zum Public Viewing getroffen haben, bekommt man schon noch Gänsehaut."

... Equal Pay im Frauenfußball: "Es ist eine schwierigere Thematik. Man muss da zwischen Gehältern und Prämien unterscheiden. Wir wollen auch künftig keine Million Euro im Monat verdienen. Wir wollen, dass die Frauen künftig so verdienen, dass sie nebenher keinen 40-Stunden-Job mehr machen müssen. Was die Prämien betrifft, ist es auch nicht erstrebenswert, das zu verdienen, was die Männer verdienen. Wenn man es einigermaßen angleicht, wäre es schon ein guter Schritt. Ich will auch nicht sagen, dass die Männer nicht so viel verdienen sollen. Es geht mehr um Gleichberechtigung und Bedingungen, um künftig im Frauenfußball noch professioneller zu sein."

... die Bundesliga der Männer: "Ich schaue mir, wenn die Zeit es zulässt, vor allem die Konferenz oder die Highlights. Da bin ich auf dem Laufenden. Musiala ist ein richtig guter Spieler, der trotz seiner Jugend über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und auch Joshua Kimmich schaue ich mir gerne an. Für eine spannende Meisterschaft hoffe ich, dass die ein oder andere Mannschaft die Bayern ärgern kann." 

... VAR-Entscheidung bei Hertha-Frankfurt: "Ich hätte es genau so entschieden wie der Schiedsrichter. Im Spiel selbst sah es aus wie ein klarer Elfmeter. Mit den Wiederholungen hätte ich den Elfmeter aber auch zurückgenommen. Es gab eine Berührung, aber nicht so, dass man so fallen muss."

... VAR-Entscheidung bei Leipzig-Köln:"Die Rote Karte für Dominik Szoboszlai ist eine sehr, sehr harte Entscheidung. In der Schiedsrichter-Schulung wurde gesagt, dass es auch noch mal einen Unterschied zwischen Schieben und Schlagen gibt. Das war für mich eher ein Schieben und ich hätte daher eher Gelb gegeben. Das Fallen von Kainz sieht zudem theatralischer aus, als es in Wirklichkeit war."

... Ziele mit dem VfL Wolfsburg: "Das Triple sollte das Ziel sein, aber international wird es von Jahr zu Jahr schwieriger. Wir können uns aber hoffentlich noch mal weiterentwickeln, die meisten Spielerinnen sind in Wolfsburg geblieben. Unser Ziel ist in der Champions League auf jeden Fall mal das Finale in Eindhoven."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Wer überträgt die Bundesliga 2022/23 live?

In der Bundesliga-Saison 2022/2023 gelten die gleichen Übertragungsrechte wie in der Vorsaison.

Bundesliga im Free TV bei SAT.1
Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch alle Einzelspiele im Liveticker abrufbar.

Bundesliga bei Sky
Sky ist und bleibt der größte Übertragungspartner der Deutschen Fußball Liga. Der Pay-TV-Sender hält die Rechte für alle Spiele am Samstag sowie für die Spiele der englischen Wochen, die dienstags und mittwochs stattfinden. Auch die Konferenz bleibt im Sky-Programm erhalten.

Bundesliga beim Streaming Dienst DAZN
Jedes Freitags- und Sonntagsspiel der Saison läuft exklusiv auf DAZN. Freitags immer um 20.30 Uhr, sonntags an bis zu drei Anstoßzeiten um 15:30 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr.

Bundesliga bei der ARD
ARD ist mit der Sportschau am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit der Bundesliga am Start und zeigt die Zusammenfassungen und Highlights aller Spiele der Bundesliga und der Samstagsspiele der 2. Bundesliga. Am Sonntag ab 21:15 Uhr dürfen die ARD und ihre Regionalsender die Highlights / Zusammenfassungen der bis zu drei Sonntagsspiele im frei empfangbaren Fernsehen präsentieren

Bundesliga beim ZDF
Am späten Samstagabend, zwischen 21:45 und 24:00 Uhr, gibt es im ZDF die Nachberichterstattungen der Spieltage der 1. und 2. Liga sowie die Erstverwertung der Highlights des Abend Bundesliga-Topspiels im TV.


Wann startet die Bundesliga Saison 2022/23?

Die Bundesliga startet am 05. August 2022, die 2. Liga bereits drei Wochen zuvor am 15. Juli 2022. 

Die wichtigsten Eckdaten der Saison 2022/23:

Bundesliga, 1. Spieltag: 05.-07.08.2022 (Das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München wird live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen sein)

Bundesliga, 34. Spieltag: 27.05.2023

2. Bundesliga, 1. Spieltag: 15.-17.07.2022

2. Bundesliga, 34. Spieltag: 28.05.2023


Wer spielt am 4. Spieltag der Bundesliga 2022/2023?

Der 4. Spieltag in der Bundesliga steht an. Gespielt wird von Freitag 26. August bis Sonntag 28. August. Topspiele sind sicherlich der Hertha gegen den BVB (Samstag 15:30 Uhr), Schalke daheim gegen Union (Sa. 15:30 Uhr) und am Samstag Abend um 18:30 Uhr die Partie der Gladbacher Borussia beim FC Bayern München. Hier gibt es die kompletten Spielpläne der Bundesliga und der 2. Liga.

Der 4. Spieltag der Hinrunde im Überblick:

Freitag, 26. August 2022

SC Freiburg - VfL Bochum 
Anstoß: 20:30 Uhr
Stadion: Europa-Park Stadion (Freiburg)
Bundesliga live:  20:30 Uhr SC Freiburg vs. VfL Bochum - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 20 Uhr

Samstag, 27. August 2022

Schalke 04 - 1.FC Union Berlin 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Veltins Arena (Gelsenkirchen)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FC Schalke 04 vs. Union Berlin - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Olympia Stadion (Berlin)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr Hertha vs. BVB  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Red Bull Arena (Leipzig)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr RBL vs. VfL  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: MEWA ARENA (Mainz)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr M05 vs. Bayer04  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: PreZero Arena (Sinsheim)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1899 vs. FCA  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in der Konferenz oder als Einzelspiel

Bayern München - Borussia M`Gladbach 
Anstoß: 18:30 Uhr
Stadion: Allianz Arena (München)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr FCB vs. BMG  - im Liveticker auf ran.de und live im TV & Stream bei Sky in HD und in UHD

Sonntag, 28. August 2022

1.FC Köln - VfB Stuttgart 
Anstoß: 15:30 Uhr
Stadion: Rhein Energie Stadion (Köln)
Bundesliga live: ab 15:00 Uhr 1.FC Köln vs. VfB - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 15:00 Uhr

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt  
Anstoß: 17:30 Uhr
Stadion: Wohninvest Weserstadion (Bremen)
Bundesliga live: ab 17:00 Uhr SVW vs. SGE - im Liveticker auf ran.de und im Livestream bei DAZN ab 17:00 Uhr


Wie sind die Anstoßzeiten in der Bundesliga-Saison 2022/23?

In der Bundesliga-Saison 2022/23 wird es einige Änderungen bei den Anstoßzeiten geben. Das späte Sonntagsspiel wird nicht um 18 Uhr, sondern um 17:30 angepfiffen. Zudem wird es zehn Spiele am Sonntag um 19:30 Uhr geben. Die Montagsspiele fallen dagegen weg. Die Freitagsspiele finden wie gewohnt um 20:30 Uhr statt und auch am Samstag werden die Partien wie gewohnt um 15:30 Uhr und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga 2022 / 2023

Spieltag 8 bis 10

Top Spiele Bundesliga - 8. Spieltag vom 30.09. bis 02.10.2022

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU752015:41117
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB75029:7215
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF742110:5514
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG741212:7513
5Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB733119:61312
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG733110:5512
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE732214:13111
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0573227:10-311
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE724111:8310
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW723213:1219
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA73045:10-59
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL72239:12-38
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC71337:9-26
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0471338:14-66
15Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0471249:12-35
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB70527:10-35
17VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB71245:12-75
18VfL BochumVfL BochumBochumBOC70165:19-141
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg