Bayern und der BVB wären bei dem Koeffizienten-Szenario problemlos in der Ch... - Bildquelle: imago images/Laci PerenyiBayern und der BVB wären bei dem Koeffizienten-Szenario problemlos in der Champions League. © imago images/Laci Perenyi

München - Belgien ging Anfang April in die Offensive. Machte den Anfang, als man ankündigte, die Saison abzubrechen.

Schluss. Aus. Ende. 

Inmitten der Coronavirus-Pandemie eine nachvollziehbare, wenn auch sehr frühe Entscheidung. Die allerdings noch nicht offiziell ist, denn das finale Aus ist immer noch nicht abgesegnet.

Niederlande macht Schluss

Dafür zog jetzt Nachbar Niederlande nach, machte in dieser Woche einen Haken hinter die Saison.

Die europäischen Top-Ligen, darunter die Bundesliga, arbeiten derweil an der Möglichkeit, die Saison trotz des Virus über die Bühne zu bringen.  

Um einen Meister zu küren, Europapokal-Teilnehmer zu finden, Absteiger und Aufsteiger. Und um zu überleben, der wirtschaftliche Zwang ist in den meisten Fällen der entscheidende Antreiber, ob nun in Deutschland, Italien, Spanien, England oder Frankreich. 

Doch die Situation um das Virus ist unklar, die Entwicklung dynamisch und eine Fortsetzung der Saison durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) zwar inklusive diverser Maßnahmenkataloge in intensiver Vorbereitung, aber keineswegs in Stein gemeißelt. 

Was nun bei einem endgültigen Abbruch passiert, ist indes ungeklärt. In den Niederlanden wollen sich die Beteiligten am Freitag zusammensetzen, um über die Auswirkungen der Entscheidung zu beraten. 

Wer ist Meister? Gibt es überhaupt einen? Gibt es Absteiger? Aufsteiger? Und was ist mit der Qualifikation für den Europapokal?

Hier verspricht die Europäische Fußball-Union Hilfe. 

Die UEFA hatte die Entscheidung Belgiens Anfang April harsch kritisiert, ruderte nun aber etwas zurück, empfahl im Rahmen einer Videokonferenz den 55 Nationalverbänden, ihre Ligen nach Möglichkeit zu Ende zu spielen. Den Verantwortlichen ist aber klar, dass "mit einigen Sonderfällen gerechnet werden muss".  

Richtlinien für Europa

"Vor diesem Hintergrund erarbeitet die UEFA derzeit Richtlinien für die Teilnahme an ihren Klubwettbewerben, um ihre Mitgliedsverbände im Falle abgesagter Meisterschaften oder Pokalwettbewerbe zu unterstützen", hieß es vonseiten der UEFA.  

Ein Szenario laut der britischen Zeitung "The Sun": Sollte die Saison abgebrochen werden, könnte für die Qualifikation zur Champions und Europa League der Fünfjahreskoeffizient herangezogen werden. 

Das Problem: Das Vorgehen würde nicht nur in der Bundesliga die aktuelle Tabelle auf den Kopf stellen.

Denn: Im Moment wären Tabellenführer Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach in der Champions League, Bayer Leverkusen und Schalke 04 in der Europa League.

Wird der Koeffizient genutzt, wären neben Bayern und dem BVB Leverkusen und Schalke in der Königsklasse, Leipzig und Wolfsburg in der Europa League.

Hieße: Borussia Mönchengladbach wäre trotz Platz vier gar nicht im Europapokal vertreten, da der Klub beim Koeffizienten Bundesliga-intern nur auf Platz acht (noch hinter Eintracht Frankfurt) liegt. 

Ärger vorprogrammiert

Auch in anderen europäischen Top-Ligen wäre Ärger vorprogrammiert. In England würden Tottenham Hotspur und der FC Arsenal, im Moment Achter und Neunter, als Champions-League-Teilnehmer massiv profitieren, für den Vierten FC Chelsea bliebe nur die Europa League.

In Spanien wäre zum Beispiel Atletico Madrid, im Moment Sechster, Nutznießer und für die Champions League qualifiziert.

Die gute Nachricht: Wie die "Sun" weiter berichtet, ist UEFA-Präsident Aleksander Ceferin kein großer Fan der Variante, er betont die "Integrität der Wettbewerbe" und möchte, dass die Leistungen der Saison maßgeblich sind.

Eine Entscheidung könnte bereits am Donnerstag fallen, wenn sich das Exekutiv-Komitee trifft.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB30225385:384771
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL30187553:252861
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB30169554:302457
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE301511461:441756
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB301641064:422252
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0430138948:341447
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG301110954:46843
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU301013744:37743
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291171144:42240
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB301091152:49339
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG30981344:49-535
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA30961529:44-1533
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0529871431:48-1731
14Werder BremenWerder BremenWerderSVW30791433:48-1530
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC30861623:46-2330
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC28681434:48-1426
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE30681629:54-2526
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0430272118:76-5813
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung

Werbung