Getrübte Stimmung auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München. - Bildquelle: imago images/Sammy MinkoffGetrübte Stimmung auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München. © imago images/Sammy Minkoff

München - Die Gegenwart sieht für einen "der größten Leuchttürme im Weltfußball", wie Präsident Herbert Hainer den Klub in seiner Eröffnungsrede überschwänglich lobte, nicht ganz so positiv aus. 

Vor allem das Thema Katar erhitzte die Gemüter.

FC Bayern München: Sponsoring-Vertrag mit Katar als großes Streitthema

Es gab für Hainer von einem Teil der knapp 1000 Mitglieder Pfiffe und Buhrufe, als er in dem seit Monaten geführten Diskurs von den Anhängern "Sachlichkeit" und "keine Polemik" einforderte.  

Einige Fans um Initiator Michael Ott wollen den Rekordmeister dazu bringen, das umstrittene und angeblich mit 20 Millionen Euro dotierte Sponsoring mit dem Emirat Katar, WM-Gastgeber 2022, schnellstmöglich zu beenden.

Die 13. Zivilkammer des Landgerichts München I wies wenige Stunden vor der Versammlung einen entsprechenden Antrag jedoch ab. Auch ein Spontanantrag wurde durch den FC Bayern am späten Abend abgelehnt.

"Diese Kooperation schadet dem Image des FC Bayern nachhaltig", hieß es in einem vor der JHV verteilten Statement der "Südkurve München". Man wolle vielmehr einen FC Bayern, "der nicht von Leuten benutzt wird, die sich nicht um Menschenrechte scheren, aber mit uns ihr Image aufpolieren wollen".

Nach heftigen Diskussionen blockierten die Mitglieder anschließend mit großer Mehrheit eine vom Klub geplante Neufassung der Vereinssatzung. Darin wollte der FC Bayern "noch besser verdeutlichen, für welche Werte unser Klub steht", hatte Hainer zuvor erklärt. Immerhin wurde ein Antrag abgelehnt, der es den Münchnern verbieten sollte, weitere fünf Prozent der Vereins-Anteile an der AG zu veräußern. Dafür hatten die Bosse zuvor massiv geworben.

FC Bayern München: Corona lässt Umsatz schrumpfen

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der JHV waren die Finanzen. Dem Krösus setzt die Corona-Pandemie enorm zu. Der Gesamtumsatz des FC Bayern ist seit dem Rekordjahr 2019 von 750,4 Millionen Euro um mehr als 100 Millionen Euro auf 643,9 Millionen geschrumpft.

Auch der Gewinn des Konzerns ist in den vergangenen beiden Jahren von 52,5 Millionen Euro auf 1,9 Millionen nach Steuern zurückgegangen. Finanz-Vorstand Jan-Christian Dreesen sprach von "schmerzhaften Umsatzeinbußen" und für das laufende Geschäftsjahr bereits von einer "zarten Gewinnwarnung".

Im Vergleich etwa zum Dauerrivalen Borussia Dortmund, der ein Minus von 72,8 Millionen verbuchte, stehen die Münchner aber noch gut da. Der FC Bayern sei "im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Klubs stark und kerngesund", betonte Vorstandschef Oliver Kahn. "Wir haben europaweit vorbildliche Grundlagen, um Krisen zu meistern", ergänzte Hainer.

Jahreshauptversammlung: Auch Joshua Kimmich wieder ein Thema

Das Thema Corona beschäftigt den FC Bayern aber nicht nur finanziell. Das Chaos um einige ungeimpfte Spieler um Impfskeptiker Joshua Kimmich, der aktuell positiv getestet ist, nervte zuletzt nicht nur Trainer Julian Nagelsmann.

Hainer unterstrich vor den Augen von Nagelsmann, der mit Leroy Sane und Ehrenpräsident Uli Hoeneß in der ersten Reihe im Audi Dome saß, in "schweren Zeiten" noch einmal die Haltung des Klubs.

"Wir als FC Bayern sehen in der Impfung den einzigen Weg für ein Leben, wie wir es vorher gekannt haben", sagte er. Man rede in diesem Zusammenhang auch "ständig mit unseren Spielern. Wir wirken auf sie ein."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (13 bis 15) stehen in der Fußball Bundesliga an.

TOP Spiel 13. Spieltag (26.11. bis 28.11.2021)

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB13101242:132931
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB13100333:191430
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041373328:181024
4SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1364319:13622
51899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1362527:20720
61. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1355320:19120
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1362515:17-220
8RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1353524:16818
91. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051353517:14318
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1346322:22018
11Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1353518:18018
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1346316:17-118
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC1351712:20-816
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1342713:27-1414
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1334618:23-513
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1334612:22-1013
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC131669:19-109
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF13011211:39-281
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg