Eine Szene - viele Meinungen: Nach der Attacke von Bayerns Javi Martinez (l.... - Bildquelle: Getty ImagesEine Szene - viele Meinungen: Nach der Attacke von Bayerns Javi Martinez (l.) gegen Marcus Thuram gab es Elfmeter für Gladbach © Getty Images

München - Bayern München hat sich beim 1:2 bei Borussia Mönchengladbach selbst geschlagen und damit die zweite Niederlage nacheinander kassiert. 60 Minuten lang war der Rekordmeister im Borussia Park Herr im Haus, erspielte sich Chance um Chance und sah nach dem 1:0 durch Ivan Perisic beinahe schon wie der sichere Sieger aus.

Doch dann vergaßen die Bayern-Stars nach einer guten Stunde Ramy Bensebaini bei einer Ecke zu bewachen. Richtig dramatisch wurde es aber erst in der Nachspielzeit: Javi Martinez ging im eigenen Strafraum mit beiden Beinen voraus und ohne Rücksicht auf Verluste ins Duell mit Marcus Thuram, Schiedsrichter Marco Fritz zeigte auf den Punkt und Bensebaini überwand Manuel Neuer, um das Stadion in ein Tollhaus zu verwandeln.

Später Elfmeter für Gladbach: Keine Proteste der Bayern

Nach dem Elfmeterpfiff gab es keinerlei Proteste von Bayern-Seite. Martinez sah sich die Gelb-Rote Karte und begab sich sofort in Richtung Katakomben. Auch die Teamkollegen reagierten allerhöchstens resigniert. Klare Sache also. Oder?

Im Internet regt sich jedenfalls Widerstand. Einige Twitter-User posten Zeitlupen der Martinez-Grätsche, die die Vermutung nahelegen, der Spanier habe tatsächlich den Ball gespielt.

Twitter-User kritisieren Schiri Fritz und den VAR

So sind sich einige Twitter-Freunde sicher, dass es sich um eine Fehlentscheidung gehandelt haben muss. Entsprechend muss sich Fritz Kritik gefallen lassen. Auch der Video Assistant Referee - kurz: VAR - wird in diesem Zuge attackiert.

Andere User können Pfiff nachvollziehen

Allerdings sehen auch viele User ein klares Foul von Martinez und lassen ihren Frust entsprechend am einst teuersten Spieler der Bayern-Geschichte aus.

Da der VAR nicht eingriff und Schiedsrichter Fritz die Szene genauso wenig noch einmal in der Review Area unter die Lupe nahm, gab es von Seiten der Entscheidungsträger jedoch keinerlei Zweifel an dem Elfmeter. Was ebenfalls für die Korrektheit des Pfiffs spricht: Von den Münchnern gab es eben - völlig ungewöhnlich im Profifußball - keine Proteste.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL19124351:232840
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19123455:223339
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG19122536:211538
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19106351:282336
5FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041996431:26533
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041894527:22531
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1985629:26329
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1883726:30-427
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1973931:30124
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1966720:23-324
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU19721023:27-423
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1965831:38-723
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1964924:34-1022
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE19621123:38-1520
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0519601327:44-1718
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW1845924:41-1717
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP19431223:40-1715
18Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9518431118:37-1915
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg